Alte Aula (Tübingen)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Touristik-Info bzw. Amtshaus der Markgräfisch-Badischen Verwaltung

ID: 136413880710  /  Datum: 19.09.2014
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Wilhelmstraße
Hausnummer: 14
Postleitzahl: 79379
Stadt-Teilort: Müllheim

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)
Gemeinde: Müllheim
Wohnplatz: Müllheim
Wohnplatzschlüssel: 8315074012
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Landhotel "Alte Post", Bundesstraße 3 (79379 Müllheim)
Baukomplex, Eisengasse 4 (79379 Müllheim)
ehem. Frick-Mühle (79379 Müllheim, Gerbergasse 74)
Elisabethenheim, ehem. Scheune, Hauptstraße 149 (79379 Müllheim)
Wohnhaus, Hebelstraße 47 (79379 Müllheim)
Nebengebäude der ehem. Stadtapotheke (79379 Müllheim, Marktplatz 8 (?))
Baukomplex, Marktplatz 8 (79379 Müllheim)
Sparkasse "Tempel", Werderstraße 44 (79379 Müllheim)
Kirche St. Martin (Empore) (79379 Müllheim, Wilhelmstraße 12)
ehem. Vermessungsamt, Wilhelmstraße 18 (79379 Müllheim)
Sog. Blankenhorn-Palais, Wilhelmstraße 7 (79379 Müllheim)
Wohnhaus, Wilhelmstraße 9 (79379 Müllheim)

Bauphasen

keine Angaben

Besitzer

keine Angaben

Zugeordnetes Objekt

keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Touristik-Info bzw. Amtshaus der Markgräfisch-Badischen Verwaltung in 79379 Müllheim (00.00.0000 - http://www.muellheim-touristik.de/Service/Touristik-Information-Muellheim, letzter Zugriff 18.11.2014)

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauhistorische Kurzanalyse EG

Beschreibung

Umgebung, Lage:
keine Angaben
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Öffentliche Bauten/ herrschaftliche Einrichtungen
    • Amtsgebäude
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Bei dem untersuchten Gebäude handelt es sich um das Amtshaus der Markgräfisch-Badischen Verwaltung.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Die bauhistorische Kurzanalyse beschränkt sich auf das Erdgeschoss:
Während im 1. Obergeschoss die repräsentativen Wohn- und Amtsräume weitgehend auch mit einzelnen Ausstattungen, insbesondere mit den aufwändigen Stuckdecken, erhalten sind, zeigt sich das Erdgeschoss mit wenigen bauzeitlichen Befunden sehr ausgedünnt.
Die Felder der Deckenbalken im Erdgeschoss sind mit Lehmwickel geschlossen. Die ehemals untergenagelte Lattung als Putzträger für die Deckenuntersicht ist offensichtlich vollständig entfernt.
Die massiven Außenwände sind umlaufend mit Rigips-Platten verkleidet. Größere Veränderungen im Bereich der Außenfassade sind in der Südhälfte der Rückfassade vorgenommen worden (1966). Bei den Bodenbelägen handelt es sich durchgängig um moderne Parkett- bzw. Fliesenböden.
Die wenigen ursprünglichen Wandaufbauten bestehen aus Fachwerk. Sie sind zweifach verriegelt und mit Bruchsteinen geschlossen. Mit einer Ausnahme sind wohl alle alten Putzaufträge abgeschlagen. Die Ausnahme bezieht sich auf eine große Fläche mit Bemalungsresten, wobei das Motiv der Darstellung nicht erkannt wurde.
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode