Domturm (Rottenburg)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 141847058215  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Kirchstraße
Hausnummer: 11
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 206
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 49,0006° nördliche Breite, 9,1408° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Kirchstraße

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Dreistöckiges, giebelständiges Fachwerkwohnhaus, verputzt, Kellergewölbe, Giebeldach, auf der nördlichen Traufseite über dem Erdgeschoss getreppte Auskragung. Das Gebäude wurde 1802 auf einem älteren Keller als Wohnhaus mit eingerichteter Scheuer neu errichtet. (a)


1. Bauphase:
(1697)
Der Bürgermeister und Kronenwirt, Balthas Seitz, besitzt im Bereich Kirchstraße 11 und Entengasse 22: "Einen Platz, wo vor Jahren zwey Häuser und eine Scheuer gestanden, im Kogen, unten in der Statt, zwischen Hans Jerg Kochen und Matthes Macken Scheuren, worunter ein Keller, so Johannes Waiblinger gehörig". Der offenbar noch intakte große Keller unter dem Grundstück stammt von den abgegangenen Gebäuden. Balthas Seitz hat den Platz "1697 von der Statt erhandelt". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1698)
Balthas Seitz kauft den Keller unter dem Grundstück von Johannes Waiblinger hinzu und übergibt dem Schwiegersohn, Kronenwirt Christian Friedrich Schober: "Einen Hausplatz sambt einem Keller darunter, unten in der Statt, so anjetzo ein Kuchengardten, worauff vor Jahren 2 Häuser und eine Scheuren gestanden, neben dem Allmand Gäßlen und Herrn Feldwebel Johannes Speüern". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1739 - 1793)
Friedrich Schober verkauft die restliche Hälfte des gesamten Platzes, den Teil im Bereich Kirchstraße 11, an den Küfer Johann Heinrich Eisenkrämer: "Die Hälfte an einem Hausplatz samt einem Keller darunter, so anjezo ein Kuchengartt, unten in der Statt, worauff vor Jahren 2 Häuser und eine Scheuren gestanden, neben dem Allmandgäßlen und Herrn Feldwebel Spayhern". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1801)
Hans Jerg Kiesel verkauft das noch unbebaute Grundstück im Bereich Kirchstraße 11 an Christoph Adam Wörner: "Den Scheuren und Hausplatz samt dem vorderen Theil Keller". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1802)
Der Schreiner Christoph Adam Wörner läßt auf dem Grundstück mit dem älteren Teil eines Kellers errichten: "Nr. 206 Ein dreistöckgt Haus, Keller und Scheuer unter einem Dach, an der Chaussee, neben Nr. 205 und Nr. 207 neu erbaut". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1899)
Karl Haiber verkauft das Haus an den Bäcker Jacob Friedrich Beckbissinger. Beschreibung: "Nr. 206 Ein dreistockiges Wohnhaus mit gewölbtem Keller (78 qm), Schweinestall (4 qm), Hof (34 qm), Winkel mit Nr. 204 gemeinschaftlich, unten in der Stadt im Kogen, auf der Neckarseite, neben Johann Ott und Karl Bausch, Bäcker". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1697 - 1698)
Seitz, Balthas
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Platz
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
  • Kronenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1698)
Waiblinger, Johannes
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Keller
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)

3. Besitzer:
(1698)
Seitz, Balthas
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Waiblinger
Beschreibung:
Keller
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
  • Kronenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)

4. Besitzer:
(1698 - 1739)
Schober, Christian Friedrich
Bemerkung Familie:
Schwiegersohn von Balthas Seitz
Bemerkung Besitz:
erhält vom Schwiegervater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Kronenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Besitzer:
(1739 - 1741)
Eisenkrämer, Johann Heinrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil (Kirchstraße 11) von Schober
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Küfer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1741)
Neuffer, Georg Mattäus
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Eisenkrämer
Beschreibung:
Platz
Beruf / Amt / Titel:
  • Kellerküfer
  • Küfer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1741 - 1752)
Schäfer, Joseph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
übernimmt von Neuffer
Beschreibung:
Platz
Beruf / Amt / Titel:
  • Kellereiküfer
  • Küfer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1752 - 1770)
Vöttiner, Johann Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Schäfer
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Srtumpfstricker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1770 - 1795)
Vöttiner, Andreas
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Küfer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Besitzer:
(1795)
Vöttiner, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Andreas Vöttiner
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Besitzer:
(1795 - 1801)
Kiesel, Hans Andreas
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Witwe Vöttiner
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1801 - 1802)
Wörner, Christoph Adam
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Kiesel das noch unbebaute Grundstück
Beschreibung:
Platz
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Besitzer:
(1802 - 1806)
Wörner, Christoph Adam
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
Neubau
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
  • Schreiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

14. Besitzer:
(1806 - 1820)
Gräber, Johann Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Wörner
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

15. Besitzer:
(1820 - 1845)
Bausch, Johannes
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Gräber
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

16. Besitzer:
(1845 - 1852)
Bausch, Johannes
Bemerkung Familie:
Sohn des Johannes Bausch
Bemerkung Besitz:
erhält 1/2 vom Vater als Heiratsgut
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

17. Besitzer:
(1852 - 1877)
Bausch, Johannes
Bemerkung Familie:
Sohn des Johannes Bausch
Bemerkung Besitz:
kauft restliche Hälfte aus Nachlass des Vaters
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

18. Besitzer:
(1877)
Bausch, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Johannes Bausch
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

19. Besitzer:
(1877 - 1897)
Bausch, Karl
Bemerkung Familie:
Sohn des Johannes Bausch
Bemerkung Besitz:
erbt von Mutter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

20. Besitzer:
(1897 - 1899)
Haiber, Karl
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Bausch
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

21. Besitzer:
(1899)
Beckbissinger, Jacob Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Karl Haiber
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Westseite / Wohnhaus in 74354 Besigheim (Denkmalpflegerischer Werteplan,  Gesamtanlage Besigheim  Regierungspräsidium Stuttgart)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
keine Angaben
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Dreigeschossiges Fachwerkhaus, bis auf Giebelseite verputzt, Satteldach, 1802 neu erbaut,
2002/03 Sanierung der Fassade mit Freilegung des Fachwerkes.

Nach dem Häuserbuch wurde das Anwesen über einem älteren Keller neu erbaut. Die gestufte Knagge auf einer Traufseite sowie das Vorkragen des ersten Obergeschosses könnten darauf deuten, das das Erdgeschoss ebenfalls vom Vorgänger stammt.

Das Fachwerkhaus sticht in der Reihe giebelständiger Anwesen mit seinen fehlenden Vorkragungen augenscheinlich als vergleichsweise jüngeres Gebäude heraus und hat dokumentarischen Wert. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
    • Schleppgaube(n)
  • Mischbau
    • Obergeschoss(e) aus Holz
  • Verwendete Materialien
    • Holz
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode