Ottilienkapelle (Eppingen)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Kreuzkapelle, sog. Schwedenkapelle

ID: 212723179312  /  Datum: 02.07.2019
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Buchauer Straße
Hausnummer: 2
Postleitzahl: 88348
Stadt-Teilort: Bad Saulgau

Regierungsbezirk: Tübingen
Kreis: Sigmaringen (Landkreis)
Gemeinde: Bad Saulgau
Wohnplatz: Saulgau
Wohnplatzschlüssel: 8437100038
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Die Kreuzkapelle bzw. sog. Schwedenkapelle wurde um 1450 errichtet. Im Jahr 1869 erfolgte die Erweiterung um die Vorhalle und 1934 die Erneuerung der Kapelle.


1. Bauphase:
(1450)
Errichtung der Kapelle um 1450
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kapelle, allgemein

2. Bauphase:
(1869)
Erweiterung um Vorhalle
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Anbau

3. Bauphase:
(1934)
Erneuerung
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Zugeordnetes Objekt

Kreuzkapelle (88348 Bad Saulgau, Buchauer Straße 2)

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Restauratorische Untersuchung (LDA Werkstatt)

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Die Kreuzkapelle befindet sich südlich der Altstadt von Bad Saulgau, an der Ecke Karlstraße/ Buchauer Straße.
Lagedetail:
keine Angaben
Bauwerkstyp:
keine Angaben
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Das Langhaus der Kapelle zeigt einen leicht eingezogenen Vorbau im Westen und ein dreiseitigen Chorabschluss im Osten, bekrönt durch einen gemeinsames, zum Chor hin abgwalmtes Satteldach; über der westlichen Giebelseite erhebt sich ein zierlicher Dachreiter mit Glocke und Haubendach. Im Osten des Chors steht ein kleinerer Kapellenanbau mit Satteldach.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Dreiseitig geschlossener, flach gedeckter Saalbau.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
In der Vorhalle: Kreuzwegzyklus mit 14 Holzschnitten von HAP Grieshaber.
Im Inneren: romanisches Großkreuz, um 1170; Altar von 1734.

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Dachreiter
    • Satteldach
    • Satteldach mit einseitigem Vollwalm
    • Zwiebeldach/-helm
  • Verwendete Materialien
    • Putz
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode