Kloster Bebenhausen (ehem. Holz- und Chaisenremise)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Keller

ID: 251214409224  /  Datum: 16.08.2007
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Blendstatt
Hausnummer: 44
Postleitzahl: 74523
Stadt-Teilort: Schwäbisch Hall

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Schwäbisch Hall (Landkreis)
Gemeinde: Schwäbisch Hall
Wohnplatz: Schwäbisch Hall
Wohnplatzschlüssel: 8127076049
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohnhaus, Am Markt 9/10 (74523 Schwäbisch Hall)
Gasthaus Kronprinz (74523 Schwäbisch Hall, Bahnhofstraße 17)
Alte Münze / Münzhaus (früher Heilbronner Straße), Gelbinger Gasse 83 (74523 Schwäbisch Hall)
Fassadenabwicklung ungerade Hausnummern (74523 Schwäbisch Hall, Gelbinger Gasse 9-79)
Wohnhaus, Haalstraße 5/7 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohn- und Geschäftshaus, nur Keller, Heimbacher Gasse 1 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Hohe Gasse 1 (74523 Schwäbisch Hall)
Löchnerhaus (74523 Schwäbisch Hall, Klosterstraße 8)
Fachwerkhaus (74523 Schwäbisch Hall, Mauerstraße 1)
Wohnhaus, Mauerstraße 2 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Mauerstraße 3 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Mauerstraße 4 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Mauerstraße 6 (74523 Schwäbisch Hall)
Gasthaus Dreikönig, Primärkatasternr. 768 (74523 Schwäbisch Hall, Neue Straße 25)
Wohnhaus, Pfarrgasse 11 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Pfarrgasse 18 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Schlossergasse 2 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Unterlimpurgerstraße 11 (74523 Schwäbisch Hall)
Ehemaliges Stadtpfarrhaus (74523 Schwäbisch Hall, Unterlimpurgerstraße 5)
Hohes Haus (74523 Schwäbisch Hall, Unterlimpurgerstraße 81)
12345

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Die Ostfassade des Gebäudes liegt an der Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert.


1. Bauphase:
(1264 - 1850)
30. März 1264 a: erstmalige Erwähnung einer Stadtmauer in Schwäbisch Hall (Stadtarchiv).
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Befestigung- und Verteidigungsanlagen
    • Stadtmauer
Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • Bruchstein
    • Werkstein

2. Bauphase:
(1827)
Der rückwärtige, östliche Teil des Gebäudes wurde auf die Stadtmauer gebaut.
Gemäß den Angaben des Stadtarchives wurde das Gebäude im Jahr 1827 a errichtet. In den Unterlagen finden sich hierzu keine Hinweise.
In Zuge der Baumaßnahmen wurde die Stadtmauer nach Innen begradigt und ausgeflickt.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Von der Blendstatt aus, Bild von 2007. Foto: Dietmar Hencke (StadtA SHA Server Häuserlexikon) / Keller in 74523 Schwäbisch Hall

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauhistorische Voruntersuchung, Begehung Erdgeschoss, rückwärtige Gebäudeerweiterung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Parallel zu der Strasse Langer Graben, an der Gabelung Gelbinger Gasse gelegen.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
  • Befestigung- und Verteidigungsanlagen
    • Stadtmauer
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Dreigeschossiges Wohnhaus mit darunter liegendem Gewölbekeller
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
leicht trapezförmiger Grundriss
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Das Gebäude wurde zum Zeitpunkt der Begehung grundlegend saniert.
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • allgemein
    • Backstein
    • Bruchstein
    • Werkstein
  • Gewölbe
    • Tonnengewölbe
Konstruktion/Material:
Gewölbekeller, Tonnengewölbe, aufstrebender Baukörper aus Mischmauerwerk. Die Wände im hinteren Teil des Gebäudes sind Teile der alten Stadtmauer. Die Stadtmauer ist in ihrer inneren Schale abgebrochen und durch Flickwerk begradigt. Die äußere Schale der Stadtmauer ist in einer Höhe von 2,48 m über Fußbodenniveau erhalten. Zusammengenommen hat die Stadtmauer eine Dicke von 1,31m.

Quick-Response-Code

qrCode