Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohn- und Geschäftshaus

ID: 176008198120  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Hauptstraße
Hausnummer: 26
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Gemeinde: Besigheim
Wohnplatz: Besigheim
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 191
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 49,0007° nördliche Breite, 9,1400° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Hauptstraße

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

1. Bauphase:
(1660)
Eine Bebauung des Bereichs Hauptstr. 26 ist mindestens schon im 17. Jahrhundert vorhanden. Hans Klotz besitzt dort nach dem Steuerbuch: "Ain Behausung und Keller, unden in der Statt, an vorgeschriebenem und Georg Allingers Behausung...". Bei dem Wohnhaus mit Keller handelt es sich um ein Vorgängergebäude. Wenig später wird das Haus besitzmäßig aufgeteilt. Eigentümer sind je zur Hälfte Conrad Bentz und Jacob Heininger. Heiningers Anteil wird an Christian Fellger und schließlich an Christoph Walter weitergegeben. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1774)
Alt Conrad Köhlers Witwe vertauscht das Haus an den Küfer Johann Heinrich Müller gegen dessen Haus im Bereich Bühl 30. Küfer Müller richtet im Keller seines neu erworbenen Hauses eine Branntweinbrennerei ein. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1784)
Beschreibung des Hauses im Feuerversicherungskataster: "Ein Haus und Brandenwein Brennstatt, an dem Kelterplaz, ein Eck Haus an der Chaussee". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1817)
Im April des Jahres erhält der Sohn Johann Gottfried Müller, Weingärtner, kaufsweise von seinem Vater "Eine Behausung samt den Brennhäfen, unten in der Stadt, neben Georg Reuschle und Michael Pfeiffer". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1854)
Berichtigung des Eintrags im Gebäudekataster, "nachdem das Gebäude von einer Wohnung in eine Scheuer verändert worden". Bei diesem Umbau wird die Brennerei, die sich im Untergeschoss befunden hat, aufgelöst und wieder ein Keller eingerichtet. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1861)
Die Tochter Karoline Neuffer, verheiratet mit Waldhornwirt Robert Binder, erhält von ihrer Mutter, Salzfaktor Neuffers Witwe, durch Übergabe und Kauf die "einstockige Scheuer, unten in der Stadt, zwischen der alten Straße (Kirchstraße) und der neuen Straße (Hauptstraße), unweit der Kelter, mit einem gewölbten Keller". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Bauphase:
(1865)
Die alte Scheuer wird abgebrochen und zweistöckig wieder aufgebaut. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Bauphase:
(1870)
Der Sohn Waldhornwirt Carl Friedrich Bezner bekommt von seiner Mutter durch Erbschaft die "zweistockige Scheuer von Stein erbaut, unten in der Stadt, zwischen der alten und der neuen Straße, unweit der Kelter, mit einem gewölbten Keller". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Bauphase:
(1879)
Die Scheuer wird zu einem Wohnhaus umgebaut: "Ein zweieinhalbstockiges Wohnhaus von Stein, auf gewölbtem Keller, unten in der Stadt, zwischen der alten und der neuen Straße, unweit der Kelter". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1660)
Bentz, Conrad
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt 1/2
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1660)
Heininger, Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt 1/2
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Besitzer:
(1660)
Fellger, Christian
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erhält Anteil von Heininger
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Besitzer:
(1660)
Klotz, Hans
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus, Keller
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

5. Besitzer:
(1660 - 1717)
Walter, Christoph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erhält Anteil von Fellger
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1717)
Köhler, Hans Michael
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Bentz und Walter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1717 - 1774)
Köhler, Conrad
Bemerkung Familie:
Sohn des Hans Michael Köhler
Bemerkung Besitz:
erhält vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1774)
Köhler, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Conrad Köhler
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1774 - 1817)
Müller, Johann Heinrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
ertauscht gegen Bühl 30
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Küfer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Besitzer:
(1817 - 1825)
Müller, Johann Gottfried
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Heinrich Mller
Bemerkung Besitz:
kauft vom Vater
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

11. Besitzer:
(1825 - 1861)
Neuffer, Georg Michael
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Müller
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Salzfaktor
  • Waldhornwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1861)
Neuffer, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Georg Michael Neuffer
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Salzfaktor
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Besitzer:
(1861 - 1870)
Binder, Karoline
Bemerkung Familie:
geb. Neuffer; Tochter des Georg Michael Neuffer; Ehefrau des Waldhornwirts Robert Binder
Bemerkung Besitz:
erhält und kauft von Mutter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

14. Besitzer:
(1870 - 1874)
Bezner, Carl Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn der Frau Bezner
Bemerkung Besitz:
erbt von Mutter
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Waldhornwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

15. Besitzer:
(1874)
Bürkle, Jacob Peter
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Bezner
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

16. Besitzer:
(1874 - 1878)
Bezner, Carl Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn der Frau Bezner
Bemerkung Besitz:
kauft von Bürkle zurück
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Waldhornwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

17. Besitzer:
(1878 - 1895)
Baumann, Wilhelm
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Bezner
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Sattler
Betroffene Gebäudeteile:
keine

18. Besitzer:
(1895 - 1896)
Bächtle, Johann Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft über Gerichtsvollzieher
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
  • Holzhändler
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

19. Besitzer:
(1896)
Seiler, Albert
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Bächtle
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Kaufmann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Zugeordnetes Objekt

keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Nord- Westseite / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (Denkmalpflegerischer Werteplan,  Gesamtanlage Besigheim  Regierungspräsidium Stuttgart)
Abbildungsnachweis
Nord-westseite / Wohn- und Geschäftshaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Zentral in der historischen Altstadt gelegen.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohn- und Geschäftshaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zweieinhalbgeschossiges Wohnhaus in Kopflage, massiv verputzt, Satteldach mit Zwerchhaus, historistische Zierformen, im Erdgeschoss moderner Ladeneinbau, 1879/80 errichtet.

Nach dem Häuserbuch wurde hier im Jahr 1865 eine zweigeschossige massive Scheune errichtet, die man 1879/80 zu einem Wohnhaus umbaute.

Das typisch gründerzeitliche Gebäude hat als Kopfbau städtebaulichen Wert für die Neubauung der Straße nach dem Ausbau der Hauptstraße um 1830. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
    • Satteldach mit Zwerchhaus
    • Zwerchhaus/-häuser
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode