Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Abgegangenes Wohnhaus mit Scheuer

ID: 142960366912  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Kirchstraße
Hausnummer: 12
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 177
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 49,0003° nördliche Breite, 9,1408° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Kirchstraße

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Abgegangenes zweistöckiges Wohnhaus mit Scheuer, 1951 abgebrannt. Das Gebäude wurde 1777 anstelle eines älteren abgebrochenen Wohnhauses neu errichtet, zunächst als Wohnhaus mit eingerichteter Scheuer (Nr. 177), um 1800 wurde eine separate Scheuer (Nr. 177A) dazu erbaut. Der östliche Teil des Gewölbekellers gehörte einst zum Nachbarhaus im Bereich Kirchstraße 10. (a)


1. Bauphase:
(1660)
Christian Fellger besitzt: "Ain Behausung, Scheuren, Keller und Hofraithung, unden in der Statt, an Johann Ludwig Rottners Witib Scheuren (heute Wohnhaus im Bereich Hauptstraße 20), auch Michel Raphins Haus". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1749)
Johann Michael Müller verkauft das ganze Anwesen an den Weingärtner Johann Georg Adler: "Eine Behausung samt Keller und einer Scheuer und Dunggerechtigkeit, unten in der Stadt, neben Bürgermeister Renzen und Michael Zehender". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1777)
Das Haus "wird abgebrochen und ein zweistockiges neues Gebäu aufgeführt". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1784)
Beschreibung im Feuerversicherungskataster: "Enz Seite. Unten in der Stadt. Unterm Aiperthurn. Nr. 177 Ein Haus, Keller und Scheuer unter einem Tach, neben Nr. 166A und Nr. 178, das andere obere Eck Haus im unteren Reyhen in der Gaß zum unteren Brönnle". Um 1800 wird der Eintrag von anderer Hand ergänzt: "Nr. 177A Eine Scheuer hinter dem Haus mit einem besonderen Tach, darneben ein Schweinestall". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1802)
Johann Georg Adler verkauft das Anwesen an den Sohn, den Weingärtner Christian Friedrich Adler. Dieser lässt wohl den Umbau mit dem Anbau der separaten Scheuer Nr. 177A vornehmen. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1893)
Conrad Friedrich Saussele verkauft seine Hälfte an den Jäger Christian Friedrich Martin. Beschreibung: "Nr. 177 Ein zweistockiges Wohnhaus (1 a 7 qm) mit zwei gewölbten Kellern, am Sockel mit Fachwerk, der Keller auf der Morgenseite gehört Metzger Schlenz. Nr. 177A Eine zweistockige Scheuer (66 qm) mit einem Teil des gewölbten Kellers, an das Haus angebaut. Ein Schweinestall (3 qm), Hofraum (25 qm), Einfahrt am Haus (14 qm) mit Nr. 178 gemeinschaftlich, Winkel mit Nr. 166 gemeinschaftlich, mitten in der Stadt, auf der Enzseite, neben Seifensider Sieber und Metzger Schlenz". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1660)
Walter, Hans Christoph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt 2/3 nach Fellger
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1660)
Fellger, Christian
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus, Scheuer, Keller
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

3. Besitzer:
(1660 - 1695)
Besigheim, Stadt
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt 1/3 nach Fellger
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Almosen
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Besitzer:
(1695 - 1727)
Müller, Johann Michael
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Walter und Stadt Besigheim
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Sattler
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Besitzer:
(1727 - 1737)
Schweikert, Hans Caspar
Bemerkung Familie:
Schwiegersohn des Johann Michael Sattler
Bemerkung Besitz:
erhält 1/2 vom Schwiegervater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1737 - 1741)
Müller, Johann Michael
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Hälfte des Schwiegersohnes wieder zurück
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1741 - 1744)
Wirth, Philipp Jacob
Bemerkung Familie:
Schwiegersohn des Johann Michael Sattler
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 vom Schwiegervater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Zimmermann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1744 - 1745)
Wirth, Philipp Jacob
Bemerkung Familie:
Schwiegersohn des Johann Michael Sattler
Bemerkung Besitz:
kauft Rest vom Schwiegervater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Zimmermann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1745 - 1748)
Müller, Johann Michael
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erhält Hälfte des Schwiegersohnes wieder zurück
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Besitzer:
(1748 - 1749)
Müller, Johann Michael
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erhält Rest des Schwiegersohnes zurück
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Besitzer:
(1749 - 1762)
Adler, Johann Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Anwesen von Müller
Beschreibung:
Haus, Scheuer, Keller
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

12. Besitzer:
(1762 - 1774)
Adler, Johann Georg
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Georg Adler
Bemerkung Besitz:
erhält Hälfte nach Tod der Mutter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Besitzer:
(1774 - 1777)
Adler, Johann Georg
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Georg Adler
Bemerkung Besitz:
erhält Hälfte vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

14. Besitzer:
(1777 - 1802)
Adler, Johann Georg
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Georg Adler
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Abbruch Haus, Neubau Haus
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

15. Besitzer:
(1802 - 1848)
Adler, Christian Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Georg Adler
Bemerkung Besitz:
kauft vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

16. Besitzer:
(1848)
Adler, David
Bemerkung Familie:
Sohn des Christian Friedrich Adler
Bemerkung Besitz:
erhält 1/4 vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

17. Besitzer:
(1848 - 1852)
Schmid, Wilhelmine
Bemerkung Familie:
geb. Adler; Tochter des Christian Friedrich Adler
Bemerkung Besitz:
erhält 1/4 vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

18. Besitzer:
(1852)
Adler, Gottlieb
Bemerkung Familie:
Sohn des Christian Friedrich Adler
Bemerkung Besitz:
erhält 1/4 vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

19. Besitzer:
(1852 - 1853)
Adler, Gottlieb
Bemerkung Familie:
Sohn des Christian Friedrich Adler
Bemerkung Besitz:
erhält 1/4 aus Gantmasse Schmid
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

20. Besitzer:
(1853 - 1856)
Saussele, Adam
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Hälfte des Gottlieb Adler
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

21. Besitzer:
(1856 - 1891)
Adler, David
Bemerkung Familie:
Sohn des Christian Friedrich Adler
Bemerkung Besitz:
erhält 1/4 aus Nachlass des Vaters, hat jetzt 1/2
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

22. Besitzer:
(1891)
Saussele, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Adam Saussele
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

23. Besitzer:
(1891 - 1892)
Saussele, Conrad Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn des Adam Saussele
Bemerkung Besitz:
erbt Hälfte der Mutter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

24. Besitzer:
(1892)
Adler, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des David Adler
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

25. Besitzer:
(1892 - 1893)
Adler, David
Bemerkung Familie:
Sohn des David Adler
Bemerkung Besitz:
kauft Hälfte der Mutter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

26. Besitzer:
(1893)
Martin, Christian Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Hälfte des Conrad Friedrich Saussele
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Jäger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Südwestseite / Abgegangenes Wohnhaus mit Scheuer  in 74354 Besigheim (M.Haußmnn)
Abbildungsnachweis
Bereich Kirchstraße 12  ca. 1960 / Abgegangenes Wohnhaus mit Scheuer  in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
Bereich Kirchstraße 12  im Hintergrund Kirchstraße 10 / Abgegangenes Wohnhaus mit Scheuer  in 74354 Besigheim (27.08.2016 - M.Haußmann)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Zentral in der historischen Altstadt gelegen.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Abgegangenes zweistöckiges Wohnhaus mit Scheuer, 1951 abgebrannt. Das Gebäude wurde 1777 anstelle eines älteren abgebrochenen Wohnhauses neu errichtet, zunächst als Wohnhaus mit eingerichteter Scheuer (Nr. 177), um 1800 wurde eine separate Scheuer (Nr. 177A) dazu erbaut. Der östliche Teil des Gewölbekellers gehörte einst zum Nachbarhaus im Bereich Kirchstraße 10. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode