Domturm (Rottenburg)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Weingut

ID: 196055421713  /  Datum: 02.02.2023
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Wilhelmstraße; Badstraße
Hausnummer: 2; 1
Postleitzahl: 79379
Stadt-Teilort: Müllheim

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8315074012
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 47,8056° nördliche Breite, 7,6291° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Landhotel "Alte Post", Bundesstraße 3 (79379 Müllheim)
Wohnhaus, sog. Kutscherhaus (79379 Müllheim, Eisengasse 1)
Baukomplex, Eisengasse 4 (79379 Müllheim)
ehem. Frick-Mühle (79379 Müllheim, Gerbergasse 74)
Elisabethenheim, ehem. Scheune, Hauptstraße 149 (79379 Müllheim)
Wohnhaus, Hebelstraße 47 (79379 Müllheim)
Nebengebäude der ehem. Stadtapotheke (79379 Müllheim, Marktplatz 8 (?))
Baukomplex, Marktplatz 8 (79379 Müllheim)
Wohnhaus, Unterer Brühl 2 (79379 Müllheim)
Sparkasse "Tempel", Werderstraße 44 (79379 Müllheim)
Kirche St. Martin (Empore) (79379 Müllheim, Wilhelmstraße 12)
Touristik-Info bzw. Amtshaus der Markgräfisch-Badischen Verwaltung (79379 Müllheim, Wilhelmstraße 14)
ehem. Vermessungsamt, Wilhelmstraße 18 (79379 Müllheim)
Wohnhaus, Wilhelmstraße 1 (79379 Müllheim)
Sog. Blankenhorn-Palais, Wilhelmstraße 7 (79379 Müllheim)
Wohnhaus, Wilhelmstraße 9 (79379 Müllheim)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das stehende Gebäude wurde 1846/47 (d, a, i) auf älteren Kellern im Auftrag von Georg Nikolaus Blankenhorn und seiner Gattin Elisabeth Friederike geb. Blankenhorn wohl nach Plänen von Friedrich Eisenlohr errichtet. Im Jahr 1919 kaufte die Familie Graf das Gebäude, welches daraufhin als Anwesen Graf bezeichnet wurde. Im Erdgeschoss des Westflügels wurde anstelle der Durchfahrt mit Haupteingang sowie mehrerer Räume ein Ladengeschäft eingebaut. In den Südflügel fügte man einen neuen Hauptzugang ein. Aus dem Jahr 1937 stammt die Planung für die neu eingebaute Wohnung anstelle des Magazins im Erdgeschoss des Südflügels. In den 1950er Jahren richtete man Büroräume für das Arbeitsamt in der erdgeschossigen Südostecke sowie eine Wohnung im Geschoss darüber ein und erweiterte das Ladengeschäft zu einem großen Verkaufsraum. In den 1960er Jahren folgte neben Grundrissveränderungen der Wohnungen ein Anbau an das Ladengeschäft.


1. Bauphase:
(1846 - 1874)
1846/47 (d, a, i) Errichtung des stehenden Gebäudes.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt

2. Bauphase:
(1919)
Einbau eines Ladengeschäfts im Erdgeschoss des Westflügels, damit verbunden Einrichtung eines neuen Hauptszugangs von Süden her.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt

3. Bauphase:
(1937)
Umbau des Magazins im Erdgeschoss des Südflügels, Einbau eines zweiten Eingangs mit Treppenhaus
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt

4. Bauphase:
(1950 - 1974)
Einrichtung des Arbeitsamtes im Erdgeschoss in der Südostecke, Einbau einer Wohnung im Geschoss darüber, Erweiterung des Ladengeschäfts zu einem Raum, Anbau an das Ladengeschäft Einrichtung einer Wohnung in den Räumen des Arbeitsamtes; später Einbau eines Raumes im Dachgeschoss
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Weingut

Besitzer:in

keine Angaben

Fotos

Abbildungsnachweis
Ansicht des Westflügels an der Wilhelmstraße mit Ladengeschäft / Weingut in 79379 Müllheim (07.2021 - K. Herrmann)
Abbildungsnachweis
Ansicht des Südflügels mit Eckerker / Weingut in 79379 Müllheim (07.2021 - K. Herrmann)
Abbildungsnachweis
Ansicht des Ostflügels an der Eisengasse, Scheunenteil / Weingut in 79379 Müllheim (07.2021 - K. Herrmann)
Abbildungsnachweis
Ansicht auf der Hofseite, Süd- und Westflügel / Weingut in 79379 Müllheim (07.2021 - K. Herrmann)

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauhistorischer Kurzbericht und Raumbuch

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das dreiflügelige Gebäude wurde randstädig auf einem Grundstück im Randbereich der Stadt Müllheim errichtet.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Weingut
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Das eigentliche Anwesen besteht aus einer dreiflügeligen Anlage mit Innenhof. Der Bau ist in seiner Funktion zweigeteilt, West- und Südflügel dienen primär zu Wohnzwecken bzw. heute als Ladengeschäft, während der Ostflügel aus einer heute teilweise zu Wohnungen umgebauten Scheune besteht. Der Bau ist zweigeschossig mit zweigeschossigem Dach und teilweise unterkellert. An der Südwestecke befindet sich ein dreiseitiger Standerker mit Balkon im 1. Obergeschoss.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Im Erdgeschoss des Westflügels befindet sich heute ein großes Ladengeschäft sowie straßenseitig Wohnräume und rückwärtig der Flur und Treppenhaus. Im ehemaligen Magazin im Südflügel sind vier Wohnräume durch einen Mittelflur erschlossen, Treppenhaus und Eingang liegen an der Grenze zum Ostflügel. Dieser, ehemals eine Scheune, ist in der Südostecke heute in beiden Geschossen in Wohnungen unterteilt. Daran schließen eine Durchfahrt und Stallräume an.
Im Obergeschoss des Südflügels ist die straßenseitige Raumfolge durch eine rückwärtigen Flur erschlossen. Diese Grundrissstruktur ist im Südflügel weitergeführt. Die Wohnräume über dem ehemaligen Magazin sind durch zentralen Flur erschlossen.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
Insbesondere in den Wohnräumen im Obergeschoss finden sich noch einige wohl bauzeitliche Ausstattungstücke, wie Fußbodenbeläge, Türblätter sowie Öfen.

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • Backstein
    • Bruchstein
  • Mischbau
    • Innenwand aus Holz
  • Verwendete Materialien
    • Ziegel
Konstruktion/Material:
Die Außenwände des Gebäudes besteht auf Ziegelsteinen. Die Wände des Untergeschosses hingegen sind größtenteils aus Bruchstein. Die Zwischenwände sind als Fachwerkkonstruktion mit Ziegelfüllungen ausgeführt. Im Dachwerk findet sich eine liegende Konstruktion.

Quick-Response-Code

qrCode