Alte Aula (Tübingen)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohn- und Geschäftshaus

ID: 181278152113  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Kirchstraße
Hausnummer: 36
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 125
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 48,9991° nördliche Breite, 9,1428° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Kirchstraße

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Abgegangenes zweistöckiges Fachwerkwohnhaus, einst in baulichem Zusammenhang mit dem Nachbarhaus Kirchstraße 38. Haus Kirchstraße 36 wurde schließlich 1960 von Kaufmann Gerber erworben, abgebrochen und neu erbaut. Beim Abbruch wurde entdeckt, dass einer der senkrechten Eichenbalken des Mittelfirstes zu einer figürlichen Darstellung ausgeschnitzt war: Grundform eines menschlichen Kopfes und mehrere schneckenförmige Ornamente. Es handelte sich offenbar um eine sogenannte Maske, auch Neidkopf genannt, wie sie etwa noch am First des Hauses Stadtschreibereigasse 1 erhalten ist. Das abgebrochene Haus Kirchstraße 36 wird mit Haus Kirchstraße 38, mit dem es zusammengebaut war, auf das Jahr 1622 datiert. (a)


1. Bauphase:
(1622)
Wie aus der Bezeichnung des Nachbarhauses Kirchstraße 38 hervorgeht, wird es zusammen mit dem Nachbarhaus Kirchstraße 36, mit dem es in baulicher Verbindung stand, errichtet. Bauherr war für beide Gebäude Hanns Wegener. Eine Bebauung des Bereichs vor 1622 war nach den Lagerbüchern vorhanden. Danach wurde der gesamte Bereich Kirchstraße 36, Kirchstraße 38 und Schulbrunnengasse 2 miteinander versteuert. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1628)
Das Lagerbuch von 1628 nennt als Zinser "Allt Hanns Wägner", der "ußer Seinem Hauß, Hofraithen, und Scheuern, zwischen der All mandgassen, und Jerg Bayckheysens Witib gelegen, stoßt hinden uff Jerg Kepplers Scheuren, und vornen uff die Allmand" 1 Schilling 5 Heller bezahlt. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1697)
Nach Böhms Tod wird das Haus von den Erben verkauft an den "Burgermüller" Hans Michael Fackler. Laut Kaufbuch wird verkauft: "Eine Behausung, worunter 2 Keller sambt Einem Gartten, oben in der Statt uff der Entzseithen, zwischen der Straßen und Hans Jerg Bentzen stehend, sambt Beschwerd und Gerechtigkeit ...". Es handelt sich um die Nachbarhäuser Kirchstraße 36 und 38, die damals noch als "eine Behausung" bezeichnet werden. Fackler verkauft weiter an "Herrn Johann Christoph Hutzelens seelig Wittib", die die "Hälfte der Behausung (das Eckhaus Kirchstraße 38) für sich behält und das Gebäude im Bereich Kirchstraße 36 dem Sohn Conrad Hutzele überläßt". Noch bis Mitte des 18. Jahrhunderts wird Haus Kirchstraße 36 als "die Hälfte an zwei Behausungen" bezeichnet.
Das Gebäude im Bereich Kirchstraße 36 geht von der Witwe des Herrn Conrad Hutzele an den Sohn, den Säckler Herrn Johann Georg Hutzele: "Die Hälfte an zwey Behausungen, einen Keller unter seinem Haus, nebst übriger Gerechtigkeit, oben in der Statt, neben Herrn Georg Bentzen und Herrn Georg Dietrich ... Drey an sechs Ruthen Kuchengartten hinter dem Haus, neben Herrn Apothekers Gartten, und Samuel Martins Behausung ...". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1765)
Umbau: Nach dem Gerichtsprotokoll vom 2. September hat der Zimmermann Aichinger für sich eine "besondere Wohnung" eingerichtet. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1784)
Beschreibung im Feuerversicherungskataster: "Enz Seite. Oben in der Stadt. Unter der Kirch. Nr. 125 Ein Haus, und Keller, unter dem oberen Brönnlen, neben Nr. 113 und der Scheuer Nr. 126A an der Straß". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1895)
Gottlieb Bronner vererbt seinen Anteil an den Sohn, den Weingärtner Christian Bronner. Beschreibung im Güterbuch: "Nr. 125 Ein zweistockiges Wohnhaus (1 a 17 qm) mit gewölbtem Keller, Hof (50 qm), oben in der Stadt beim oberen Brönnele, neben Nr. 113 und Metzger Raiser". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1622 - 1628)
Wägner (Wegener), Hanns
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erbaut
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

2. Besitzer:
(1628 - 1660)
Wägner (Wegener), Hanns
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
zinst
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Besitzer:
(1660 - 1678)
Schlatterer, Johann Heinrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Haupt- und Wasserzoller
  • Zoller
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Besitzer:
(1678 - 1697)
Böhm, Heinrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt nach Schlatterer
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Hafner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Besitzer:
(1697)
Böhm, Erben
Bemerkung Familie:
Erben des Heinrich Böhm
Bemerkung Besitz:
besitzen
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1697)
Hutzele, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Johann Christoph Hutzele
Bemerkung Besitz:
kauft von Fackler
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1697)
Hutzele, Conrad
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Christoph Hutzele
Bemerkung Besitz:
erhält von Mutter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1697)
Hutzele, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Conrad Hutzele
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1697)
Fackler, Hans Michael
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Erben Böhms
Beschreibung:
Haus, 2 Keller, Garten
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermüller
  • Müller
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Garten

10. Besitzer:
(1697 - 1763)
Hutzele, Johann Georg
Bemerkung Familie:
Sohn des Conrad Hutzele
Bemerkung Besitz:
erhält von Mutter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Säckler
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Besitzer:
(1763)
Aichinger, Leonhard Michael
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Zimmermann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1763 - 1774)
Rupprecht, Georg Heinrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Besitzer:
(1774 - 1778)
Aichinger, Leonhard Michael
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Hälfte von Rupprecht hinzu
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

14. Besitzer:
(1778 - 1780)
Pfeiffer, Christoph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Aichinger
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

15. Besitzer:
(1780 - 1809)
Herdtle, Balthas
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft andere Hälfte des Aichinger
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

16. Besitzer:
(1809 - 1810)
Schlatterer, Jacob Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil von Herdtle
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

17. Besitzer:
(1810 - 1811)
Pfeiffer, Christoph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil von Pfeiffer, besitzt das ganze Haus
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

18. Besitzer:
(1811 - 1813)
Maier, Tobias
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Pfeiffer eine Hälfte
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

19. Besitzer:
(1813 - 1838)
Pfeiffer, Christoph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Teile von Maier zurück
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

20. Besitzer:
(1838)
Pfeiffer, Erben
Bemerkung Familie:
Erben des Christoph Pfeiffer
Bemerkung Besitz:
besitzen
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

21. Besitzer:
(1838 - 1845)
Mack, Conrad Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Erben Pfeiffer
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Glaser
Betroffene Gebäudeteile:
keine

22. Besitzer:
(1845 - 1850)
Maier, Christian Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn des Tobias Maier
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Schuhmacher
Betroffene Gebäudeteile:
keine

23. Besitzer:
(1850 - 1859)
Maier, Christian Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erbt restlichen Anteil des Vaters
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Schuhmacher
Betroffene Gebäudeteile:
keine

24. Besitzer:
(1859 - 1861)
Mack, Gottlob
Bemerkung Familie:
Sohn des Conrad Friedrich Mack
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Glaser
Betroffene Gebäudeteile:
keine

25. Besitzer:
(1861 - 1864)
Fröhlich, NN
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil des Conrad Friedrich Mack
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Zimmermann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

26. Besitzer:
(1864 - 1883)
Bronner, Gottlieb
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil des Gottlob Mack
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

27. Besitzer:
(1883 - 1895)
Maier, Karoline
Bemerkung Familie:
geb. Merkle; Ehefrau des Christian Friedrich Maier
Bemerkung Besitz:
erbt vom Ehemann
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

28. Besitzer:
(1895)
Bronner, Christian
Bemerkung Familie:
Sohn des Gottlieb Bronner
Bemerkung Besitz:
erbt vom Vater
Beschreibung:
Wohnhaus, Keller, Hof
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Nordseite / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (14.09.2016 - M.Haußmann)
Abbildungsnachweis
um 1970 / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
1960 / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Zentral in der historischen Altstadt gelegen.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohn- und Geschäftshaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Abgegangenes zweistöckiges Fachwerkwohnhaus, einst in baulichem Zusammenhang mit dem Nachbarhaus Kirchstraße 38. Haus Kirchstraße 36 wurde schließlich 1960 von Kaufmann Gerber erworben, abgebrochen und neu erbaut. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode