Hauptstrasse 13 (Mosbach)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Kloster "Unserer lieben Frau", Alte Holztüre

ID: 107063629215  /  Datum: 23.09.2014
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Lange Straße
Hausnummer: 9
Postleitzahl: 77852
Stadt: Offenburg
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Ortenaukreis (Landkreis)
Gemeinde: Offenburg
Wohnplatz: Offenburg
Wohnplatzschlüssel: 8317096015
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Bauphasen

1. Bauphase:
(1571 - 1591)
Bau der Holztüre
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Ausstattung
Lagedetail:
  • Klosteranlage
    • allgemein
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kloster, allgemein

Besitzer

keine Angaben

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dendrochronologische Datierung
  • Restauratorische Untersuchungen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
keine Angaben
Lagedetail:
keine Angaben
Bauwerkstyp:
keine Angaben
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
keine Angaben
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
Im Kloster Unserer Lieben Frau wird eine Holztüre aufbewahrt, welche laut Inschrift vom großen Brand (1689?) verschont blieb. Vom Türblatt aus Nadelholz (Tanne oder Fichte) wurden vor Ort 4 Holzplanken präpariert und ausgemessen.
Kein untersuchtes Holz besitzt die für eine jahrgenaue Datierung notwendige Waldkante, sodass in diesem Fall nur eine annähernde Datierung möglich ist.
Nach Einschätzung vor Ort und nach Auswertung der Daten kann die Fällung in die Zeitspanne 1581 +/- 10 Jahre eingegrenzt werden.

"Im Kreuzgang befindet sich eine Holztür, die beim Brand von 1689 von der Innenausstattung des Klosters übrigblieb und die später zur Erinnerung das Chronodistichon (ein Chronogramm, dessen Text dem Versmaß des Distichons folgt) erhielt. Die hervorgehobenen Buchstaben ergeben die römischen Zahlen 1689.
"Marte arDente CLaVstro eXVsto tVta serVata fVI et fortIs perstIitI"
Ich alte Tür habe im Kriegsfeuer von 1689, als das Franziskanerkloster niedergebrannt wurde, tapfer in den Flammen durchgehalten und bin als einzige gerettet worden."
(Quelle: http://www.offenburg.de/html/franziskanerkloster.html, letzter Zugriff 09.12.2014)

Quick-Response-Code

qrCode