Kloster Bebenhausen (ehem. Holz- und Chaisenremise)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 181213409270  /  Datum: 23.09.2007
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Mauerstraße
Hausnummer: 4
Postleitzahl: 74523
Stadt: Schwäbisch Hall
Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Schwäbisch Hall (Landkreis)
Gemeinde: Schwäbisch Hall
Wohnplatz: Schwäbisch Hall
Wohnplatzschlüssel: 8127076049
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Wohnhaus, Mauerstraße 3

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohnhaus, Am Markt 9/10 (74523 Schwäbisch Hall)
Gasthaus Kronprinz (74523 Schwäbisch Hall, Bahnhofstraße 17)
Keller (74523 Schwäbisch Hall, Blendstatt 44)
Alte Münze / Münzhaus (früher Heilbronner Straße), Gelbinger Gasse 83 (74523 Schwäbisch Hall)
Fassadenabwicklung ungerade Hausnummern (74523 Schwäbisch Hall, Gelbinger Gasse 9-79)
Wohnhaus, Haalstraße 5/7 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohn- und Geschäftshaus, nur Keller, Heimbacher Gasse 1 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Hohe Gasse 1 (74523 Schwäbisch Hall)
Löchnerhaus (74523 Schwäbisch Hall, Klosterstraße 8)
Fachwerkhaus (74523 Schwäbisch Hall, Mauerstraße 1)
Wohnhaus, Mauerstraße 2 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Mauerstraße 3 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Mauerstraße 6 (74523 Schwäbisch Hall)
Gasthaus Dreikönig, Primärkatasternr. 768 (74523 Schwäbisch Hall, Neue Straße 25)
Wohnhaus, Pfarrgasse 11 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Pfarrgasse 18 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Schlossergasse 2 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Unterlimpurgerstraße 11 (74523 Schwäbisch Hall)
Ehemaliges Stadtpfarrhaus (74523 Schwäbisch Hall, Unterlimpurgerstraße 5)
Hohes Haus (74523 Schwäbisch Hall, Unterlimpurgerstraße 81)
12345

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Dachwerk des aufstrebenden Baukörpers in das Jahr 1434/35 d datiert. Die heutigen Adressen Mauerstraße 3 und 4 entsprechen ihrem Ursprung einem zusammengehörigen Fachwerkgebäude. Unter dem südlichen Teilbereich des Ursprungsbaukörpers wird wahrscheinlich baueinheitlich im 15. Jahrhundert ein Gewölbekeller mit straßenseitiger Außenerschließung erstellt. Hierbei wird im rückwärtigen Bereich des Anwesens ein älterer Mauerwerksverlauf (14. Jahrhundert) integriert.


1. Bauphase:
(1300 - 1399)
Die teilweise einsehbare westliche Widerlagerwand c weist eine differente Mauerwerksstruktur aus. Ausgewertet ist hier von einem älteren Mauerwerksverlauf, vermutlich des 14. Jahrhunderts auszugehen. (gk)
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • Bruchstein

2. Bauphase:
(1434 - 1435)
Das Dachwerk ist dendrochronologisch in das Jahr 1434/35 datiert. (d) Über die Mauerwerksanalyse ordnen sich das Gewölbe G1 sowie die östliche Widerlagerwand a und die Stirnwände b / d der Bauphase zu. Mit der Erstellung des Gewölbekellers in dieser Zeit wurde im nordöstlichen Eckbereich des Kellers (Wand a / d) eine Außenerschließung gegen die Mauerstraße angelegt.
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Konstruktionsdetail:
  • Gewölbe
    • Tonnengewölbe

3. Bauphase:
(1800 - 1899)
Im Zusammenhang mit der Aufplanierung der Mauerstraße spätestens im 19. Jahrhundert, wurde die ursprüngliche Außenerschließung (von 1434/35) stillgelegt. Es erfolgt im südwestlichen Eckbereich des Kellers ein Mauerwerksdurchbruch und das Anlegen einer neuen Außenerschließung gegen den Südgiebel. (gk)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1900 - 1950)
Im frühen 20. Jahrhundert erfolgte am Südgibel des aufstrebenden Baukörpers rückwärtig versetzt ein Anbau. (gk)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1900 - 1997)
Im 20. Jahrhundert wird das Gewölbe G1 über dem nordwestlichen Eckbereich des Kellers gegen das rückwärtig gelegene Treppenhaus im aufstrebenden Baukörper durchbrochen. Über diese nachträglich eingebrachte Innenerschließung erfolgt der heutige Kellerzugang. (gk)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Lageplan (Vorlage LV-BW) / Wohnhaus in 74523 Schwäbisch Hall
Bild aus dem April 2007. Foto: Daniel Stihler (StadtA Schwäbisch Hall Server Häuserlexikon) / Wohnhaus in 74523 Schwäbisch Hall

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauhistorische Voruntersuchung der Kelleranlage.

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Gebäude befindet sich in der Mauerstraße, die parallel zum Kocher verläuft. In der Nähe befindet sich das Johannes-Brenz-Gemeindehaus. Das Gebäude schließt im Norden direkt an die Nachbarbebauung an, nach Süden steht es frei.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Über der Kellerbebauung steht ein fünfgeschossiger Bau mit Satteldach und Zwerchhaus.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Gewölbescheitel / Kellerlängsachse ist parallel zum First des aufstrebenden Gebäudes angelegt. Rechteckige Grundrissform, grundrissfüllend im Erdgeschossgrundriss. Außenerschließung: gegen die Straße, Innenerschließung: jetzige Erschließung nachträglich mittels Wanddurchbruch - Decken-/Gewölbedurchbruch, Holzstiege. Wand d ist vollständig verputzt. Wände a, b und c sind teilweise überputzt.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Im Gewölbe G1, der östlichen Widerlagerwand a, sowie in den Stirnwänden b / d lassen sich Mauerwerksstrukturen einer Bauphase von 1434/1435 zuordnen. Die westliche Widerlagerwand c weist eine Mauerwerksstruktur des vermutlich frühen 14. Jahrhunderts aus.
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Gewölbe
    • Tonnengewölbe
  • Steinbau Mauerwerk
    • Bruchstein
Konstruktion/Material:
Keller: Tonnengewölbe. Gewölbescheitel / Kellerlängsachse ist parallel zur straßenseitigen Hausfassade angelegt.

Quick-Response-Code

qrCode