Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus und Scheune

ID: 171450272912  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Entengasse
Hausnummer: 16
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Gemeinde: Besigheim
Wohnplatz: Besigheim
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 203
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 49,0008° nördliche Breite, 9,1405° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Entengasse

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Trauftsändiges Wohnhaus mit integrierter Scheune.


1. Bauphase:
(1784)
Beschreibung im Feuerversicherungskataster: "Nr. 217 Ein Haus mit einem Keller". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1790)
Der Zimmermann Ludwig Mack ertauscht den Bauplatz für sein Haus von Benedict Riedlinger und gibt dafür seine kleine Scheuer (alte Geb. Nr. 221) bei der Kelter her, die im gleichen Jahr abgebrochen wird. Mack lässt in der Entengasse errichten: "Eine kleine Behausung und Kellerle unten in der Stadt, zwischen Benedict Riedlingers Scheuer und Jacob Pantrions Wittibs Gärtlen". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1821)
Ludwig Macks Witwe verkauft das Haus an den Nachbarn, den Wagner Gottfried Beck. Dieser besitzt in der Entengasse bereits: "Eine Wagner Werkstatt im Kogen, neben Ludwig Mack und Johannes Spahr, ...1805 erbaut". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1835)
Das Wohnhaus wird mit der Wagnerwerkstatt verkauft an den Weber Friedrich Müller. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1853)
Das Wohngebäude (Geb. Nr. 203) und die ehemalige an das Haus angebaute Werkstatt, jetzt "eine einstockige Hütte" (Geb. Nr. 203A), werden verkauft an den Weingärtner Gottlieb Reuschle. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1885)
Das Wohnhaus und die Hütte werden verkauft an den Weingärtner Karl Allinger, Ehenachfolger des Weingärtners Wilhelm Geiger. Beschreibung: "Nr. 203 Ein zweistockiges Wohnhaus mit gewölbtem Keller (51 qm). Nr. 203A Eine Hütte, früher Wagnerswerkstätte, an das Haus angebaut, einstockig, am Haus ohne eigene Wand (19 qm)". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1790)
Riedlinger, Benedikt
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt Bauplatz
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1790 - 1821)
Mack, Ludwig
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
ertauscht Bauplatz gegen Geb. Nr. 221
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Zimmermann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Besitzer:
(1821)
Mack, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Ludwig Mack
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

4. Besitzer:
(1821 - 1835)
Beck, Gottfried
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Witwe Mack
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Wagner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Besitzer:
(1835 - 1853)
Müller, Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weber
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1853 - 1885)
Reuschle, Gottlieb
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft
Beschreibung:
Haus, Werkstatt
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

7. Besitzer:
(1885)
Allinger, Karl
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
ertauscht
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Zugeordnetes Objekt

keines

Fotos

Abbildungsnachweis
(historische) Ansicht von Westen / Wohnhaus und Scheune in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
(historische) Ansicht von Süden / Wohnhaus und Scheune in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
Ansicht von Südwest / Wohnhaus und Scheune in 74354 Besigheim (09.07.2016 - M. Haußmann)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Zentral in der historischen Altstadt gelegen.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Handwerkerhaus
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Traufständiges Wohnhaus mit integrierter Scheune.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
    • Schleppgaube(n)
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode