Ottilienkapelle (Eppingen)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 191032252512  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Entengasse
Hausnummer: 8
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 217
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 49,0010° nördliche Breite, 9,1403° östliche Länge

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Entengasse

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

1. Bauphase:
(1783)
Auf einem vormals zu Entengasse 10 gehörigen Scheurenplatz errichtet.
Der Weingärtner Johann Heinrich Schmid kauft von Hanns Jerg Eisenkrämer: "3 ½ Ruthen ungefähr Scheurenplatz, neben Hanns Jerg Eisenkrämers Haus und Christian Theisingers Garten". Darauf lässt er errichten: "Ein Häuslein unten in der Stadt auf der Neccarseiten, hinter dem Stern (Gasthaus Stern Hauptstr. 28) im Kogen, neben Johann Georg Eisenkrämers Haus und Christian Theisingers Garten". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1784)
Beschreibung im Feuerversicherungskataster: "Nr. 217 Ein neu Haus, 1783 erbaut, im Kelter Gäßle". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1812)
Schmid verkauft das Haus an den Schwiegersohn Friedrich Peter Tabler, Hafner. "Dem Haffner Tabler wird gestattet...in das von seinem Schwiegervater erhaltene Haus eine Werkstadt (Hafnerwerk statt) mit einem Offen unten einzurichten". Tablers Ehenachfolger ist der Hafner Friedrich Zaine. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1881)
Tabler verkauft das Haus an den Sohn jung Christian Friedrich Tabler, Hafner. Dem in diesem Haus wohnenden Zweig der Familie Tabler gehört gemeinsam mit den im Haus Hauptstr. 71 wohnenden Tablers ein 1861 reparierter Brennofen an der äußeren Stadtmauer (Geb. Nr. 334 1/2 B). (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1901)
Das Wohngebäude wird durch einen Aufbau vergrößert. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1783)
Eisenkrämer, Hans Jerg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1783 - 1784)
Schmid, Johann Heinrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Eisenkrämer
Beschreibung:
Bauplatz
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Besitzer:
(1784 - 1812)
Schmid, Johann Heinrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Neubau Haus
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

4. Besitzer:
(1812 - 1851)
Tabler, Friedrich Peter
Bemerkung Familie:
Schwiegersohn von Johann Heinrich Schmid; Ehenachfolger ist Hafner Friedrich Zaine
Bemerkung Besitz:
kauft von Schwiegervater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Hafner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Besitzer:
(1851)
Zaine, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Christian Zaine
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1851 - 1856)
Tabler, Friedrich Peter
Bemerkung Familie:
Sohn von Witwe Zaine
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Mutter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Hafner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1856 - 1881)
Tabler, Friedrich Peter
Bemerkung Familie:
Sohn von Witwe Zaine
Bemerkung Besitz:
erbt 1/2 von Mutter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Hafner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1881)
Tabler, Christian Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn des Friedrich Peter Tabler
Bemerkung Besitz:
kauft vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Hafner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Nordseite / Wohnhaus in 74354 Besigheim (30.06.2016 - M.Haußmann)
Abbildungsnachweis
Südseite / Wohnhaus in 74354 Besigheim (30.06.2016 - M.Haußmann)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Zentral in der historischen Altstadt gelegen.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zweigeschossiges verputztes Fachwerkhaus, Erdgeschoss massiv, Satteldach mit Ladegaube, 1783 neu errichtet, 1901 vergrößert.
Nach dem Häuserbuch wurde das Anwesen anstelle einer ehemaligen und einst zum Anwesen Entengasse 10 gehörigen Scheune von einem Weingärtner neu erbaut.
Das weitgehend original überlieferte Haus eines Weinbauern verdeutlicht die Dichte der Bausubstanz auch in den Nebengassen Besigheims und ist für das Straßenbild von Bedeutung.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Mischbau
    • Obergeschoss(e) aus Holz
  • Dachform
    • Satteldach
    • Satteldach mit Fußwalm
    • Spitzgaube(n)/Lukarne(n)
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode