Schiefes Haus (Großbottwar)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 201219359396  /  Datum: 21.03.2006
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Am Markt
Hausnummer: 9/10
Postleitzahl: 74523
Stadt-Teilort: Schwäbisch Hall

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Schwäbisch Hall (Landkreis)
Gemeinde: Schwäbisch Hall
Wohnplatz: Schwäbisch Hall
Wohnplatzschlüssel: 8127076049
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Gasthaus Kronprinz (74523 Schwäbisch Hall, Bahnhofstraße 17)
Keller (74523 Schwäbisch Hall, Blendstatt 44)
Alte Münze / Münzhaus (früher Heilbronner Straße), Gelbinger Gasse 83 (74523 Schwäbisch Hall)
Fassadenabwicklung ungerade Hausnummern (74523 Schwäbisch Hall, Gelbinger Gasse 9-79)
Wohnhaus, Haalstraße 5/7 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohn- und Geschäftshaus, nur Keller, Heimbacher Gasse 1 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Hohe Gasse 1 (74523 Schwäbisch Hall)
Löchnerhaus (74523 Schwäbisch Hall, Klosterstraße 8)
Fachwerkhaus (74523 Schwäbisch Hall, Mauerstraße 1)
Wohnhaus, Mauerstraße 2 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Mauerstraße 3 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Mauerstraße 4 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Mauerstraße 6 (74523 Schwäbisch Hall)
Gasthaus Dreikönig, Primärkatasternr. 768 (74523 Schwäbisch Hall, Neue Straße 25)
Wohnhaus, Pfarrgasse 11 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Pfarrgasse 18 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Schlossergasse 2 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Unterlimpurgerstraße 11 (74523 Schwäbisch Hall)
Ehemaliges Stadtpfarrhaus (74523 Schwäbisch Hall, Unterlimpurgerstraße 5)
Hohes Haus (74523 Schwäbisch Hall, Unterlimpurgerstraße 81)
12345

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

An der Stelle des Gebäudes Am Markt 10 soll sich ursprünglich ein steinerner Wohnturm befunden haben. Nach dem Stadtbrand von 1728 (a) wurden die heutigen Gebäude errichtet; dabei wurden auch große Teile der heutigen Kelleranlage erbaut. Lediglich unter Gebäude Am Markt 10 dürften sich noch Reste einer mittelalterlichen (ca. 14. Jh.) Kelleranlage erhalten haben.


[Die Untersuchung beschränkte sich auf die Keller]


1. Bauphase:
(1300 - 1400)
Kelleranlage eines Vorgängerbaues (Steinener Wohnturm).
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1400 - 1500)
Erweiterung durch weitere Kellerräume.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1728 - 1735)
Neubau der aufgehenden Gebäudesubstanz und Anlage weiterer Kellerräume.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Abbildungsnachweis
Südansicht der Gebäudegruppe (2006) / Wohnhaus in 74523 Schwäbisch Hall (07.03.2006 - privat)
Abbildungsnachweis
"Haus Finckh" (Am Markt 10), rechts der Gasthof Adler (um 1960) / Wohnhaus in 74523 Schwäbisch Hall (Bildindex Foto Marburg, Foto: Schmidt-Glassner, Helga; Aufnahme-Nr. 1.554.845;)

Zugeordnete Dokumentationen

  • Überprüfung und Überarbeitung der bauhistorischen Kelleruntersuchung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Die beiden Gebäude liegen am nördlichen Rand des Marktplatzes unweit der Stadtkirche Sankt Michael. Das Geländeniveau steigt gegen Osten an.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohn- und Geschäftshaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Dreigeschossige, verputzte, traufständige Baukörper mit Mansarddach. Beide Gebäude haben jeweils zwei Untergeschosse, welche miteinander verbunden sind.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • Bruchstein
  • Gewölbe
    • Tonnengewölbe
  • Verwendete Materialien
    • Stein
  • Dachform
    • Mansardgiebeldach
Konstruktion/Material:
Weitgehend massiv gemauerte Baukörper. Die Keller wurden hauptsächlich aus Kalkstein erbaut.

Quick-Response-Code

qrCode