Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohn- und Geschäftshaus

ID: 181033795712  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Kirchstraße
Hausnummer: 21
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 48
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 49,0002° nördliche Breite, 9,1415° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Kirchstraße

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Gebäude wurde 1856 als zweistöckiges Wohnhaus mit Metzgerei errichtet anstelle eines 1855 abgebrannten zweistöckigen Wohnhauses mit Keller. Der Keller des neuen Hauses stammt vermutlich vom Vorgängergebäude. (a)


1. Bauphase:
(1660)
Hans Reischlin (Reuschle) besitzt: "Ain Behausung, Keller und Platz der Scheuren, underm Marckht, uff der Meckherseithen, zwischen Jacob Helgern und David Bayern". Wenig später ist "sein Nachkomm Hans Harttmann" genannt. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1784)
Beschreibung im Feuerversicherungskataster: "Neccar Seite. Mitten in der Stadt. Unter der Stadtschreiberey. Nr. 48 Ein Haus und Keller an der Chaussee". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1848)
Gottlob Merkle kauft die übrige Hälfte des Hauses von seinem Vater hinzu und besitzt nun: "Nr. 48 Ein zweistockiges Wohnhaus mit eingerichteter Metzig und Keller darunter, mitten in der Stadt, auf der Neckarseite, neben Schmied Conrad Schäuffele und Gotthard Fellger". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1855)
Am 12./13. September 1855 brennt der Bereich der Gebäude Kirchstraße 19 und 21 völlig ab. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1856)
Gottlob Merkle läßt errichten: "Nr. 48 Ein an die Stelle des abgebrannten, 1856 neu erbautes zweistockiges Wohnhaus mit gewölbtem Keller (1 a 29 qm), Schweinestall (4 qm), Hofraum (67 qm), Winkel mit Nr. 44, 45 und 46 gemeinschaftlich, auf der Neckarseite, mitten in der Stadt, neben alt und jung Conrad Schäuffele und Gotthard Fellger". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1887)
Die Witwe des Gottlob Merkle verkauft die übrige Hälfte des Hauses mit dem Garten Pz. Nr. 136 dahinter an den Sohn Wilhelm Friedrich Merkle. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Bauphase:
(1888)
Metzger Merkle lässt auf dem Garten Pz. Nr. 136 einen Viehstall neu errichten.Metzger Merkle lässt auf dem Garten Pz. Nr. 136 einen Viehstall neu errichten. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1660)
Reuschle, Hans
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus, Keller
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

2. Besitzer:
(1660 - 1690)
Hartmann, Hans
Bemerkung Familie:
Nachkomme von Reuschle
Bemerkung Besitz:
besitzt nach Reuschle
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Besitzer:
(1690 - 1691)
Ratzel, Hans Michael
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
versteuert
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Besitzer:
(1691 - 1728)
Ratzel, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Hans Michael Ratzel
Bemerkung Besitz:
versteuert
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Besitzer:
(1728 - 1738)
Renz, Frau
Bemerkung Familie:
Base der Witwe Ratzel; verwitwete Niethammer; Ehefrau des Bürgermeisters Jakob Friedrich Renz
Bemerkung Besitz:
erhält 1/2 von Witwe Ratzel
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1738 - 1774)
Renz, Jakob Friedrich
Bemerkung Familie:
Ehepaar
Bemerkung Besitz:
erhält restl. Hälfte von Witwe Ratzler vererbt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
  • Kaufmann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1774 - 1777)
Mack, Georg Friedrich
Bemerkung Familie:
Schwiegersohn des Jakob Friedrich Renz
Bemerkung Besitz:
kauft vom Schwiegervater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Zimmermann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1777 - 1798)
Mack, Georg Friedrich
Bemerkung Familie:
Ehepaar
Bemerkung Besitz:
erbt restl. Hälfte von Bürgermeister Renz
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Zimmermann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1798)
Mack, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Georg Friedrich Mack
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Besitzer:
(1798 - 1799)
Martin, Johannes
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Witwe Mack
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Besitzer:
(1799 - 1800)
Merkle, Johann Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Martin
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1800 - 1807)
Merkle, Johann Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft übrige Hälfte von Martin
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Besitzer:
(1807 - 1810)
Ackermann, Christian
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/4 von Merkle
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

14. Besitzer:
(1810 - 1814)
Keppler, Jacob Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil des Ackermann
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

15. Besitzer:
(1814 - 1840)
Merkle, Johann Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Keppler; besitzt das ganze Haus
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

16. Besitzer:
(1840 - 1848)
Merkle, Gottlob
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Georg Merkle
Bemerkung Besitz:
erhält 1/2 vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

17. Besitzer:
(1848 - 1855)
Merkle, Gottlob
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Georg Merkle
Bemerkung Besitz:
kauft übrige Hälfte von Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

18. Besitzer:
(1855 - 1856)
Merkle, Gottlob
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Georg Merkle
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus brennt ab (zusammen mit Kirchstraße 19)
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

19. Besitzer:
(1856 - 1868)
Merkle, Gottlob
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Georg Merkle
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Neubau des Hauses
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

20. Besitzer:
(1868 - 1887)
Merkle, Wilhelm Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn des Gottlob Merkle
Bemerkung Besitz:
erhält 1/2 vom Vater als Heiratsgut
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

21. Besitzer:
(1887)
Merkle, Wilhelm Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn des Gottlob Merkle
Bemerkung Besitz:
kauft übrige Hälfte von Mutter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

22. Besitzer:
(1887)
Merkle, Merkle
Bemerkung Familie:
Witwe des Gottlob Merkle
Bemerkung Besitz:
besitzt 1/2 Haus
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Ansicht von Westen / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (Denkmalpflegerischer Werteplan, Gesamtanlage Besigheim, Regierungspräsidium Stuttgart.)
Abbildungsnachweis
Ansicht von Südwest / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Zentral in der historischen Altstadt gelegen.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohn- und Geschäftshaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zweigeschossiges verputztes Wohnhaus, Dreiecksfenster im Giebel, Erdgeschoss massiv aus Quadersteinen, Satteldach mit Gaube, 1856 als Wohnhaus mit Metzgerei neu erbaut, Ladeneinbau später erneuert, 1994 Ausbau des Dachgeschosses.

Das Anwesen wurde nach dem Häuserbuch unter Verwendung des alten Kellers neu errichtet.

Das charakteristische Wohnhaus des 19. Jahrhunderts fügt sich städtebaulich in die Reihe der älteren giebelständigen Häuser in der Kirchstraße ein, steht aber mit seiner einfachen und typisch klassizistischen Putzfassade zu seiner jüngeren Bauzeit und hat dokumentarischen Wert. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Mischbau
    • Unterbau aus Stein (gestelzt)
  • Dachform
    • Satteldach
    • Schleppgaube(n)
  • Steinbau Mauerwerk
    • Quader
  • Verwendete Materialien
    • Stein
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode