Bandhaus (Schloß Presteneck)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Waldhornturm

ID: 140791508115  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Hauptstraße
Hausnummer: 32
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Gemeinde: Besigheim
Wohnplatz: Besigheim
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 192 1/2
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 49,0013° nördliche Breite, 9,1398° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Hauptstraße

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Der Untere Turm (auch Waldhornturm genannt): Buckelquader-Rundturm, erbaut ca. 1220. Der Untere und der nahezu identische Obere Turm wurden als wehrhafteste Teile der Stadtbefestigung errichtet und an den beiden strategisch empfindlichsten (nicht von Flussufern gesäumten) Stellen der Stadt. Die beiden jeweiligen Burghäuser (von denen nur noch das Steinhaus beim Oberen Turm erhalten ist) sind etwa ein Jahrhundert später hinzugekommen. (a)


1. Bauphase:
(1220)
Bauzeit um 1220: Durch Stilvergleiche mit französischen Türmen und mit dem nahezu baugleichen Turm von Reichenberg bei Backnang setzt etwa Cord Meckseper die Bauzeit der beiden Besigheimer Türme um 1220 an. Vergleiche der Steinmetzzeichen unterstützen diese Datierung. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1839)
"Unterm 20. Dezember 1839 hat sich Waldhornwirt D. F. Bezner, welchem Kraft Erlasses der Königl. Finanzkammer vom 13. desselben Monats die Benützung des Turmes überlassen wurde, für sich und seine Besitz Nachfolger verbindlich gemacht, denselben als Ruine zu erhalten und den Zugang zum Turm, sowie die hölzernen Boden, Treppen und Zäune in baulichem Zustand zu unterhalten". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1861)
Beschreibung im Güterbuch: "Nr. 197 1/2 Der runde, massiv von Stein gebaute Turm (1 a 22 qm) beim Waldhorn, an der Staatsstraße. Das Häuschen auf dem Turm gehört dem Besitzer der Waldhornwirtschaft". Eigentümer des Turmes ist "Die Königliche Finanzverwaltung Kameralamt Bietigheim." (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1863)
Waldhornwirt Bezner wird laut Vertrag vom 27. Mai 1863 die weitere Benutzung des Turmes genehmigt, insbesondere darf er "die Eiskellereinrichtung in der 4. Etage belassen". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1220 - 1839)
Markgraf von Baden
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erbaut
Beschreibung:
Turm
Beruf / Amt / Titel:
  • Herrschaft
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1839 - 1863)
Bezner, Daniel Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erhält Nutzung
Beschreibung:
Turm
Beruf / Amt / Titel:
  • Waldhornwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Besitzer:
(1863 - 1900)
Bezner, Daniel Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erhält Nutzung
Beschreibung:
Turm
Beruf / Amt / Titel:
  • Waldhornwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Besitzer:
(1900)
Land Württemberg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Turm
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Zugeordnetes Objekt

keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Ansicht von Nordwest / Waldhornturm in 74354 Besigheim (25.07.2016 - M. Haußmann)
Abbildungsnachweis
Ansicht von Westen / Waldhornturm in 74354 Besigheim (25.07.2016 - M. Haußmann)
Abbildungsnachweis
Ansicht von Westen / Waldhornturm in 74354 Besigheim (25.07.2016 - M. Haußmann)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Zentral in der historischen Altstadt gelegen.
Lagedetail:
  • Schlossanlage
    • allgemein
Bauwerkstyp:
  • Befestigung- und Verteidigungsanlagen
    • Turm
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Der Untere Turm (auch Waldhornturm genannt): Buckelquader-Rundturm, erbaut ca. 1220. Der Untere und der nahezu identische Obere Turm wurden beide als wehrhafteste Teile der Stadtbefestigung errichtet und an den beiden strategisch empfindlichsten (nicht von Flussufern gesäumten) Stellen der Stadt. Die Türme wurden wohl wie vergleichbare französische Bauwerke einst als Wohntürme genutzt (Ausstattung z. B. mit Kamin und Aborterker). Die Türme sind die ältesten Gebäude der Unteren und der Oberen Burg. Die beiden jeweiligen Burghäuser (von denen nur noch das Steinhaus beim Oberen Turm erhalten ist) sind etwa ein Jahrhundert später hinzugekommen.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • Buckelquader
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode