Hohes Haus (Schwäbisch Hall)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 111215409208  /  Datum: 30.07.2007
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Pfarrgasse
Hausnummer: 18
Postleitzahl: 74523
Stadt-Teilort: Schwäbisch Hall

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Schwäbisch Hall (Landkreis)
Gemeinde: Schwäbisch Hall
Wohnplatz: Schwäbisch Hall
Wohnplatzschlüssel: 8127076049
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohnhaus, Am Markt 9/10 (74523 Schwäbisch Hall)
Gasthaus Kronprinz (74523 Schwäbisch Hall, Bahnhofstraße 17)
Keller (74523 Schwäbisch Hall, Blendstatt 44)
Alte Münze / Münzhaus (früher Heilbronner Straße), Gelbinger Gasse 83 (74523 Schwäbisch Hall)
Fassadenabwicklung ungerade Hausnummern (74523 Schwäbisch Hall, Gelbinger Gasse 9-79)
Wohnhaus, Haalstraße 5/7 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohn- und Geschäftshaus, nur Keller, Heimbacher Gasse 1 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Hohe Gasse 1 (74523 Schwäbisch Hall)
Löchnerhaus (74523 Schwäbisch Hall, Klosterstraße 8)
Fachwerkhaus (74523 Schwäbisch Hall, Mauerstraße 1)
Wohnhaus, Mauerstraße 2 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Mauerstraße 3 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Mauerstraße 4 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Mauerstraße 6 (74523 Schwäbisch Hall)
Gasthaus Dreikönig, Primärkatasternr. 768 (74523 Schwäbisch Hall, Neue Straße 25)
Wohnhaus, Pfarrgasse 11 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Schlossergasse 2 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Unterlimpurgerstraße 11 (74523 Schwäbisch Hall)
Ehemaliges Stadtpfarrhaus (74523 Schwäbisch Hall, Unterlimpurgerstraße 5)
Hohes Haus (74523 Schwäbisch Hall, Unterlimpurgerstraße 81)
12345

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Auf Grundlage der dendrochronologischen Auswertung ist der ältere westliche Baukörper ins Jahr 1528 datiert. Der östliche Teil des Gebäudes wurde demnach im Jahre 1838 angebaut. Der große württembergische Reformator Johannes Brenz hat nicht nur hier gelebt, sondern dieses Fachwerkhaus ist während seines Wirkens in Schwäbisch Hall neu gebaut worden. Johannes Brenz führte seit 1522 schrittweise die Reformation in Hall ein. Ihm ist es zu verdanken, dass die Haller Kirchen vom Bildersturm verschont blieben.


1. Bauphase:
(1528)
Errichtung des westlichen Baukörpers um 1528 (d)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1838)
Der östlicher Baukörper wurde um 1838 (d) errichtet.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Bild von 2007 (StadtA SHA Server Häuserlexikon) / Wohnhaus in 74523 Schwäbisch Hall
Bild aus den 1930er Jahren (StadtA SHA AL/0040) / Wohnhaus in 74523 Schwäbisch Hall

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauhistorische Voruntersuchung. Gefügekundliche Kurzanalyse und Dendrochronologische Baualtersbestimmung. Untersuchung der Kelleranlage

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Gebäude liegt traufseitig südlich am Ende der Pfarrgasse in der Ortsmitte
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zwei Hausteile. Zweigeschossiges Gebäude mit Satteldach. Langgezogene rechteckige Grundfläche.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Der westliche Baukörper zeigt im Erd- und Obergeschoss eine dreischiffige und vierzonig. Der östliche Baukörper ist einschiffig und zweizonig.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Im Gebäude hat sich bauzeitliche Substanz umfangreich erhalten.
Bestand/Ausstattung:

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Holzgerüstbau
    • Unterbaugerüst
Konstruktion/Material:
Stockwerkgerüst mit Steinsockel im Osten.
Das Zweigeschossige Dachwerk zeigt im 1. Dachgeschoss eine liegende Stuhlkonstruktion mit Spannriegeln und Kopfbändern von den liegenden Bindersäulen ins Kehlgebälk und im 2. Dachgeschoss einen firstparallelen Mittelunterzug zwischen Kehlgebälk und spannriegelartigen Hölzern in der inneren und westlichen Bundachse.

Quick-Response-Code

qrCode