Hohes Haus (Schwäbisch Hall)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Landhotel "Alte Post"

ID: 100235475311  /  Datum: 07.03.2017
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Bundesstraße
Hausnummer: 3
Postleitzahl: 79379
Stadt-Teilort: Müllheim

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)
Gemeinde: Müllheim
Wohnplatz: Müllheim
Wohnplatzschlüssel: 8315074012
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Baukomplex, Eisengasse 4 (79379 Müllheim)
ehem. Frick-Mühle (79379 Müllheim, Gerbergasse 74)
Elisabethenheim, ehem. Scheune, Hauptstraße 149 (79379 Müllheim)
Wohnhaus, Hebelstraße 47 (79379 Müllheim)
Nebengebäude der ehem. Stadtapotheke (79379 Müllheim, Marktplatz 8 (?))
Baukomplex, Marktplatz 8 (79379 Müllheim)
Sparkasse "Tempel", Werderstraße 44 (79379 Müllheim)
Kirche St. Martin (Empore) (79379 Müllheim, Wilhelmstraße 12)
Touristik-Info bzw. Amtshaus der Markgräfisch-Badischen Verwaltung (79379 Müllheim, Wilhelmstraße 14)
ehem. Vermessungsamt, Wilhelmstraße 18 (79379 Müllheim)
Sog. Blankenhorn-Palais, Wilhelmstraße 7 (79379 Müllheim)
Wohnhaus, Wilhelmstraße 9 (79379 Müllheim)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Gebäude "Alte Post" wurde um das Jahr 1745 (a) von dem Posthalter Georg Adolf Friedich Heidenreich aus den Steinen eines im 30-jährigen Krieg zerstörten Zisterzienserklosters als Posthalterhaus und Gasthaus erbaut.
Nach dem Ende der Posthalterei im Zeitalter der Eisenbahn ab der Mitte des 19.Jh. wird das Gebäude zu landwirtschaftlichen Zwecken genutzt, bis es hundert Jahre später wieder zu einem Hotel- und Gaststättenbetrieb wird.
In den 1950er Jahren werden die alten Ökonomiegebäude abgerissen und das gesamte Anwesen den Bedürfnissen eines der Zeit entsprechenden Hotels umgestaltet. Nur die Fassaden der Hauptansichtsseite nach Osten und des Querriegels nach Süden blieben erhalten. Ab 1986 folgen verschiedene Renovierungen und Umbauten am Haus.


1. Bauphase:
(1745)
Errichtung des Posthalterhauses und Gasthauses.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus

2. Bauphase:
(1850)
Umnutzung zu landwirtschaftlichen Zwecken.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)

3. Bauphase:
(1950)
Ab etwa 1950 erneute Nutzung als Gaststätte und Hotel. Abriss der alten Ökonomiegebäude.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
Bauwerkstyp:
  • Anlagen für Handel und Wirtschaft
    • Gasthof, -haus
    • Hotel

4. Bauphase:
(1986)
Verschiedene Renovierungsarbeiten und Umbauten.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Zugeordnetes Objekt

keines

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Restauratorische Voruntersuchung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Landhotel "Alte Post" befindet sich westlich der Kernstadt von Müllheim und bildet, durch die Bundesstraße getrennt, den Übergang zum hier beginnenden Gewerbegebiet. Der dreiflügelige, alte Gebäudebestand wird im Osten durch die Bundesstraße und im Süden von der Klosterrunstraße begrenzt.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Anlagen für Handel und Wirtschaft
    • Gasthof, -haus
    • Hotel
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Dreiseitiger Baukörper: Im Westen zweigeschossiger, traufseitiger Hauptbau mit zweigeschossigem Satteldach und Dachreiter. Im Erdgeschoss mittiges Rundbogentor mit profiliertem Sandsteingewände, flankiert durch je zwei Fensterachsen, im Obergeschoss 6 Fensterachsen, alle mit Sandsteingewänden.
Dazu im rechten Winkel Süd- und Nordflügel: zweigeschossige Satteldachbauten, Südflügel mit Seitenrisalit, stark ausladendes Trauf- und Giebelgesimse und rustizierte Ecklisenen. An den Giebelseiten schmale Eingangstüren mit profilierten Rundbogengewänden aus Sandstein.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
Gusseiserne Ausleger am östlichen Giebel des Nordflügel evtl. 19.Jh.(?).

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
  • Steinbau Mauerwerk
    • allgemein
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode