Hohes Haus (Schwäbisch Hall)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 137167379617  /  Datum: 08.04.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Pfarrgasse
Hausnummer: 12
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Gemeinde: Besigheim
Wohnplatz: Besigheim
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 48,9984° nördliche Breite, 9,1427° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Pfarrgasse

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Zweistöckiges, giebelständiges Fachwerkwohnhaus (verputzt) mit massivem EG, Kellergewölbe und Giebeldach. Erbaut 1794 anstelle eines älteren kleineren Wohnhauses. Der Keller stammt vermutlich von diesem Vorgängergebäude. Einbau eines Friseurgeschäfts im EG in den 50er Jahren dieses Jahrhunderts. Eine Bebauung des Bereichs ist mindestens schon Ende des 15. Jahrhunderts vorhanden, wie aus den Lagerbüchern hervorgeht.


1. Bauphase:
(1494)
Im Bereich Pfarrgasse 12 und Auf der Mauer 6 besitzt Wendel Rupf von Walheim ein Haus mit Hofreite "mit aller Zugehörden, zwischen der Pfarr Scheur (Bereich Pfarrgasse 14) und der Statt Mur an den Staffeln gelegen ...". Der Abgang zur Bügelestorstraße befand sich damals weiter südlich. (a)
Vorgängergebäude bis zum Neubau 1794.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Hofreite

2. Bauphase:
(1555)
Der Bereich Pfarrgasse 12 und Auf der Mauer 6 ist bebaut mit zwei Häusern und Hofreiten und gehört Wendel Heg und Gorius Krafft. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Hofreite

3. Bauphase:
(1587)
Nach dem Lagerbuch gehört der Bereich Pfarrgasse 12 und Auf der Mauer 6 mit zwei Häusern und einer Scheuer Aberlin Heg und Jörg Heg. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Hofreite

4. Bauphase:
(1599)
Nach dem Kaufbuch besitzt Michael Felger das Haus im Bereich Pfarrgasse 12. Er "vertauscht sein Behaußung, Keller und Hofraithin alhir, zwischen Aberlin Heegen und Stiffts Baden Scheür, ... neben alt Jacob Schmiden und Caspar Grebers Wittib gelegen" an alt Jacob Eisenkrämer. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Hofreite

5. Bauphase:
(1660)
Jacob Aipperspächer besitzt im Bereich Pfarrgasse 12: "Ain Häußlin sambt einem Kellerlin darund, oben in der Statt, an der Stüffts Scheuren (Pfarrgasse 14)". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)

6. Bauphase:
(1783)
Christoph Kauz verkauft das Haus an Christoph Ober: "Eine kleine Behausung oben in der Stadt und ein Kellerlin darunter, auf der Enzseiten, neben der Badischen Stiftsscheuer ...".
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)

7. Bauphase:
(1784)
Beschreibung in Feuerversicherungskataster: "Enz Seite. Oben in der Stadt. Unter der Kirch. Nr. 100 Ein klein Häusle mit einem Kellerlin, neben der Stiffts Scheuer Nr. 99 einerseits, und anderseits neben Nr. 104 an der Straß". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)

8. Bauphase:
(1794)
Christoph Ober hat "diese kleine Behausung abgebrochen und eine größere aufgebaut, und deswegen den (Versicherungs-) Anschlag erhöht". Das Vorgängergebäude war vermutlich nur einstöckig. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)

9. Bauphase:
(1864)
Die Erben der Witwe Melchior verkaufen das Haus an Christian Gottlob Saussele, Balthas Sohn: "Nr. 100 Ein zweistockiges Wohnhaus mit gewölbtem Keller (43 qm), Winkel mit Nr. 99 und Nr. 104 gemeinschaftlich, oben in der Stadt auf der Enzseite, neben Christian Allgaiers Witwe und Johannes Martin, auch Jacob Gabler". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)

Besitzer

1. Besitzer:
(1494)
Rupf, Wendel
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus, Hofreite
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1522)
Hopt, Adam
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Besitzer:
(1555)
Heg, Wendel
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt Anteil
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Besitzer:
(1555)
Krafft, Gorius
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt Anteil
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Besitzer:
(1569)
Heg, Barbara
Bemerkung Familie:
Witwe des Wendel Heg
Bemerkung Besitz:
besitzt Anteil
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1569)
Krafft, Margaretha
Bemerkung Familie:
Witwe des Gorius Krafft
Bemerkung Besitz:
besitzt Anteil
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1587)
Heg, Aberlin
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt Anteil
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1587)
Heg, Jörg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt Anteil
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1599)
Felger, Michael
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Besitzer:
(1628)
Herter, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Balthas Herter
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Besitzer:
(1660)
Aipperspächer, Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1694)
Roth, Conrad
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Aipperspächer
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Besitzer:
(1694)
Aipperspächer, Hans Ludwig
Bemerkung Familie:
Sohn des Jacob Aipperpächer
Bemerkung Besitz:
erbt vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

14. Besitzer:
(1754)
Roth, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Conrad Roth
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

15. Besitzer:
(1754)
Roth, Conrad
Bemerkung Familie:
Sohn des Conrad Roth
Bemerkung Besitz:
kauft von der Mutter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

16. Besitzer:
(1760)
Spahr, Johannes
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Conrad Roth
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

17. Besitzer:
(1763)
Steinmetz, Andreas Felix
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft con Spahr
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

18. Besitzer:
(1769)
Märckle (Merkle), Georg Eberhard
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Steinmetz
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

19. Besitzer:
(1779)
Miller (Müller), Christoph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Merkle
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

20. Besitzer:
(1779)
Kauz, Christoph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Miller
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Soldat
Betroffene Gebäudeteile:
keine

21. Besitzer:
(1783)
Ober, Christoph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Kauz
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

22. Besitzer:
(1794)
Ober, Christoph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Abbruch und Neubau
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

23. Besitzer:
(1827)
Adler, Gottlieb
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Witwe Ober
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Soldat
Betroffene Gebäudeteile:
keine

24. Besitzer:
(1827)
Ober, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Christoph Ober
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

25. Besitzer:
(1852)
Gerstetter, Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Adler
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Soldat
Betroffene Gebäudeteile:
keine

26. Besitzer:
(1853)
Köhler, Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Adler
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

27. Besitzer:
(1860)
Merkle, Gottlieb
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Köhler
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

28. Besitzer:
(1861)
Melchior, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Glasers Gottlob Melchior
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

29. Besitzer:
(1864)
Saussele, Christian Gottlob
Bemerkung Familie:
Sohn des Balthas Saussele
Bemerkung Besitz:
kauft von Erben Melchior
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

30. Besitzer:
(1864)
Melchior, Erben
Bemerkung Familie:
Erben der Witwe Melchior
Bemerkung Besitz:
besitzen
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Zugeordnetes Objekt

keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Pfarrgasse 12 / Wohnhaus in 74354 Besigheim (01.01.2007 - Denkmalpflegerischer Werteplan, Gesamtanlage Besigheim,
Regierungspräsidium Stuttgart, Referat Denkmalpflege, 12.11.2007)
Abbildungsnachweis
Scheune hinter/zum Wohnhaus Pfarrgasse 12 / Wohnhaus in 74354 Besigheim (01.01.2007 - Denkmalpflegerischer Werteplan, Gesamtanlage Besigheim,
Regierungspräsidium Stuttgart, Referat Denkmalpflege, 12.11.2007)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Zentral in der historischen Altstadt gelegen.
Lagedetail:
keine Angaben
Bauwerkstyp:
keine Angaben
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zweigeschossiges verputztes Wohnhaus, Obergeschoss leicht vorkragend, Ladeneinbau, 1794 neu erbaut; erhaltenswert ist auch die rückwärtige Scheune, Fachwerkbau mit Satteldach, 19. Jahrhundert.
Nach dem Häuserbuch wurde das Kleinanwesen wohl unter Verwendung des Kellers vom Vorgängerbau neu errichtet. In den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts hatte man im Erdgeschoss ein Frisörgeschäft eingebaut.
Das Haus mit seiner Scheune ist ein schlichtes, aber typisch kleinbäuerliches Anwesen in stadtmauernaher Lage sowie ein Dokument der sozialen Schichtung in der Stadt.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
  • Verwendete Materialien
    • Holz
    • Putz
  • Holzgerüstbau
    • allgemein
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode