Kloster Bebenhausen (ehem. Holz- und Chaisenremise)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Ev. Pfarrkirche St. Cyriak

ID: 129399040613  /  Datum: 09.01.2020
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Klosterplatz
Hausnummer: 3
Postleitzahl: 79295
Stadt-Teilort: Sulzburg

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8315111005
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 47,8413° nördliche Breite, 7,7106° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Bei der St. Cyriakus-Kirche handelt es sich um die ehem. Benediktinerinnen- Klosterkirche. Sie gilt als Rest bzw. Teil des ehem. Benediktinerinnen- Klosters, von dem sich Spuren im Boden sowie in den Gebäuden Klosterplatz 2 erhalten haben.
Das Kloster ist als Hauskloster des Breisgaugrafen Birchtilo durch Schenkungen König Otto III. 993 erstmals bezeugt. 1008 wurde es an den Basler Bischof übergeben und als Nonnenkloster eingerichtet.
Die Klosterkirche zählt zu den wichtigsten Vertreter der ottonischen Sakralbaukunst in Deutschland gilt. Ihr Mittelschiff und die Ostapsis wurden um 1000, der Turm im 13. Jahrhundert anstelle der Westapsis erbaut. (a) Die dendrochronologische Untersuchung belegt, dass das Dachwerk des Glockenstuhls 1473 (d) und das des Langhauses 1509 (d) abgezimmert wurde. Kurz nach 1500 wurden vier Maßwerkfenster eingebaut. 1555 wurde das Kloster aufgehoben.
Das heutige Erscheinungsbild der Kirche geht auf die Grabungen und Umbaumaßnahmen zurück, die in der Zeit von 1961-64 an und um die Kirche vorgenommen wurden.


1. Bauphase:
(1000)
Mittelschiff und Ostapsis
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Klosteranlage
    • allgemein
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Klosterkirche

2. Bauphase:
(1200 - 1299)
Turm anstelle der Westapsis
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1472 - 1473)
Abzimmerung Dachwerk Glockenstuhl (d)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Dachgeschoss(e)

4. Bauphase:
(1500 - 1505)
Vier neue Maßwerkfenster
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Ausstattung

5. Bauphase:
(1508 - 1509)
Abzimmerung Dachwerk Langhaus (d)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Dachgeschoss(e)

6. Bauphase:
(1961 - 1964)
Umfangreiche Grabungen und Umbauarbeiten in und um die Kirche (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
evang. Pfarrkirche St. Cyriak, (ehem Klosterkirche) (79295 Sulzburg, Klosterplatz 3)

Fotos

Abbildungsnachweis
Ansicht (historisch) / Ev. Pfarrkirche St. Cyriak in 79295 Sulzburg (Südwestdeutsches Archiv für Architektur und Ingenieurbau)

Zugeordnete Dokumentationen

  • Denrdochronologische Datierung Glockenstuhl, Langhaus
  • Archäologische Bauuntersuchung
  • Restauratorische Untersuchungen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Der Kirchenbau, am Nordrand der kleinen Stadt Sulzburg zwischen dem Sulzbach im Süden und dem Schlössleberg mit den Resten der Vogtsburg in einer Talsenke gelegen, steht als Einzelgebäude auf annähernd ebenem Terrain. Neben einem Vorplatz im Bereich der ehemaligen Klosteranlage ist auf der gegenüberliegenden Seite der Friedhof angelegt.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Pfarrkirche
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
An das Hauptschiff mit den beiden Seitenschiffen an Nord- und Südseite schließt sich nach Osten hin der erhöhte, mit einer Apsis begrenzte Chor an. Unter diesem ist eine niedrige Krypta angelegt. Im Westen unter dem Turm ist eine Eingangshalle angeordnet.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Dreischiffiges Langhaus mit flachen Holzdecken in Mittel- und Seitenschiffen.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Pultdach
    • Satteldach
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode