Hauptstrasse 13 (Mosbach)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Waisenhaus, Rietstraße 39

ID: 200140594112  /  Datum: 05.04.2011
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Rietstraße
Hausnummer: 39
Postleitzahl: 78050
Stadt-Teilort: Villingen

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Schwarzwald-Baar-Kreis (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8326074020
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohnhaus, Gerberstraße 14 (78050 Villingen, Gerberstraße 14)
Wohnhaus, Gerberstraße 15-21 (78050 Villingen, Gerberstraße 15-21)
Wohnhaus, Gerberstraße 21 (78050 Villingen, Gerberstraße 21)
Wohnhaus, Gerberstraße 22 (78050 Villingen, Gerberstraße 22)
Wohnhaus, Nieder Strasse 50 (78060 Villingen, Niedere Straße 50)
Wohn- und Geschäftshaus, Niedere Straße 52 (78050 Villingen, Niedere Straße 52)
Wohnhaus, Niedere Straße 54 (78050 Villingen, Niedere Straße 54)
Wohnhaus, Niedere Straße 56 (78050 Villingen, Niedere Straße 56)
Wohn- und Geschäftshaus, Niederer Straße 62 (78050 Villingen, Niedere Straße 62)
Wohnhaus, Niedere Straße 6 (78050 Villingen, Niedere Straße 6)
Wohnhaus, Niedere Straße 70 (78050 Villingen, Niedere Straße 70)
Wohnhaus, Niedere Straße 82 (78050 Villingen, Niedere Straße 82)
Stadtmauer bei Obere Straße 30 (78050 Villingen, Obere Straße 30)
Wohnhaus, Rietgasse 14 (78050 Villingen, Rietgasse 14)
Wohnhaus, Rietgasse 18 (78050 Villingen, Rietgasse 18)
Wohnhaus, Rietstraße 16 (78050 Villingen, Rietstraße 16)
Wohnhaus, Schlößlegasse 4 (78050 Villingen, Schlößlegasse 4)
Wohnhaus, Schlößlegasse 6 (78050 Villingen, Schlößlegasse 6)
Wohnhaus, Schlößlegasse 9 (78050 Villingen, Schlößlegasse 9)
Wohnhaus, Turmgasse 6 (78050 Villingen, Turmgasse 6)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Massivbau, verp. 1794 (EV) mit älteren Resten des späten 16. Jh. (im Anbau zum Klostergarten); Erneuerung des Anbaus Ende 19. Jh. (hölzernes Traufgesims)


1. Bauphase:
(1312 - 1315)
Ergebnisse der Dendroanalyse (Probekerne aus dem Deckengebälk im 1. OG); terminus ante quem für die Bauzeit (d).
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1500 - 1599)
Bestandteile aus dem späten 16. Jh. (Anbau im Klostergarten).
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1850 - 1899)
Modernisierungsmaßnahmen am Anbau (hölzernes Traufgesims) Ende des 19. Jh.s
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Abbildungsnachweis
Grundriss 1. Obergeschoss  / Waisenhaus, Rietstraße 39 in 78050 Villingen (01.06.1998 - Lohrum)

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dendrochronologische Untersuchung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
In Zentrumsnähe
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Bauten für Wohlfahrt und Gesundheit
    • Waisenhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Dreigeschossiger, traufständiger Baukomplex mit Satteldach; auf dem Dach des Anbaus zum Spitalgarten 1 befindet sich eine hölzerne Heugaupe mit vorspringenden Giebel auf schrägen Holzstreben, darunter ein rundbogiges Tor; zwei Fensterachsen an der straßenseitigen Traufseite; im EG rechts ein großer, krobbogiger Torbogen, links davon ein Fenster; alle Fenster mit einfach glatten Gewänden. / Der Flügelbau an der Traufseite zum Spitalgarten ist fünfachsig, wobei die rechten Fenster etwas kleiner sind und höher liegen; im EG links ein kleineres Fenster, ein korb- bis annähernd spitzbogiges Tor und eine rechteckige Tür sowie zwei kleine Fenster; im 2. OG vier ungleichmäßige Fenster, wobei das zweite von rechts zur Hälfte zugesetzt wurde; die Traufseite stadtauswärts weist acht achsen auf: im EG rechts drei Eingänge, mit erneuerten Gewänden sowie einem hölzernen Traufgesims (Ende19. Jh.).
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Schmale Form zur Rietstraße hin mit großem Flügelbau nach Süden entlang der Stadtmauer unter Mitverwendung derselben als Teil der westlichen Außenmauer.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
Raumstuckdecken in mehreren Räumen

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode