Alte Aula (Tübingen)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus, Gerberhaus

ID: 127612243115  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Mühlgasse
Hausnummer: 2
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 247
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 48,9985° nördliche Breite, 9,1416° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Mühlgasse

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Zweistöckiges Wohnhaus beim sogenannten Tränktorle oder Mühltörle an der Enz, bezeichnet mit den Initialen "H M" (i) und der Jahreszahl "1669" (i) sowie dem Handwerkszeichen eines Gerbers. Das Haus wurde anstelle zweier älterer "Gerbhäuser" errichtet. Das Gebäude Mühlgasse 2 bzw. dessen Vorgängergebäude lag einst unterhalb vom Stallgebäude der Burgermühle direkt bei der Walkmühle an der Enz und gegenüber von der einst herrschaftlichen "Rahmstatt" (Bereich Mühlgasse 5). (a)


1. Bauphase:
(1628)
Nach dem Lagerbuch zinsen die Gerber "Jung Hanns Methman und Hanns Jacob Silbereysen ... uß Iren beeden Gerbhäußern, an der Entz beym Trinckthor, und der Burgermühl Stall gelegen ...". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1660)
Der Gerber alt Hans Methman ("H M") (i) besitzt: "Ain Behausung an der Burgermühlin, anderseits an dem Trenckthörlin gelegen ...". Nächster Eigentümer, offenbar erst nach 1669, ist der Tuchscherer Hans Jacob Rieger. Hans Jacob Rieger vertauscht das Haus an den Sattler Johannes Waiblinger. Er bekommt dafür dessen Haus im Bereich Schlossgasse 5. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1746)
Alt Peter Futterknecht vererbt das Haus "neben dem Trinckthörlen, und der Schleifmühl (auch: Walkmühle) an den Sohn Herrn Peter Futterknecht, Weißgerberobermeister und Bürgermeister". Zum Haus gehört damals "Ein kleines Kellerlen unter Irions Scheuren, an dem Gestäffel, bey der Burgermühl hinauff, neben Martin Veigels Weingart". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1774)
Das Haus samt Gerberei im Untergeschoss geht an den Sohn, den Weißgerber Jacob Friedrich Futterknecht, teils durch Schenkung und teils durch Verkauf. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1784)
Beschreibung im Feuerversicherungskataster: "Vorstadt. Enz Seite. Hinter dem Innern Enz Thor. Nr. 247 Ein Haus, worunter eine Weisgerber Werkstatt an der Enz, bey der Wette (Pferde und Viehtränke)". Im Gerichtsprotokoll vom 26. August wird vermerkt: "Es solle durch das Wochenblatt bekannt gemacht werden, daß allhier eine an der Enz gelegene Weisgerber Werkstatt vacant sey, und ein tüchtiger Weisgerber allhier aufgenommen werden solle". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1797)
Neidthardt verkauft an Christoph Eppting: "Eine Behausung in der Vorstadt, neben dem Trinkthörle und der Schleifmühle ... Ein klein Kellerle unter Jacob Irions Scheuer, bei der Burgermühl hinauf ... 2 1/2 Ruthen Kuchengarten, neben dem Armanhaus (Mühlgasse 10) und Herrn Durians Scheuer". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Bauphase:
(1800)
Umbau: Adam Rivinius lässt an dem Haus am Tränktörle "Verbesserungen" vornehmen. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Bauphase:
(1802)
Rivinius verkauft das Haus an den Färber Johann Friedrich Futterknecht, der eine "Farb" (Färberei) einrichtet. Auf dem Garten beim ehemaligen Armenhaus lässt Futterknecht eine Scheuer (Mühlgas se 10A) errichten. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Bauphase:
(1890)
Frau Müller verkauft das Haus an den Schreiner Heinrich Eckert: "Nr. 247 Ein zweistockiges Wohnhaus (72 qm), Winkel beim Haus (4 qm), am inneren Enzthor, bei der oberen Mühle, neben Müller Wilhelm Rollers Stall und Bäcker Steng". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1628)
Methmann, Hans
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
zinst
Beschreibung:
Gerbhaus
Beruf / Amt / Titel:
  • Gerber
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1628 - 1660)
Silbereisen, Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
zinst
Beschreibung:
Gerbhaus
Beruf / Amt / Titel:
  • Gerber
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Besitzer:
(1660)
Rieger, Hans Jakob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Tuchscherer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Besitzer:
(1660)
Methmann, Hans
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
  • Gerber
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

5. Besitzer:
(1660 - 1687)
Waiblinger, Johannes
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
ertauscht von Rieger gegen Schlossgasse 5
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Sattler
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1687 - 1698)
Besigheim, Stadt
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
ertauscht gegen Entengasse 26
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1698 - 1746)
Futterknecht, Peter
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von der Stadt Besigheim
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weißgerber
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1746 - 1774)
Futterknecht, Peter
Bemerkung Familie:
Sohn des Peter Futterknecht
Bemerkung Besitz:
erbt vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
  • Obermeister
  • Weißgerber
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1774 - 1776)
Futterknecht, Jakob Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn des jung Peter Futterknecht
Bemerkung Besitz:
erbt vom Vater
Beschreibung:
Haus mit Gerberei
Beruf / Amt / Titel:
  • Weißgerber
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

10. Besitzer:
(1776 - 1785)
Diebel, Gottfried
Bemerkung Familie:
Ehenachvolger von Jakob Friedrich Futterknecht
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weißgerber
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Besitzer:
(1785 - 1796)
Fischer, Johannes
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Diebel
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weißgerber
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1796 - 1797)
Neidthardt, Andreas
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Fischer
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weißgerber
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Besitzer:
(1797 - 1799)
Eppting, Christoph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Neidthardt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

14. Besitzer:
(1799 - 1802)
Rivinius, Adam
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
ertauscht von Eppting gegen 1/2 von Hauptstraße 44
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

15. Besitzer:
(1802 - 1830)
Futterknecht, Johann Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Rivinius
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Färber
Betroffene Gebäudeteile:
keine

16. Besitzer:
(1830 - 1847)
Merkle, Johannes
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

17. Besitzer:
(1847 - 1884)
Merkle, Gottlob
Bemerkung Familie:
Sohn des Johannes Merkle
Bemerkung Besitz:
erbt vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

18. Besitzer:
(1884 - 1890)
Müller, Pauline Friederike
Bemerkung Familie:
geb. Merkle; Ehefrau des Weingärtners Karl Müller
Bemerkung Besitz:
erbt vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

19. Besitzer:
(1890)
Eckert, Heinrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Pauline Friederike Müller
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Schreiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Ansicht von Norden / Wohnhaus, Gerberhaus in 74354 Besigheim (Denkmalpflegerischer Werteplan, Gesamtanlage Besigheim, Regierungspräsidium Stuttgart)
Abbildungsnachweis
Ansicht von der Enzseite; Westen / Wohnhaus, Gerberhaus in 74354 Besigheim (Denkmalpflegerischer Werteplan, Gesamtanlage Besigheim, Regierungspräsidium Stuttgart)
Abbildungsnachweis
Durchgang zur Mühlgasse / Wohnhaus, Gerberhaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
Stadtmauer/Sockel im/am Mühlgraben / Wohnhaus, Gerberhaus in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
An der Enz (am Mühlgraben) gelegen.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Eingeschossiges verputztes Fachwerkhaus, Untergeschoss massiv auf Stadtmauer aufsitzend, mit Steinkonsolen vorkragendes Erdgeschoss, Satteldach mit Schleppgauben, 1669 bezeichnet, 1985 Umbaumaßnahmen; äußere Stadtmauer mit seitlichem Tor, 15. Jahrhundert.

Das historische Gerberanwesen mit seiner kennzeichnenden Lage an der Enz hat einschließlich des Stadtmaueranteiles exemplarischen und dokumentarischen Wert für die Bau- und Gewerbegeschichte der Stadt. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Verwendete Materialien
    • Holz
    • Stein
  • Dachform
    • Satteldach
    • Schleppgaube(n)
  • Holzgerüstbau
    • allgemein
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode