Hohes Haus (Schwäbisch Hall)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohn- und Geschäftshaus

ID: 200373393112  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Kirchstraße
Hausnummer: 49
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 80
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 48,9994° nördliche Breite, 9,1424° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Kirchstraße

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Zweistöckiges, giebelständiges Wohnhaus mit Lokal im Erdgeschoss, 1955 anstelle eines abgebrochenen älteren Wohnhauses neu erbaut. Zu diesem Wohnhaus gehörte ursprünglich eine Scheuer im Bereich Kirchstraße 47, die 1802 in ein Wohnhaus umgebaut wurde und erst seit diesem Zeitpunkt als eigenes Gebäude katastriert ist. Vorher war das Wohnhaus zusammen mit der Scheuer unter einer Gebäudenummer 79 verzeichnet.

Der Bereich Kirchstraße 47 und 49 ist mindestens schon im 17. Jahrhundert bebaut, wie aus den Lagerbüchern der Vogtei hervorgeht. (a)


1. Bauphase:
(1628)
Das Lagerbuch nennt im Bereich Kirchstraße 49 und 47 "Heinrich Neüffer und allt Hilprannd Merckhlin" als Zinser für ein "Hauß, Hofreithen, und Scheuren, zwischen jung Jerg Allingern, und der Allmend gelegen, stoßt hinden und vornen uff die Allmend". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1660)
Georg Doderer besitzt im Bereich Kirchstraße 47 und 49: "Ain Behausung und Keller, oberhalb Marckts, zwischen alt Heinrich Neuffers Erben und Christian Wernern, zinst neben der Neufferischen Behausung jährlich 2 Heller". Als folgende Eigentümer sind der Bürgermeister Hans Jacob Doderer und Hans Jacob Nägele verzeichnet, schließlich ist Hans Jacob Doderer der Besitzer. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1784)
Beschreibung im Feuerversicherungskataster: "Neccar Seite. Oben in der Stadt. In der Schloß Gaß. Nr. 79 Ein Haus, Keller und Scheuer unter einem Tach, am anderen oberen Eck der Schloß Gaß". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1802)
Die Erben des alt Elias Mayer verkaufen dessen "Hälfte einer ganzen Behausung" an den "Chirurgen" (Wundarzt) Johann Sigmund Bronner. Dieser "verbessert seine erkaufte Hälfte" des ganzen Gebäudes. Der Eintrag im Feuerversicherungskataster wird von anderer Hand geändert und ergänzt: "Nr. 79 Ein Haus, und Keller unter einem Tach, ... Nr. 80 Ein Haus mit einem halben Keller unter Nr. 79". Bronner hat den erkauften Gebäudeteil, in dem sich vorher offenbar die Scheuer befand, in ein Wohnhaus umgebaut, das ab diesem Zeitpunkt als eigenes Gebäude Nr. 79 (Kirchstraße 47) katastriert ist. Der andere vorher schon als Wohnhaus bestehende Gebäudeteil im Bereich Kirchstraße 49 erhält nun ebenfalls als eigenes Gebäude die Nummer 80. Es gehört damals Schuhmacher jung Elias Mayer und Weingärtner Reuschle. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1878)
Jacob Winklers Witwe verkauft das Haus im Bereich Kirchstraße 49 an den Weingärtner Christian Joos, Johannes Sohn: "Nr. 80 Ein zweistockiges Wohnhaus mit gewölbtem Keller (79 qm), an Nr. 79 angebaut, ohne Abscheidung und mit gemeinsamem Hauseingang (71 qm), Hof südlich (17 qm), oben in der Stadt, an der Hauptgasse, auf der Neckarseite, neben Wilhelm Dieterle und David Teufel, Weingärtner". Der halbe Keller unter dem Nachbarhaus des Wilhelm Dieterle gehört immer noch dazu. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1628)
Neuffer, Heinrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
zinst
Beschreibung:
Haus, Hof, Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

2. Besitzer:
(1628 - 1660)
Merckhlin, Hilprannd
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
zinst
Beschreibung:
Haus, Hof, Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

3. Besitzer:
(1660)
Doderer, Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
zinst
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Besitzer:
(1660 - 1743)
Doderer, Hans Jakob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt nach Georg Doderer
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Besitzer:
(1743 - 1751)
Mayer, Elias
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 Haus von Hans Jacob Doderer
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Schuhmacher
  • Stadtrat
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1751 - 1780)
Mayer, Elias
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft zweite Hälfte
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1780 - 1782)
Durian, Magdalena
Bemerkung Familie:
geb. Mayer; Tochter des Elias Mayer; Ehefrau des Zieglers Christian Friedrich Durian
Bemerkung Besitz:
erhält 1/4 vom Vater geschenkt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1782 - 1794)
Mayer, Elias
Bemerkung Familie:
Sohn des Elias Mayer
Bemerkung Besitz:
erhält 1/4 vom Vater geschenkt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Schumacher
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1794 - 1797)
Mayer, Elias
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft den Anteil des Schwiegersohns Durian; besitzt jetzt 3/4
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Besitzer:
(1797 - 1817)
Reuschle, Johann Jakob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/4 von Elias Mayer
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Besitzer:
(1817)
Mayer, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Elias Mayer
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1817 - 1852)
Reuschle, Johann Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil der Witwe Mayer
Beschreibung:
Haus, 1/2 Keller unter Gebäude
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

13. Besitzer:
(1852 - 1878)
Winkler, Catharina
Bemerkung Familie:
geb. Reuschle; Tochter des Johann Jacob Reuschle; Ehefrau des Bauers Jakob Winkler
Bemerkung Besitz:
erbt vom Vater
Beschreibung:
Haus, 1/2 Keller unter Gebäude
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

14. Besitzer:
(1878)
Joos, Christian
Bemerkung Familie:
Sohn von Johannes Joos
Bemerkung Besitz:
Kauft von Catharina Winkler (Witwe)
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Westseite / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (14.09.2016 - M.Haußmann)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Zentral in der historischen Altstadt gelegen.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohn- und Geschäftshaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zweistöckiges, giebelständiges Wohnhaus, 1955 anstelle eines abgebrochenen älteren Wohnhauses neu erbaut. Zu diesem Wohnhaus gehörte ursprünglich eine Scheuer im Bereich Kirchstraße 47, die 1802 in ein Wohnhaus umgebaut wurde und erst seit diesem Zeitpunkt als eigenes Gebäude katastriert ist. Vorher war das Wohnhaus zusammen mit der Scheuer unter einer Gebäudenummer 79 verzeichnet. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode