Ottilienkapelle (Eppingen)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohn- und Geschäftshaus

ID: 201788971216  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Entengasse
Hausnummer: 15
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 31
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 49,0005° nördliche Breite, 9,1412° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Entengasse

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Zweistöckiges, giebelständiges Fachwerkwohnhaus mit Kellergewölbe und Giebeldach; mit ehemaligem Rundbogen Kellerabgang, bezeichnet "1580"; mit Auskragungen und Holzknaggen auf der Giebelseite; der hintere Teil des Gebäudes war einst eine ehemalige Scheuer mit Stallung: Ehemaliges Einhaus mit Wohnhaus und Scheuer unter einem Dach. Das Gebäude wurde wohl 1580 errichtet anstelle eines älteren Gebäudes; der Keller könnte von diesem Vorgängergebäude stammen. Eine Bebauung des Bereichs war nach dem ältesten erhaltenen Lagerbuch der Vogtei mindestens schon Ende des 15. Jahrhunderts vorhanden. (a)


1. Bauphase:
(1522)
Das Lagerbuch nennt "Herr Balthas Dürr Pfründhuß" als Anstößer im Bereich Entengasse 15. Während der Zeit des Bauernaufstandes soll nach Friedrich Breining an Allerheiligen des Jahres 1525 das Haus des Kaplans Dürr geplündert worden sein. Es könnte sich dabei um das Gebäude im Bereich Entengasse 15 gehandelt haben. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1580)
Wahrscheinliche Erbauung des heutigen Gebäudes Entengasse 15 (Bezeichnung "1580"), möglicherweise durch den 1587 genannten Besitzer Hanns Hellger.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1660)
Melchior Hellger besitzt: "Ain Behausung, Keller, Scheuren und Hofgerechtigkeit, sambt einem kleinen Gärttlen, unden in der Statt, bey dem Bronnen, zwischen Hans Jacob Rothenbergern und Hans Kollmarn, so zinsfrey ...". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1740)
"Lorentz Bauer" löst einen Teil des verpfändeten Küchengartens aus. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1747)
Das Haus wird verkauft an den Fischer jung Caspar Saussele: "Eine Behausung, Keller und Scheuren, unten in der Statt, auf der Neckarseithen, neben Herrn Simon Conrad Schlatterer und Jacob Eisenkrämern. Aigen". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1784)
Beschreibung im Feuerversicherungskataster: "Neccar Seite. Unten in der Stadt. Ob dem Bühl. Nr. 31 Ein Haus, Keller und Scheuer unter einem Tach, gegen dem untern Brönnle". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Bauphase:
(1830)
Die übrige, untere Haushälfte der Witwe Hauser wird verkauft an den Küfer Carl Friedrich Schäuffele. Die "Gebrüder Schäuffele und Brodbeck, beide ledig" betreiben im Haus Entengasse 15 eine Küferei. Anstelle der früheren Scheuer ist nun eine "Brennerei" im Haus katastriert. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Bauphase:
(1876)
Nach dem Tod des Friedrich Schäuffele wird die ledige Gottliebin Güthle Alleinerbin des Hauses: "Nr. 31 Ein zweistockiges Wohnhaus mit eingerichteter Brennerei (2 a 4 qm) und gewölbtem Keller, Hof (17 qm), Winkel mit Nr. 32 gemeinschaftlich (3 qm), weiterer Winkel mit Nr. 30 gemeinschaftlich, unten in der Stadt beim untern Brönnle, auf der Neckarseite, neben Adam Friedrich Köhler und Jacob Schmids Witwe". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Bauphase:
(1986)
Umfassend saniert und umgebaut. Arkaden an der Giebelfront.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1494 - 1522)
Aychelin, Peter
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
als Nachbar erwähnt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1522 - 1555)
Dürr, Balthas
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
als Nachbar erwähnt
Beschreibung:
Pfründhaus
Beruf / Amt / Titel:
  • Kaplan
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Besitzer:
(1555 - 1569)
Hellger, Simon
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
als Nachbar erwähnt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Besitzer:
(1569 - 1580)
Wagner, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Hans Wagner
Bemerkung Besitz:
als Nachbar erwähnt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Besitzer:
(1580 - 1587)
Helger, Hans
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1587 - 1628)
Helger, Hans
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
als Nachbar erwähnt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Fischer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1628 - 1660)
Helger, Hans
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
als Nachbar erwähnt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Fischer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1660)
Hellger, Melchior
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus, Keller, Scheuer, Hof, Garten
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Garten

9. Besitzer:
(1660 - 1681)
Seitz, Balthas
Bemerkung Familie:
aus Asperg
Bemerkung Besitz:
besitzt nach Melchior Hellger
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
  • Kronenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Besitzer:
(1681 - 1739)
Balthasar, Johann
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Seitz
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Ratsherr
  • Zoller
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Besitzer:
(1739)
Balthasar, Erben
Bemerkung Familie:
Erben des Johann Balthasar
Bemerkung Besitz:
besitzen
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1739 - 1747)
Allinger, Johann Jakob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Erben Balthasar
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Küfer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Besitzer:
(1747 - 1750)
Saussele, Kaspar
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft
Beschreibung:
Haus, Keller, Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Fischer
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

14. Besitzer:
(1750 - 1793)
Haug, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Erhard Haug, Ehenachfolger ist Michael Friedrich Reuschle
Bemerkung Besitz:
ertauscht gegen Kirchstraße 2
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

15. Besitzer:
(1793 - 1798)
Wörner, Johann Jakob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft aus Erbteilung
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

16. Besitzer:
(1798 - 1814)
Hauser, Johann Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

17. Besitzer:
(1814 - 1823)
Hauser, Johann Gottlieb
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Jakob Hauser
Bemerkung Besitz:
kauft vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

18. Besitzer:
(1823)
Hauser, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Johann Gottlieb Hauser
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

19. Besitzer:
(1823 - 1830)
Brodbeck, Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Witwe Hauser
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Küfer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

20. Besitzer:
(1830 - 1871)
Schäuffele, Karl Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Witwe Hauser
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Küfer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

21. Besitzer:
(1871 - 1876)
Schäuffele, Karl Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erbst von Fridrich Brodbeck
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Küfer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

22. Besitzer:
(1876 - 1893)
Güthle, Gottliebin
Bemerkung Familie:
ledig
Bemerkung Besitz:
Alleinerbin nach Tod von Schäuffele
Beschreibung:
Haus, Keller, Hof
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

23. Besitzer:
(1893 - 1896)
Heß, J.
Bemerkung Familie:
in Stuttgart
Bemerkung Besitz:
erhält geschenkt von Gottliebin Güthle
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Hauptlehrer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

24. Besitzer:
(1896)
Schrempf, Christian
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Heß
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Zeugschmied
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Ansicht von Westen / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (Denkmalpflegerischer Werteplan, Gesamtanlage Besigheim, Regierungspräsidium Stuttgart)
Abbildungsnachweis
Ansicht von Nord / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (Denkmalpflegerischer Werteplan, Gesamtanlage Besigheim, Regierungspräsidium Stuttgart)
Abbildungsnachweis
(historische) Ansicht von Süden / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (20.08.2014 - Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
(historische) Ansicht von West / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (20.08.2014 - Atsdtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
(historische) Ansicht von Ost / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (20.08.2014 - Stadtarchiv Besigheim)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Zentral in der historischen Altstadt gelegen.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Handwerkerhaus
    • Wohn- und Geschäftshaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zweigeschossiges Fachwerkhaus, Erdgeschoss teilweise massiv, Satteldach mit Aufzugsgaube an Traufseite, ehemaliges Kellertor an Giebelseite, dort 1580 bezeichnet (i), 1986 Freilegung des Fachwerkes und Umbau.

Nach dem Häuserbuch war das ursprünglich der Herrschaft nicht zinspflichtige Anwesen im 17. Jahrhundert in der Hand der gehobenen Bürgerschaft. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wird es von Metzgern genutzt, es beherbergte eine Küferei und bis 1830 war anstelle des ehemaligen Scheunenteils eine Brennerei entstanden.

Das 1986 umfassend sanierte und umgebaute Anwesen hat mit seiner auffälligen Fachwerkfassade dokumentarischen Wert als repräsentatives Bürgerhaus des 16. bis 18. Jahrhunderts.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach mit Fußwalm
    • Satteldach mit Zwerchhaus
  • Verwendete Materialien
    • Holz
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode