Bandhaus (Schloß Presteneck)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohn- und Geschäftshaus

ID: 156368109913  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Bügelestorstraße
Hausnummer: 2
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 226
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 48,9989° nördliche Breite, 9,1416° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Bügelestorstraße

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Dreigeschossiges Fachwerkhaus mit profilierten Schwellen (vorkragend) und Brüstungskonsolen, Kopfbau, Erdgeschoss massiv verputzt, Satteldach, zwischen 1569 und 1587 (laut RPS) als Herberge errichtet, spätere Umbauten durch Funktionswandel wahrscheinlich.
Nach dem Häuserbuch war das Gebäude als „Natterische Herberge“ erbaut worden, diente ab ca. 1640 als Schildwirtshaus „Zur Krone“ und ab 1826 als Seifensiederei.
Die verkehrsgünstige, bevorzugte Lage direkt innerhalb des ehemaligen Enzbrückentores am Torrain lässt eine frühere Bebauung des Bereichs annehmen. Nachweislich bebaut war der Bereich aber mindestens Ende des 15. Jahrhunderts, wie aus dem ältesten erhaltenen Lagerbuch der Vogtei Besigheim hervorgeht. (a)

Die Bauhistorie der Objekte Bügelestorstraße 2, 4 und 6 ist weitgehend redundant. Eine Trennung folgte erst in jüngerer Zeit.


1. Bauphase:
(1494)
Der Bereich Bügelestorstraße 2 und 4 gehörte 1494 (a) der alten Helgerin und Heinrich Röser und ist mit deren Hofreiten, Häusern und Zugehör bebaut. Im südlich anschließenden Bereich Bügelestorstraße 6 liegt die Hofreite des Müllers Hensslin.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1555)
Cyriak Köhler und Ulrich Scheffer besitzen 1555 (a) den bebauten Bereich Bügelestorstraße 2 und 4, wobei Ulrich Scheffers Haus damals als "neu erbaut" bezeichnet wird.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1569)
"Ciriacus Köhler, Jörg Kauz und Michel Meurers Kind" besitzen 1569 (a) die Häuser und Hofreiten im Bereich Bügelestorstraße 2 und 4. Der Bereich Bügelestorstraße 6 gehörte Michel Pantrion: eine vormalige Hofreite, die jetzt mit einem Haus bebaut ist.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1587)
Hans Christoph Natterer (Wirt der "Natterischen Herberge") und Cyriak Köhler besitzen 1587 (a) die Baulichkeiten im Bereich Bügelestorstraße 2 und 4. Das Haus mit Hofreite im Bereich Bügelestorstraße 6 gehört Michel Pantrion. Hans Natterer ist es wohl auch, der zwischen 1569 und 1587 die "Natterische Herberge" erbaut und eingerichtet hat. Er stirbt Ende des Jahres 1626 (vgl. Inventur STAB B 869 fol. 33).
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1640)
Um 1640 (a) übernimmt der spätere Besigheimer Bürgermeister Caspar Hägele die Gastherberge und richtet dort die Wirtsherberge und Schildwirtschaft "Zur Krone" ein.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1733)
Der Schwiegersohn des Kronenwirts und Ratsherrn Schober, der Metzger Johann Balthas Herdtle, erbte 1733 (a) die "Würthsherberg samt Stallung und Keller darunter, ein überbauter Platz samt einem Kuchengarten vor die Herberg hinaus, worauf ehedessen eine Scheuer gestanden, in der Vorstatt, zwischen der Allmand Straße beiderseits".
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Bauphase:
(1753)
Nach dem Tod der Witwe des Kronenwirts Landenberger erbten 1753 (a) die Hälfte der Gastherberge die Tochter und der Schwiegersohn Philipp Dahm, die andere Hälfte die zweite Tochter. Kronenwirt Dahm kauft die Hälfte seiner Schwägerin für sich hinzu. Er besitzt: "Eine Behausung... item ein altes Haus daran, zwei Keller, auch Stallung und Scheuren, mit übriger Zugehördt, in der Vorstadt, beederseits neben der Straßen".
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Bauphase:
(1802)
Gottlieb Friedrich Dahm lässt 1802 (a) errichten: "Ein Anbäule gegen der Stadtmauer angebaut...", den westlichen Hausanbau.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Bauphase:
(1819)
Ehe das Amtsgericht in der Amtsgerichtsgasse 5 untergebracht wird, gibt es in Besigheim eine provisorische Amtskanzlei.

Bei der Witwe Dahm im Haus Bügelestorstraße 2 werden 1819 (a) für 100 fl. (Gulden) jährlichen Mietzins Amtsräume gemietet: "ihre ganze obere Etage mit einem ganz großen und drei kleineren Zimmern". Darüber hinaus ist den "Partheien" gestattet, sich in ihrem Wohnzimmer aufzuhalten. Bald aber beklagt sich der damalige Oberamtsrichter Fink, dass "diese interimistische Kanzlei" kaum heizbar, und der täglich viermalige Weg zwischen seiner Wohnung und den Amtsräumen seiner geschwächten Gesundheit abträglich sei. Ein Jahr später werden deshalb die Häuser Kirchstraße 42 und 44 als Kanzlei und Oberamtsrichterswohnung erworben, ehe 1822 das heutige Amtsgericht bezogen wird.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Bauphase:
(1826)
Gottlieb Friedrich Dahm gab 1826 (a) kaufsweise ein Viertel des Anwesens dem Sohn Nathanael Dahm, Seifensieder, der eine Seifensiederwerkstatt samt Lichterstube und Laden einrichtet.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Bauphase:
(1852)
Seifensieder Nathanael Dahm verkaufte 1852 (a) die Hälfte seines Anteils, also ein Viertel des ganzen Anwesens, an den Seifensieder Johannes Braun: "der untere Stock der Hälfte von einer Behausung mit Anbäule und ferner an einer alten Behausung etc. in der Vorstadt, und zwar die im unteren Stock befindliche Wohnstube, Kücke, Laden, nebst weiterem heizbarem Zimmer mit Nebenkammer, so dann die Werkstätte und Lichterstube, und ferner die im Kaufbuch ...beschriebenen Hausgelasse und endlich lt. Kaufbuch...in der Scheuer der dorten genau beschriebene Platz".
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1494)
Helger
Bemerkung Familie:
alt, Frau
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus und Hof
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

2. Besitzer:
(1494 - 1522)
Röser, Heinrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus und Hof
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

3. Besitzer:
(1522)
Hailger, Dominicus
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus und Hof
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

4. Besitzer:
(1522 - 1555)
Vischer, Erben
Bemerkung Familie:
Erben des Niebur Fischer
Bemerkung Besitz:
besitzen
Beschreibung:
Haus und Hof
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

5. Besitzer:
(1555)
Köhler, Cyriak
Bemerkung Familie:
Ehefrau Salome
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus und Hof
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

6. Besitzer:
(1555 - 1569)
Scheffer, Ulrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus und Hof
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

7. Besitzer:
(1569)
Kauz, Jörg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus und Hof
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

8. Besitzer:
(1569)
Köhler, Cyriacus
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus und Hof
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

9. Besitzer:
(1569 - 1587)
Meurer, Michel
Bemerkung Familie:
jung
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus und Hof
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

10. Besitzer:
(1587)
Natterer, Hans Christoph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus und Hof (Natterische Herberge)
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

11. Besitzer:
(1587 - 1628)
Köhler, Cyriacus
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus und Hof (Natterische Herberge)
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

12. Besitzer:
(1628 - 1640)
Natterer, Kind
Bemerkung Familie:
jung, Kind des Stoffel Natterer
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus und Hof (Natterische Herberge)
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

13. Besitzer:
(1640 - 1660)
Haegele, Caspar
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erwirbt
Beschreibung:
Haus und Hof (Gasthaus zur Krone)
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

14. Besitzer:
(1660 - 1684)
Haegele, Caspar
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus, Hof, Scheuer, Stallung und Keller
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
  • Kronenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

15. Besitzer:
(1684 - 1695)
Seitz, Balthas
Bemerkung Familie:
aus Asperg, Schwiegersohn von C. Haegele, stirbt 1706, Ehefrau Anna-Margaretha geb. Hillegard aus Walheim, stirbt 1725
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus, Hof, Scheuer, Stallung und Keller
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
  • Kronenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

16. Besitzer:
(1695 - 1733)
Schober, Hans Martin
Bemerkung Familie:
Ehefrau Anna Barbara Seitz, Tochter des Balthas Seitz
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
  • Kronenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

17. Besitzer:
(1733 - 1738)
Herdtle, Johann Balthas
Bemerkung Familie:
Schwiegersohn von Hans Schober
Bemerkung Besitz:
erbt
Beschreibung:
Haus, Hof, Scheuer, Stallung und Keller
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

18. Besitzer:
(1738 - 1753)
Landenberger, Johann Ludwig
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft und ertauscht gegen Aipertorstraße 2
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

19. Besitzer:
(1753 - 1787)
Dahm, Johann Philipp
Bemerkung Familie:
Schwiegersohn von Johann Landenberger
Bemerkung Besitz:
erbt und kauft
Beschreibung:
Haus, 2 Keller, Stall und Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Kronenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

20. Besitzer:
(1787 - 1801)
Dahm, Gottlieb Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn von Johann Philipp Dahm
Bemerkung Besitz:
erhält geschenkt, Hälfte des Anwesens
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Kronenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

21. Besitzer:
(1801)
Bronner, Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft ein Viertel von Johann Philipp Dahm
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

22. Besitzer:
(1801 - 1826)
Spahr, Christian
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft ein Viertel von Johann Philipp Dahm
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

23. Besitzer:
(1826 - 1830)
Dahm, Nathanael
Bemerkung Familie:
Sohn von Gottlieb Friedrich Dahm
Bemerkung Besitz:
kauft eine Viertel vom Vater
Beschreibung:
Seifensiederwerkstatt, Lichterstube, Laden
Beruf / Amt / Titel:
  • Seifensieder
Betroffene Gebäudeteile:
keine

24. Besitzer:
(1830)
Dahm, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Gottlieb Dahm
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

25. Besitzer:
(1830 - 1838)
Dahm, Nathanael
Bemerkung Familie:
Sohn von Gottlieb Friedrich Dahm
Bemerkung Besitz:
erbt von Mutter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Seifensieder
Betroffene Gebäudeteile:
keine

26. Besitzer:
(1838 - 1842)
Bronner, Johannes
Bemerkung Familie:
Sohn von Johann Friedrich Bronner
Bemerkung Besitz:
erwirbt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

27. Besitzer:
(1842)
Spahr, Erben
Bemerkung Familie:
Erben des Stadtrats Spahr
Bemerkung Besitz:
besitzen
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

28. Besitzer:
(1842 - 1852)
Bronner, Johannes
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bote
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

29. Besitzer:
(1852 - 1863)
Braun, Johannes
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft ein Viertel von Nathanael Dahm
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Seifensieder
Betroffene Gebäudeteile:
keine

30. Besitzer:
(1863)
Bronner, Christian
Bemerkung Familie:
Sohn von Johannes Bronner
Bemerkung Besitz:
erhält ein Viertel
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

31. Besitzer:
(1863)
Bronner, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Johannes Bronner
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

32. Besitzer:
(1863 - 1880)
Bronner, Conrad Adam
Bemerkung Familie:
Sohn von Johannes Bronner
Bemerkung Besitz:
erhält ein Viertel
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

33. Besitzer:
(1880 - 1882)
Frank, Joseph Ernst
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Nathanael Dahm
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Zimmermann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

34. Besitzer:
(1882 - 1883)
Bronner, Christian
Bemerkung Familie:
Bruder von Conrad Adam Bronner
Bemerkung Besitz:
erbt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

35. Besitzer:
(1883 - 1890)
Grabenstein, Wilhelm Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft ein Viertel von Johannes Braun
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Flaschner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

36. Besitzer:
(1890)
Bronner, Friederike
Bemerkung Familie:
Tochter von Christian Bronner
Bemerkung Besitz:
erbt vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

37. Besitzer:
(1890)
Bronner, Gottlob
Bemerkung Familie:
Sohn von Christian Bronner
Bemerkung Besitz:
erbt vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

38. Besitzer:
(1890 - 1894)
Bronner, Hermann
Bemerkung Familie:
Sohn von Christian Bronner
Bemerkung Besitz:
erbt vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

39. Besitzer:
(1894)
Joos, Gottlob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Anteile von Frank und Grabenstein
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Schmied
Betroffene Gebäudeteile:
keine

40. Besitzer:
(1894)
Reinhardt, Otto
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Wundarzt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Ansicht von Nordwest / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (12.07.2007 - Denkmalpflegerischer Werteplan, Gesamtanlage Besigheim, Regierungspräsidium Stuttgart)
Abbildungsnachweis
(historische) Ansicht von Nordwest / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
Ansicht von Süden / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (04.07.2016 - H.-V. Kraemer)
Abbildungsnachweis
Ansicht von Süden / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (30.06.2016 - H.-V. Kraemer)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Unterhalb der inneren Stadtmauer.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohn- und Geschäftshaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Dreigeschossiges Fachwerkhaus mit profilierten Schwellen (vorkragend) und Brüstungskonsolen, Kopfbau, Erdgeschoss massiv verputzt, Satteldach, zwischen 1569 und 1587 (laut RPS) als Herberge errichtet, spätere Umbauten durch Funktionswandel wahrscheinlich.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode