Schiefes Haus (Großbottwar)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus, Niedere Straße 82

ID: 172483360417  /  Datum: 23.03.2011
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Niedere Straße
Hausnummer: 82
Postleitzahl: 78050
Stadt-Teilort: Villingen

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Schwarzwald-Baar-Kreis (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8326074020
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohnhaus, Gerberstraße 14 (78050 Villingen, Gerberstraße 14)
Wohnhaus, Gerberstraße 15-21 (78050 Villingen, Gerberstraße 15-21)
Wohnhaus, Gerberstraße 21 (78050 Villingen, Gerberstraße 21)
Wohnhaus, Gerberstraße 22 (78050 Villingen, Gerberstraße 22)
Wohnhaus, Nieder Strasse 50 (78060 Villingen, Niedere Straße 50)
Wohn- und Geschäftshaus, Niedere Straße 52 (78050 Villingen, Niedere Straße 52)
Wohnhaus, Niedere Straße 54 (78050 Villingen, Niedere Straße 54)
Wohnhaus, Niedere Straße 56 (78050 Villingen, Niedere Straße 56)
Wohn- und Geschäftshaus, Niederer Straße 62 (78050 Villingen, Niedere Straße 62)
Wohnhaus, Niedere Straße 6 (78050 Villingen, Niedere Straße 6)
Wohnhaus, Niedere Straße 70 (78050 Villingen, Niedere Straße 70)
Stadtmauer bei Obere Straße 30 (78050 Villingen, Obere Straße 30)
Wohnhaus, Rietgasse 14 (78050 Villingen, Rietgasse 14)
Wohnhaus, Rietgasse 18 (78050 Villingen, Rietgasse 18)
Wohnhaus, Rietstraße 16 (78050 Villingen, Rietstraße 16)
Waisenhaus, Rietstraße 39 (78050 Villingen, Rietstraße 39)
Wohnhaus, Schlößlegasse 4 (78050 Villingen, Schlößlegasse 4)
Wohnhaus, Schlößlegasse 6 (78050 Villingen, Schlößlegasse 6)
Wohnhaus, Schlößlegasse 9 (78050 Villingen, Schlößlegasse 9)
Wohnhaus, Turmgasse 6 (78050 Villingen, Turmgasse 6)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Die ältesten erkannten Baukonstruktionen des untersuchten Gebäudes datieren in die Jahre um 1337 (d). Der bauzeitliche Kernbau war wohl nicht auf die vorhandene Breite beschränkt (gk), sondern erstreckte sich weiter gen Norden und nahm die Grundrissfläche des benachbarten, zwischenzeitlich erneuerten Gebäudes Nr. 80 ein. Ausschlaggebend für diese Aussagen ist die konstruktive Ausbildung des in der gemeinsamen Trennwand abgezimmerten Querbinders. Dessen einsichtiges Profil lässt in Ansätzen den ursprünglichen Dachansatz auf der Deckenhöhe des 2. OG rekonstruieren. Rekonstruiert wurde die Ausbildung des Dachwerks als Hängewerkkonstruktion mit einer mittigen und je Dachhälfte zwei Hängehölzern. Die Befunde der Längsaussteifungen, ergaben, dass entlang der Firstachse alle ehemaligen Gefügehölzer in die Dachhälfte des Nachbargebäudes reichten.
Schon früh wurde diese große Dachwerk durch einen leichten Holzverschlag mittig unterteilt. Der Bretterwand folgte wohl noch im Mittelalter eine Massivwand, welche knapp hinter dem Querbinder aufgemauert wurde. Spätestens während dieser Maßnahme wurden die Gefügehölzer in Firstrichtung abgesägt. Die Massivwand reicht bis in das Erdgeschoss.
Zeitgleich mit dem Dachwerk ist auch die südliche Brandwand zu datieren. Vor dieser Wand war ursprünglich eine weitere Binderquerachse abgezimmert. Sie wurde wohl im frühen 20. Jh. entfernt. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Gebäude um eine Etage erhöht, indem die seitlichen Dachflächen angehoben und ein neues Gebälk über dem 3.OG eingezogen wurde, und darunter die Querbinderachse entfernt. Eine Streichbalkensituation unter der Decke fängt den oberen, im Dachwerk sichtbaren Binderteil ab.

In die Zeit um 1337 (d) datiert das Gebälk über dem 2. OG und die rückwärtige Traufwand. Im Gegensatz zu der modernisierten Straßenwand reicht die rückwärtige Altwand bis ins Erdgeschoss. Im Deckenbereich ist über dem rückwärtigen Grundrissbereich noch das ursprüngliche Deckengebälk erhalten, während im vorderen Grundrissbereich die Decke über dem 1. OG erheblich und über dem Erdgeschoss geringfügig angehoben ist.


1. Bauphase:
(1337)
Errichtung des Gebäudes/Dachwerk (d)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Abbildungsnachweis
Querschnitt / Wohnhaus, Niedere Straße 82 in 78050 Villingen (01.09.1999 - Lohrum)

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dendrochronologische Datierung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
In Zentrumsnähe
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Dreigeschossiger, traufständiger Massivbau
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Schmaler Baukörper
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Wie am erhaltenen Rest des Dachwerks erkennbar ist, war der Kernbau nicht auf die vorhandene Breite beschränkt. Mit hoher Sicherheit erstreckte er sich weiter nach Norden und nahm die Grundrissfläche des benachbarten, zwischenzeitlich erneuerten Gebäudes Nr. 80 ein.
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode