Kloster Bebenhausen (ehem. Holz- und Chaisenremise)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus mit Ladengeschäft

ID: 141025793118  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Mühlgasse
Hausnummer: 1
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 248A
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 48,9987° nördliche Breite, 9,1416° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Mühlgasse

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Langgestrecktes, zweistöckiges Wohnhaus mit Ladeneinbau im EG; Ecklage am Eingang in die Mühlgasse; Rundbogentor, bezeichnet "C D 1790"; Keller und Giebeldach; westliche Langwand im 1. OG Fachwerk, sonst Stein.

Das Gebäude wurde 1733 auf einem Küchengarten als Stallgebäude (ohne Keller) zu dem gegenüber liegenden Wohnhaus im Bereich Hauptstraße 2 errichtet, 1785 aufgestockt und 1790 von dem Bäcker Caspar Döbele vergrößert und unterkellert.


1. Bauphase:
(1732)
Der "Guarde Reuter" Herr Johann Melchior Müller kauft von alt Endres Schweyh das Anwesen im Bereich Hauptstraße 2 (Vorgängergebäude des heutigen Hauses), das damals direkt innerhalb des Enzbrückentores liegt: "Eine Behausung undt Kellerlen darunder (Nr. 248) nebst einem Schleimloch c. v. Dunggerechtigkeit, neben Hans Jerg Hegen Wittib und alt Johann Veigels Weingardt, bey dem Rechten Thor ... ein Kuchingärttlen, eben hinüber (Bereich Mühlgasse 1), neben Hans Jerg Jungen Wittib". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1733)
Johann Melchior Müller lässt auf dem Küchengarten errichten: "Ein neu erbauter Stall und Hewböhnlen (Nr. 248A), unterhalb der Cronen (Bereich Bügelestorstraße 2 6), neben Johannes Veigels Weingart und der Tungerechtigkeit". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1738)
Johann Melchior Müller verkauft das Stallgebäude im Bereich Mühlgasse 1 (zusammen mit dem Wohnhaus gegenüber im Bereich Hauptstraße 2) an "Sigmund Dietrich Grimm, Oxenwirth allhier". Der Metzger und Ochsenwirt Dietrich verkauft das ganze Anwesen weiter an den "Metzger Johann Friedrich Hertzog von Besigheim, dann Bietigheim". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1778)
Der Bäcker Caspar Döbele kauft von seinem Schwager Zimmermann die andere Hälfte des Anwesens hinzu und besitzt: "Eine Behausung (Bereich Hauptstraße 2) nebst einem Keller und Schleimloch, auch Dunggerechtigkeit und Stallung (Bereich Mühlgasse 1), in der Vorstadt beim Bruckenthor, neben der Enz und der Almandtgaß". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1784)
Beschreibung im Feuerversicherungskataster: "Vorstadt. Enz Seite. Am Inneren Enz Thor. Nr. 248 Ein Haus (Bereich Hauptstraße 2), und Kellerlin an dem Inneren Brucken Thor". Nr. 248A "Zum Haus gehört eine Stallung gegenüber (Bereich Mühlgasse 1), unter der Krone". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1785)
Umbau: Die Stallung wird "melioriert (verbessert) durch Überbau und Vergrößerung". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Bauphase:
(1790)
Umbau der Stallung: "Stall und Überbau (werden) um 32 Schuh verlängert, und ein Keller darunter geraben". Bauherr ist Caspar Döbele: Bezeichnung des Gebäudes "C D 1790". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Bauphase:
(1899)
Bäcker Kautz kauft die andere Hälfte hinzu und besitzt: "Nr. 248 Ein dreistockiges Wohnhaus mit getremten Keller, Sockel und ein Teil des ersten Stocks von Stein (72 qm). Nr. 248A Ein zweistockiges Stallgebäude gegenüber von dem obigen Wohnhaus, mit gewölbtem Keller (80 qm), Hof östlich (15 qm), an der oberen Enzbrücke, an der Hauptstraße, neben Karl Müller und der Straße". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Bauphase:
(1982)
Erneuerung der Fenster und des Daches.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1732)
Schweyh, Endres
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus, Keller
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

2. Besitzer:
(1732 - 1738)
Müller, Johann Melchior
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Schweyh
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Soldat
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Besitzer:
(1738)
Grimm, Sigmund Dietrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Müller
Beschreibung:
Stall
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
  • Ochsenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Besitzer:
(1738 - 1739)
Hertzog, Johann Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Grimm
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Besitzer:
(1739 - 1765)
Herdtle, Johannes
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Hertzog
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1765)
Kopp, Ludwig
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Herdtle
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1765 - 1771)
Kölle, Jakob Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft aus Gantmasse Kopp
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1771 - 1774)
Kölle, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Jakob Friedrich Köhler
Bemerkung Besitz:
erbt vom Ehemann
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1774)
Zimmermann, Barbara
Bemerkung Familie:
Tochter des Jakob Friedrich Köhler; Ehefrau des Maurers Johann Christoph Zimmermann
Bemerkung Besitz:
erbt 1/2
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Besitzer:
(1774 - 1778)
Döbele, Elisabetha Catharina
Bemerkung Familie:
Tochter des Jakob Friedrich Köhler; Ehefrau des Bäckers Caspar Döbele
Bemerkung Besitz:
erbt 1/2
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Besitzer:
(1778 - 1821)
Döbele, Caspar
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft den Anteil seines Schwagers Zimmermann
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1821)
Döbele, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Caspar Döbele
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Besitzer:
(1821 - 1850)
Bott, Ulrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Witwe Döbele
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

14. Besitzer:
(1850 - 1855)
Leuze, Johann Jakob
Bemerkung Familie:
Schwiegersohn des Ulrich Bott
Bemerkung Besitz:
erhält 1/2 vom Schwiegervater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

15. Besitzer:
(1855 - 1887)
Steng, Christian
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Bott und 1/2 von Leuze
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

16. Besitzer:
(1887 - 1899)
Kautz, Jakob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Steng
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

17. Besitzer:
(1899)
Kautz, Jakob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Steng, besitzt jetzt alles
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Ansicht von Westen / Wohnhaus mit Ladengeschäft in 74354 Besigheim (Denkmalpflegerischer Werteplan, Gesamtanlage Besigheim, Regierungspräsidium Stuttgart)
Abbildungsnachweis
Ansicht von Südwest / Wohnhaus mit Ladengeschäft in 74354 Besigheim (M. Haußmann)
Abbildungsnachweis
Ansicht von Nordwest / Wohnhaus mit Ladengeschäft in 74354 Besigheim (04.02.2014 - Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
Ansicht von Nordwest / Wohnhaus mit Ladengeschäft in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
keine Angaben
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zweigeschossiges lang gestrecktes Haus mit Ladeneinbau in Ecklage, bis auf traufseitiges Fachwerkobergeschoss massiv und verputzt, mit Rundbogentor, Satteldach, 1790 bezeichnet, 1982 Erneuerung der Fenster und des Daches.

Der Eckbau veranschaulicht mit den zahlreichen Bauphasen den Nutzungswandel eines ehemaligen Stalles an eigentlich prominenter Position und hat dokumentarischen Wert. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
    • Schleppgaube(n)
  • Verwendete Materialien
    • Holz
    • Putz
  • Holzgerüstbau
    • allgemein
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode