Haalstraße 5/7 (Schwäbisch Hall)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Hofgut Engler (ehem. Herbstmühle)

ID: 180184989214  /  Datum: 21.11.2019
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Gustav-Weil-Straße
Hausnummer: 24
Postleitzahl: 79295
Stadt-Teilort: Sulzburg

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8315111005
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Auf dem Stadtgrundriss von 1620 ist das Gebäude verzeichnet.
Teile der Substanz, unter anderem die rückwärtig verlaufende Stadtmauer, dürften noch aus dem Spätmittelalter stammen.
Man kann davon ausgehen, dass im 18. und 19. Jahrhundert durchgreifende Umbauten sattgefunden haben, die das Bild der Anlage heute wesentlich bestimmen.
Im Inneren des Hauses haben sich verschiedene Türen des 18. und 19. Jh., Stuckrahmendecke und ein älterer Kachelofen erhalten.


1. Bauphase:
(1743)
Das zweigeschossige Wohnhaus zeigt im Südgiebel einen Kellerbogen mit der Datierung 1753 (i) im Keilstein.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Obergeschoss(e)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus

2. Bauphase:
(1759)
Errichtung der Scheune (i)
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Scheune

3. Bauphase:
(1819)
Der Eingangstürsturz der Haustür ist 1819 (i) datiert (i)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss

4. Bauphase:
(1829)
Errichtung des langgestreckten Schopfes (i)
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Scheune

5. Bauphase:
(1863)
Errichtung des südwestlichen Wirtschaftsgebäudes (i)
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Ökonomiegebäude

Besitzer

keine Angaben

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bestandsaufnahme

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Hofgut Engler befindet sich am nördlichen Rand der Sulzburger Altstadt.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Scheune
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Bei dem stattlichen, annähernd U-förmigen Gehöft handelt es sich um die ehem. sogenannte Herbstmühle. Der Komplex ist teils mit Gewölben, teils mit Balkenkellern versehen. Kern der Anlage ist das zweigeschossige Wohnhaus. Daneben befindet sich ein langgestreckter Schopf, der sich an die Stadmauer anlehnt. Senkrecht zum Schopf schließt eine Scheune an. Daran ist nach Südwesten ein weiteres Wirtschaftsgebäude angefügt, das mit seinem nach Süden malerisch abgewalmten Dach wesentlich die Gesamtansicht des Anwesens bestimmt.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
    • Satteldach mit einseitigem Vollwalm
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode