Hohes Haus (Schwäbisch Hall)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Altes Rathaus

ID: 141506827018  /  Datum: 22.06.2020
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Hauptstraße
Hausnummer: 29
Postleitzahl: 74821
Stadt-Teilort: Mosbach

Regierungsbezirk: Karlsruhe
Kreis: Neckar-Odenwald-Kreis (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8225058010
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohnhaus, Badgasse 1 (74821 Mosbach, Badgasse 1)
Wohnhaus, Collekturgasse 18 (74821 Mosbach)
Wohnhaus, Frohndbrunnengasse 9 (74821 Mosbach, Frohndbrunnengasse 9)
Wohnhaus, Harnischgasse 13 (74821 Mosbach, Harnischgasse 13)
Wohnhaus, Hauptstraße 13 (74821 Mosbach, Hauptstraße 13)
Wohnhaus, Hauptstraße 15 (74821 Mosbach)
Wohnhaus, Hauptstraße 21 (74821 Mosbach, Hauptstraße 21)
Wohn- und Geschäftshaus, Hauptstraße 26 (74821 Mosbach)
Sog. Salzhaus, Hauptstraße 42 (74821 Mosbach)
Wohnhaus Palm (74821 Mosbach, Hauptstraße 46)
Wohn- und Geschäftshaus, Hauptstraße 50/52 (74821 Mosbach)
Wohnhaus, Hauptstrasse 51 (74821 Mosbach, Hauptstraße 51)
Wohnhaus, Hauptstrasse 53 (74821 Mosbach, Hauptstraße 53)
Wohnhaus, Hauptstrasse 61, Hauptstraße 61 (74821 Mosbach)
Wohnhaus, Hauptstrasse 78 (74821 Mosbach, Hauptstraße 78)
Wohnhaus, Heisensteingasse 11 (74821 Mosbach, Heisensteingasse 11)
Wohnhaus, Heugasse 13 (74821 Mosbach, Heugasse 13)
Altes Hospital (74821 Mosbach, Hospitalgasse 2/4)
Wohnhaus (74821 Mosbach, Hospitalgasse 4)
Wohnhaus, Hospitalgasse 6 (74821 Mosbach, Hospitalgasse 6)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Rathaus wurde nach einer Inschrift in Stein, aber auch nach einer Jahreszahl im Holz, im Jahr 1558 erbaut. Wenige Jahre später, im Jahre 1566, erfolgte gleichfalls nach einer inschriftlichen Datierung die Erhöhung des im Bestand älteren Turmes.
In der Folgezeit mehrfach umgebaut, partiell umgenutzt und räumlich immer wieder neu untergliedert, bezog sich die letzte umfassende Modernisierung des 20. Jahrhunderts auf eine weitgehende Wiederherstellung der bauzeitlichen Baustruktur. Viele der späteren Wandeinbauten wurden in diesem Zusammenhang zur Sichtbarmachung des Kerngerüstes entfernt. Über einzelne zimmerungstechnische Merkmale erkennbar, lassen sie sich den jeweils baulichen Maßnahmen nicht mehr ausreichend genau zuordnen. Eine in dieser Hinsicht ergänzende Baudokumentation wäre erst bei umfangreichen Freilegungen möglich.


1. Bauphase:
(1558)
Das Rathaus wurde nach einer Inschrift in Stein, aber auch nach einer Jahreszahl im Holz im Jahr 1558 erbaut.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1566)
Wenige Jahre später, im Jahre 1566, erfolgte gleichfalls nach einer inschriftlichen Datierung die Erhöhung des im Bestand älteren Turmes.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1900 - 1999)
Weitgehende Wiederherstellung der bauzeitlichen Baustruktur, viele der späteren Wandeinbauten wurden in diesem Zusammenhang zur Sichtbarmachung des Kerngerüstes entfernt.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Ansicht / Altes Rathaus in 74821 Mosbach (2020 - Burghard Lohrum)

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauhistorische Untersuchung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Gebäude ist in zentraler Ecklage des Stadtkerns, mit Marktplatz und Stadtkirche (ehemalige Stiftskirche St. Juliana) erbaut.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Öffentliche Bauten/ herrschaftliche Einrichtungen
    • Rathaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Bei dem lang gestreckten Gebäude handelt es sich um einen dreigeschossigen Baukörper mit repräsentativer Freitreppe und stadtbildprägendem Turm, dessen unterer Teil den Altarraum der zuvor abgebrochenen Cäcilienkapelle aufnahm.
Im Winkel der von Norden kommenden und nach Westen abknickenden Hauptstraße stehend, ist der durch den Turm betonte Hauptgiebel zu der im Osten stehenden Kirche, und die Erschließungstraufe mit der Freitreppe zur südlich verlaufenden Hauptstraße ausgerichtet.
Mit Ausnahme des noch in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts im nordwestlichen Grundrissbereich angelegten Heizungs- und Kohlenkellers, ist das mit seiner westlichen Giebelwand leicht schräg verlaufende Rathausgebäude nicht unterkellert.
Der Unterbau, bestehend aus dem Erdgeschoss und den beiden Obergeschossen, ist massiv aufgemauert, wobei er durch ein zwischen dem 1. und 2. Obergeschoss verlaufenden Gesims horizontal gegliedert ist. Auf dem Unterbau ist ein dreigeschossiges Satteldach abgezimmert, welches bedingt durch den im Nordosten stehenden und in den Gesamtgrundriss integrierten Turm unterschiedlich breite Dachprofile besitzt. Den westlichen Abschluss des Daches bildet ein Massivgiebel, dem über dem 2. Dachgeschoss ein Walm aufsitzt. Dagegen ist im Osten nicht mehr der ursprüngliche Abschluss erhalten. Ehemals Fachwerk, ist der Giebel heute massiv.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
    • Satteldach mit beidseitigem Vollwalm
  • Steinbau Mauerwerk
    • allgemein
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode