Bandhaus (Schloß Presteneck)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Rathaus

ID: 196099791619  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Marktplatz
Hausnummer: 12
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 141
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 48,9995° nördliche Breite, 9,1413° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Marktplatz

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Besigheimer Rathaus.

Besonders stattlicher, dreistöckiger Fachwerkbau (alemannisches Fachwerk), erbaut als "Kaufhaus" mit Bauerlaubnis des Badischen Markgrafen Karl von Jahr 1459; massive westliche Giebelseite, direkt auf der Stadtmauer errichtet. Größere Umbaumaßnahmen in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts, 1755 und 1900/01; durchgreifende Sanierung 1975/77. Rathausuhr mit bemaltem Zifferblatt, ursprünglich aus dem 17. Jahrhundert. Balkon von 1900/01. Im Inneren: große Eingangshalle im gesamten EG; in den Obergeschossen: Westwand mit Secco Malereien von 1571; Bohlenzimmer mit Bemalungen von 1571; barocke Stuckdecken von 1755.


1. Bauphase:
(1459)
Erbaut durch Markgraf Karl von Baden, als Kaufhaus mit Fronwage, Brot- und Fleichbank im Erdgeschoss im 1. Obergeschoss dem "Mittelboden" Ein Tanzboden und Getreidelager, auch für Salz und Tuch. Im 2. Obergeschoss zwei Bohlenstuben als "Gerichtslauben".
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1571)
Malereien im 2. Obergeschoss.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1755)
Verputz am Fachwerk, Veränderung der Fensterordnung, Stuckdecken in den Bohlenstuben und deren Verputz an den Wänden.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1900 - 1901)
Großer Umbau im "Altdeutschen Stil". Überplattung des Fachwerks an der Vorderfasade, Errichtung eines überdachten Balkons über dem Eingang. Im 1. Obergeschoss wird ein großer Ratssaal mit Holzvertäferung Portale und Möbelierung im Zeitgeschmack eingebaut
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1975 - 1977)
Durchgreifende Sanierung 1975/77. Freilegung und Rekonstruktion des historischen Fachwerks, der Malereinen im Bohlenzimmer und der Westwand im 2. Obergeschoss. Modernisierung der Innenstruktur mit Aufzug und neuem Treppenhaus.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1459)
Besigheim, Stadt
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
Beschreibung:
Neubau Rat- und Kaufhaus
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Nordostseite zum Marktplatz   / Rathaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
vor 1960 / Rathaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
vor 1901 / Rathaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
Marktplatz mit Rathaus um 1980 / Rathaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
Marktplatz um 1960 / Rathaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
Südseite, Fachwerk nach dem Umbau 1977 / Rathaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
Südseite vor dem Umbau 1976 / Rathaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
Südwest Fasade zur Enz  / Rathaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Zentral in der historischen Altstadt gelegen
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Öffentliche Bauten/ herrschaftliche Einrichtungen
    • Rathaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Dreigeschossiges Rathaus mit Dachreitern an den jeweiligen Enden des Satteldaches, repräsentativer Fachwerkbau mit großer Eingangshalle, 1459 als städtisches Kaufhaus mit Fronlaube, Gerichtslaube und Fruchtkasten erbaut, in der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts zum Rathaus umgebaut, weitere Umbauten um 1755 und um 1900, 1975/77 umfassende Sanierung, Malereien in den Obergeschossen von 1571, Rathausuhr 17. Jahrhundert, Stuckdecken 1755, Balkon 1900/01; Rückseite innere Stadtmauer, um 1220/30.

Das 1459 errichtete Gebäude dürfte schon als Rathaus erbaut worden sein, denn zur damaligen
Zeit hatten Rathäuser häufig Zusatzfunktionen wie als Kaufhaus oder auch als Tanzhaus.

Das repräsentative Rathaus sitzt direkt auf der inneren Stadtmauer auf, schließt den Marktplatz nach Westen als zentrales Gebäude ab und besitzt wichtige Bedeutung für die Stadtsilhouette. Es hat mit dem Stadtmaueranteil hohen dokumentarischen Wert für die Stadtgeschichte. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Dachreiter
    • Satteldach
  • Verwendete Materialien
    • Holz
  • Holzgerüstbau
    • Unterbaugerüst, mehrstöckig
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode