Kloster Bebenhausen (ehem. Holz- und Chaisenremise)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Augustinermuseum

ID: 241218399248  /  Datum: 17.04.2007
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Augustinerplatz
Hausnummer: 1,3
Postleitzahl: 79098
Stadt-Teilort: Freiburg

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Freiburg im Breisgau (Stadtkreis)
Gemeinde: Freiburg im Breisgau
Wohnplatz: Altstadt
Wohnplatzschlüssel: 8311000001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

keine Angaben

Besitzer

keine Angaben

Zugeordnetes Objekt

Augustinermuseum (79098 Freiburg im Breisgau, Gerberau 15)

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauforscherische Nachuntersuchung mit Anlegung von Sondagen.
  • Umfangreiche bauhistorische und bauarchäologische Untersuchung des Klosterkomplexes mit Schwerpunkt auf dem Kirchenbau. [09.2001 ]
  • Ehemalige Klausur (Bauabschnitt III) Bauhistorische Untersuchung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Der Gebäudekomplex liegt im östlichen Bereich der mittelalterlichen Kernstadt, unmittelbar an der Stadtmauer. Er grenzt an die zum Schwabentor führende Salzstraße und den Augustinerplatz.
Lagedetail:
  • Klosteranlage
    • allgemein
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Klausur-, Wohngebäude
    • Kloster, allgemein
    • Klosterkirche
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Gebäudekomplex aus großer flachgedeckter Saalkirche mit eingezogenem Chor, von vier Flügeln umgebenem Kreuzganghof und einem weiteren Hof mit Zugang von der Salzstraße. Alle Gebäudeteile, mit Ausnahme des Torbaus zur Salzstraße dreigeschossig.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Geosteter Kirchenbau auf der Nordseite, südlich davon Kreuzganghof von vier Flügeln umgeben. Im Bereich des Chores zweiter Hof von zwei Flügeln umschlossen.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Nach der Aufhebung des Klosters diente der Komplex vielfältigen Nutzungen, u.a. als Kaserne, Schule und Stadttheater, bevor er in den 1920ern der musealen Nutzung zugeführt wurde. Alle diese Nutzungen hatten teils schwere Eingriffe in die Bausubstanz zur Folge
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • Bruchstein
    • Wacken/Kiesel
  • Dachform
    • Satteldach
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Sparrendach, q. geb., mit einheitlicher Gebindeaufreihung
  • Dachgerüst, verstärkende Einbauten
    • Sprengbund
Konstruktion/Material:
Bruchsteinmauerwerk

Quick-Response-Code

qrCode