Bandhaus (Schloß Presteneck)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

sog. Torhaus

ID: 155428091621  /  Datum: 02.11.2014
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Hauptstraße
Hausnummer: 60
Postleitzahl: 79336
Stadt-Teilort: Herbolzheim
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Emmendingen (Landkreis)
Gemeinde: Herbolzheim
Wohnplatz: Herbolzheim
Wohnplatzschlüssel: 8316017003
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Weinberghäuschen, An der Sonnhalde 23 (79336 Herbolzheim)
Wohn- und Geschäftshaus (79336 Herbolzheim, Hauptstraße 105)
Wohnhaus (gepl. Abbruch), Hauptstraße 20 (79336 Herbolzheim)
Margarethen-Kapelle, Hauptstraße 24 (79336 Herbolzheim)
Metzgerei Fritsch (79336 Herbolzheim, Hauptstraße 36)
Behrelehof / Krone, Hauptstraße 41 / 41a (79336 Herbolzheim)
Kath. Gemeindehaus, Hauptstraße 95 (79336 Herbolzheim)
"Alte Burg", Rusterstraße 8 (79336 Herbolzheim)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Torhaus ist das ehemalige Wohn- und Verwaltungsgebäude der im Jahre 1834 gegründeten Leinenweberei Carl Kuenzer.
Das rechte Gebäudeteil ist das Stammhaus. Im 19. Jahrhundert kamen mehrere Betriebsgebäude dazu. Die beiden 1874 an der Hauptstraße errichteten Neubauten wurden 1899 durch einen Zwischenbau mit Zwerchgiebeln verbunden und im Baustil des Historismus gestaltet. Nach der Aufgabe des Webereibetriebes wurde das Areal Kunzer von 1957 bis 1992 als Gerätedepot von der Bundeswehr genutzt. Bis auf das Torhaus und ein Werkgebäude wurden im Jahr 2000 die übrigen Fabrikgebäude abgebrochen.
Aus dem Verwaltungsgebäude der Leinenweberei entstand ein städtisches Kulturhaus.
(http://www.herbolzheim.de/,Lde/startseite/Stadt+_+Stadtteile/Torhaus.html 4.11.2014)

Im Dachstuhl sind 3 Bauphasen nachweisbar:
Der Dachstuhl des Südflügels wurde 1751/52 (d) erbaut, der des Nordflügels 1871/72 (d) und der des Zwischenstücks wohl Anfang des 20. Jhs. Die heutige Form des Gebäudes ist auf Umbaumaßnahmen von 1899 (a) zurückzuführen, wobei ältere Vorgängerbauten einbezogen wurden. Im Jahr 2003 (a) erfolgte ein weiterer Umbau sowie eine Erweiterung.


1. Bauphase:
(1752)
Dachstuhl des Südflügels wurde 1751/52 (d) erbaut.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Dachgeschoss(e)
Bauwerkstyp:
  • Gewerbe- und Industriebauten
    • Weberei, Weberhaus

2. Bauphase:
(1872)
Dachstuhl des Nordflügels 1871/72 (d).
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Dachgeschoss(e)

3. Bauphase:
(1899)
Umbaumaßnahmen von 1899 (a).
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(2003)
Umbau mit Erweiterung (a)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Anbau
  • Ausstattung
Bauwerkstyp:
  • Anlagen für Bildung, Kunst und Wissenschaft
    • Bibliothek

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Abbildungsnachweis
Ansicht von der Hauptstraße / sog. Torhaus in 79336 Herbolzheim (28.06.2009 - http://www.herbolzheim.de/,Lde/startseite/Stadt+_+Stadtteile/Torhaus.html, abgerufen am 4.11.2014)

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dendrochronologische Altersbestimmung
  • Restauratorische Voruntersuchung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Innerorts
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Anlagen für Bildung, Kunst und Wissenschaft
    • Bibliothek
  • Gewerbe- und Industriebauten
    • Weberei, Weberhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Dreiflügeliger Baukörper, Tordurchgang von der Hauptstraße her im EG des Ost-/Zwischenteils mit darüber liegendem Zwerchgiebel. 2 Vollgeschosse und Dachgeschoss, Walmdach.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Quergiebeldach
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode