Bandhaus (Schloß Presteneck)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus, Färberstraße 1

ID: 188634214212  /  Datum: 16.02.2011
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Färberstraße
Hausnummer: 1
Postleitzahl: 78050
Stadt-Teilort: Villingen

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Schwarzwald-Baar-Kreis (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8326074020
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Ehem. Gaststätte "Fortuna Brauerei", Bickenstraße 16 + 18 (78050 Villingen)
Wohnhaus (78050 Villingen, Bickenstraße 7)
Stadtmauer westl. der Kronengasse, Kronengasse (78050 Villingen)
Wohn- und Geschäftshaus, Niedere Straße 38 (78050 Villingen)
Wohn- und Geschäftshaus, Obere Straße 25 (78050 Villingen)
Wohn- Geschäftshaus (78050 Villingen, Obere Straße 7)
Franziskanermuseum, Kulissenbretter (78050 Villingen, Rietgasse 2)
Wohn- und Geschäftshaus, Rietgasse 5 (78050 Villingen)
Wohnhaus (78050 Villingen, Rietstraße 2)
Wohnhaus, Turmgasse 5 (78050 Villingen)
12345

Bauphasen

1. Bauphase:
(1375)
Abzimmerung des Daches (d)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

keine

Beschreibung

Umgebung, Lage:
im Zentrum
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
viergeschossiger Massivbau
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Der viergeschossige Bau besitzt ein zur Färberstraße abfallendes Pultdach. Nach der dendrochronologischen Untersuchung verschiedener Dach- und Deckenhölzer ist der aufgehende Bestand und die Abzimmerung des Daches ins Jahr 1375 (d) zu datieren. Einzelne Befunde, wie zum Beispiel eine an der Starßentraufe zurückliegende Fundamentflucht und eine an der Nordwand erkannte Fuge, deuten eine ältere, im Grundriss gedrungenere Baustruktur an.
Innerhalb der mit dem Gebäude Rietstraße 11 gemeinsamen Trennwand wurde während der Umbauarbeiten eine bauzeitliche Öffnung erkannt. Sie lag in ca. 14 m Höhe und wurde durch eine nachträgliche Erhöhung des Nachbarhauses funktionslos und daher vermauert.
Im Zusammenhang mit dem in Ecksituation zur Rietstraße erichteten Nachbarhaus Rietstraße 11 entspricht der vorgestellte Pultdachbau der für Villingen in diesem Falle gängigen Baustruktur, wobei eine ältere, in der Regel niedrigere Vorgängersituation nicht auszuschließen ist.
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode