Schiefes Haus (Großbottwar)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

abgegangenes Wohnhaus (A 14 - Schelergasse 7)

ID: 146800092816  /  Datum: 11.04.2018
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Neue Straße
Hausnummer: keine
Postleitzahl: 89073
Stadt-Teilort: Ulm

Regierungsbezirk: Tübingen
Kreis: Ulm (Stadtkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8421000028
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: Schelergasse
Historische Gebäudenummer: 7; A 14
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
keine Angabe

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
1. Beinhaltet Bauteil: Ehemalige Bebauung auf dem Gebiet der Neuen Straße in Ulm
2. Beinhaltet Bauteil: abgegangenes Rückgebäude (A 14 - Schelergasse 7), Neue Straße

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Haus lässt sich über die Kaufbücher bis 1627 zurückverfolgen, was einen "terminus ante quem" für ein Gebäude an dieser Stelle darstellt. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Wohnhaus zerstört.


1. Bauphase:
(1627)
Erbauung des Gebäude wohl vor 1627
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt

2. Bauphase:
(1939 - 1945)
Abgehend im Zweiten Weltkrieg
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1857 - 1877)
Haegele, Jac.
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt A 14
Angaben laut Gebäudeschätzungsprotokoll von 1857, Ergänzungsband von 1858 bis 1877; Beginn und Ende der Besitzer-Phase damit nicht belegt.
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Kurzbeschreibung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Gebäude befand sich in Ecklage zur Donaustraße/ Schelergasse
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Dreigeschossiges, mit A 311 ein Gebäude bildendes Eckhaus. Im Gebäudeschätzungsprotokoll (1857) wurde es als massiv und geriegelt bezeichnet. Weiter wurde 1857 aufgezählt:
Ein "ebensolcher" (also dreigeschossig, massiv und geriegelt) Anbau. Ein offener und geriegelter Gang, der oben einen Teil der Kammer beinhaltete. Ein als zweistokig und massiv bezeichneter Anbau, der im Parterre eine Brunnenstube und oben eine Kammer beinhaltete.

Das Gebäudeschätzungsprotokoll nennt 1 gewölbten Keller. In den Bau- und Feuergeschworenen Amtsprotokollen wird 1800 ein Keller wegen eindringenden Wassers genannt.

Auszug aus dem Gebäudeschätzungsprotokoll 1857, Ergänzungsband von 1858 bis 1877:

A 14
Beschreibung: ein an 3 Seiten freistehendes und an No. 311 angebautes und mit diesem ein Gebäude bildendes dreistokiges massives und geriegeltes Wohnhaus in der kl. Herrdbruckergasse mit 22,5' hohem Plattendache.
Maße: 40' lang, 17' breit,25' hoch

Beschreibung: ,,mit einem ebensolchen Anbau mit 14' hohem Dache..."
Maße: 7,3' lang, 19,8' breit, 25' hoch

Beschreibung: ,,...und einem offenen u. gerieg. Gange daran..."
Maße: 19,8´ lang, 2,9' breit, 9' oben hoch

Beschreibung: ,,...sowie mit einem weiteren 2stok. massiven Anbau mit 5' hohem Dache
Maße: 10,2' lang, 9' breit, 13,5´ hoch
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Auszug aus dem Gebäudeschätzungsprotokoll 1857, Ergänzungsband von 1858 bis 1877

A 14
Räume : 3 heizbare Zimmer, 2 unheizbare Zimmer u. geypste Kammern, 5 gewöhnliche Kammern, 1 Küche, 1 gewölbter Keller unter No. 311

Räume: die Gelasse sind mit obigen verbunden und unter denselben aufgezählt.

Räume: unten ein Gang, oben 1 Teil einer Karnmer

Räume: Parterre 1 Brunenstube und oben 1 Kammer
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
Auszug aus dem Gebäudeschätzungsprotokoll 1857, Ergänzungsband von 1858 bis 1877:

A 14
Dachdeckung: Platten
Umfassungs- und Giebelwände: massiv und geriegelt mit teils massiver geriegelter und vertäfelter gemeinschaftlicher Wand an No. 311.
Keine feuergefährlichen Einrichtungen
Als unzerstörbar angesehen: keine

Dachdeckung: kein Eintrag
Umfassungs- und Giebelwände: wie oben
Als unzerstörbar angesehen: kein Eintrag

Dachdeckung: Platten
Umfassungs- und Giebelwände: dto.
Keine feuergefährlichen Einrichtungen
Als unzerstörbar angesehen: keine

Dachdeckung : kein Eintrag
Umfassungs- und Giebelwände: massiv mit 3 eigene Seiten
Als unzerstörbar angesehen: kein Eintrag

Quick-Response-Code

qrCode