Hauptstrasse 13 (Mosbach)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Abgegangene Salpeterhütte

ID: 191570887110  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Vorstadt
Hausnummer: 28a
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Gemeinde: Besigheim
Wohnplatz: Besigheim
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 302A
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 49,0002° nördliche Breite, 9,1394° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Vorstadt

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Abgegangene Salpeterhütte an der Stadtmauer im Vorstadtgraben, zwischen dem Rundturm ("Pulvertürmle") und dem 1795 erbauten und inzwischen ebenfalls abgegangenen Wohnhaus Vorstadt 28 (Nr. 302) an der Stadtmauer.

Die Salpetersiederei war einst Privileg der Herrschaft: Salpeter wurde zur Herstellung von Pulver benötigt. In dem seit der Zerstörung 1693 im Abgang begriffenen Unteren Schloss, das 1751 vollends abgebrochen wurde, soll noch Salpeter hergestellt oder gelagert worden sein. Die Bezeichnung "Pulvertürmle" für den Rundturm im Vorstadtgaben rührt offenbar von der benachbarten einstigen "Salpeterhütte" her. Der massive Turm diente wohl zeitweilig zur Lagerung von Pulver. (a)


1. Bauphase:
(1788)
Gerichtsprotokoll vom 17. April 1788: "Die Salpeterhütte solle ... abgebrochen und der Abbruch unter das Rathaus geschütt ... werden". Offenbar kam es nicht zum geplanten Abbruch der Salpeterhütte: Die Stadt verkaufte diese schließlich an einen Privatmann. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1802)
Der Nagelschmied Sigmund Friedrich Roth kauft von der Witwe des Kaufmanns zwei Drittel des 1795 neu erbauten Wohnhauses Vorstadt 28: "Nr. 302 Ein Häuslein unter dem Bandhauß im Graben unter dem Keltern Plaz, neben dem Pulvertürmle und der Allmand". Im gleichen Jahr erwirbt er von der Stadt dazu: "Nr. 302A Die ehemalige Salpeterhütte, neben vorbeschriebenem Haus". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1807)
Friedrich Roth verkauft an Georg Michael Wörner: "Nr. 302 Eine kleine Behausung unter dem Kelterplatz im Stadtgraben beim Thürnle und Bandhaus. Nr. 302A Die ehemalige Salpeterhütte, neben vorbeschriebenem Haus, nun ein Bäule, worin ein Viehstall und ein Heuboden". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1871)
Jacob Geist vererbt an den Sohn, den Weingärtner jung Jacob Geist: "Nr. 302 Ein dreistockiges Wohnhäusle (25 qm), eine Seite die Stadtmauer. Nr. 302A Ein zweistockiger Stallanbau (31 qm), nahe bei dem oben beschriebenen Häusle, Höfle, im Zwinger bei der Kelter, neben der neuen Kelter und dem Ochsengraben". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1788 - 1802)
Besigheim, Stadt
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Bauplatz, abgegangene Salpeterhütte
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1802 - 1807)
Roth, Sigmund Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von der Stadt
Beschreibung:
Bauplatz; Neubau kleines Haus
Beruf / Amt / Titel:
  • Nagelschmied
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

3. Besitzer:
(1807 - 1843)
Wörner, Georg Michael
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Friedrich Roth
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

4. Besitzer:
(1843)
Wörner, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Georg Michael Wörner
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

5. Besitzer:
(1843 - 1871)
Geist, Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Witwe Wörner
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
  • Tagelöhner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

6. Besitzer:
(1871)
Geist, Jacob
Bemerkung Familie:
Sohn des Jacob Geist
Bemerkung Besitz:
erbt vom Vater
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

Zugeordnetes Objekt

keines

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Bereich westliche Vorstadt.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
keine Angaben
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Abgegangene Salpeterhütte an der Stadtmauer im Vorstadtgraben, zwischen dem Rundturm ("Pulvertürmle") und dem 1795 erbauten und inzwischen ebenfalls abgegangenen Wohnhaus Vorstadt 28 (Nr. 302) an der Stadtmauer. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode