Ottilienkapelle (Eppingen)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Scheune

ID: 210438997718  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Vorstadt
Hausnummer: 13
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 273
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 48,9997° nördliche Breite, 9,1402° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Vorstadt

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

1. Bauphase:
(1628)
Nach dem Lagerbuch der Vogtei zinst der Schneider Hannß Mayer für eine Scheuer im Bereich Vorstadt 13. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1660)
Der "Cronenwürth" ("Krone" damals Bügelestorstraße 2 - 6) und Bürgermeister Caspar Hägelin besitzt im Bereich Vorstadt 13: "Aine Scheuren und Keller in der Vorstatt, für das Baad hinumb, zwischen Stophel Kautzen und Simon Barthen ainer , anderseitz Hans Wilhelm Hocken ...". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1746)
Alt Caspar Sausseles Witwe verkauft an den Sohn Caspar: "Eine Scheuren in der Vorstatt, neben Joseph Zollers Wittib und Christoph Schmiden ...". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1747)
Caspar Saussele verkauft die Scheuer an Herrn Georg Friedrich Herold, Handelsmann und Bürgermeister. Herold läßt wahrscheinlich anstelle der alten Scheuer eine neue errichten, da später im Feuerversicherungskataster eine "neu erbaute Scheuer" verzeichnet ist. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1784)
Beschreibung im Feuerversicherungskataster: "Vorstadt. Enz Seite. Hinter dem Aiperthurn. Nr. 273 Eine neu erbaute Scheuer, worunter ein Keller". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1875)
Die Scheuer wird an den Kaufmann Friedrich Ege verkauft: "Nr. 273 Eine einstockige Scheuer (85 qm) mit gewölbtem Keller, Giebelrecht westlich (3 qm), in der Vorstadt, neben Andreas Knoll und Christian Fauth". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Bauphase:
(1993)
Umbau.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1628 - 1660)
Mayer, Hannß
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
zinst
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Schneider
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1660 - 1692)
Hägelin, Caspar
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Scheuer, Keller
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
  • Kronenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)

3. Besitzer:
(1692 - 1721)
Saussele (Sausselin), Hans Martin
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft
Beschreibung:
Scheuer, Keller
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)

4. Besitzer:
(1721)
Saussele, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Hans Martin Saussele
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Scheuer, Keller
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)

5. Besitzer:
(1721 - 1746)
Saussele, Caspar
Bemerkung Familie:
Sohn des Hans Martin Saussele
Bemerkung Besitz:
kauft von der Mutter
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1746)
Saussele, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Caspar Saussele
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1746 - 1747)
Saussele, Caspar
Bemerkung Familie:
Sohn des Caspar Saussele
Bemerkung Besitz:
kauft von der Mutter
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1747 - 1791)
Herold, Georg Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Saussele
Beschreibung:
Scheuer (Abriss und Neubau)
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
  • Kaufmann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1791 - 1795)
Dörr, Christian Gottlieb
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Herold
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Kaufmann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Besitzer:
(1795 - 1814)
Dörr, Christian Gottlieb
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 aus Nachlass Herold
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Kaufmann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Besitzer:
(1814)
Dörr, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Christian Gottlieb Dörr
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1814 - 1831)
Dörr, Christian Conrad
Bemerkung Familie:
Sohn des Christian Gottlieb Dörr
Bemerkung Besitz:
erhält von der Mutter
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Kaufmann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Besitzer:
(1831 - 1851)
Dörr, Georg Friedrich
Bemerkung Familie:
in Mailand
Bemerkung Besitz:
erhält
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Kaufmann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

14. Besitzer:
(1851 - 1863)
Dörr, Kinder
Bemerkung Familie:
Kinder des Stadtpflegers Christian Heinrich Dörr
Bemerkung Besitz:
erben au dem Nachlass des Georg Friedrich Dörr
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

15. Besitzer:
(1863 - 1875)
Schnell, Paul
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erbt
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Kaufmann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

16. Besitzer:
(1875)
Ege, Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Schnell
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Kaufmann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Nordseite / Scheune  in 74354 Besigheim (Denkmalpflegerischer Werteplan,  Gesamtanlage Besigheim  Regierungspräsidium Stuttgart)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Bereich westliche Vorstadt.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Scheune
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Verputzte Scheune, Untergeschoss massiv, kleines älteres Tor und neuerer Garageneinbau, oberes Halbgeschoss teils Wohnnutzung, auf einer Giebelseite stark vorkragendes Dachgeschoss mit Knaggen, Satteldach, 1771 bezeichnet, mit älterem Keller, 1993 Umbau.

Die nur durch den Garageneinbau überformte, im Kern aber gut überlieferte Scheune hat innerhalb der in diesem Teil der Vorstadt häufiger anzutreffenden traufständigen Scheunen städtebaulichen Wert und dokumentiert den landwirtschaftlichen Charakter dieses Quartiers. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Verwendete Materialien
    • Putz
    • Stein
  • Dachform
    • Satteldach
  • Steinbau Mauerwerk
    • Quader
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode