Ottilienkapelle (Eppingen)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Scheune

ID: 116117174312  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Vorstadt
Hausnummer: 22
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 287
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 49,0002° nördliche Breite, 9,1395° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Vorstadt

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Ehemals zum Wohnhaus gegenüber Vorstadt 29 gehörige Scheuer. (a)


1. Bauphase:
(1660)
Der Rotgerber Georg Lettersch und Georg Aspacher besitzen zusammen das Wohnhaus im Bereich Vorstadt 29. Dazu besitzen sie jeweils "ein halbe Scheuren und Keller hinüberwerths (Vorstadt 22), an Georg Letterschen und ermeldtem Joosen". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1688)
Die Scheuer wird (mit dem Wohnhaus gegenüber) verkauft an den Weber Hans Conrad Itzlinger: "Eine Scheuren hinüberwehrts, zwischen Hans Mayern und Bürgermeister Mercklens Scheuren ...". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1807)
Andreas Pfeiffer kauft die Hälfte seines Bruders Georg Michael hinzu und besitzt nun: "Eine Scheuer samt Keller in der Vorstadt, neben Friedrich Luipolds Scheuer und Friedrich Müllers Haus". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1884)
Friedrich Pfeiffer übergibt die Scheuer der Tochter Katharina Christiane und deren Ehemann Gottlob Kauz, Weingärtner: "Nr. 287 Eine einstockige Scheuer mit gewölbtem Keller (69 qm), Traufrecht westlich (1 qm), Winkel mit Nr. 286 gemeinschaftlich, in der Vorstadt, neben Gottfried Istlers Witwe und Christian Reuschle und Christian Mayer, Andeas Sohn". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1660)
Aspacher, Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt 1/2
Beschreibung:
Scheuer, Keller
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)

2. Besitzer:
(1660 - 1680)
Lettersch, Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt 1/2
Beschreibung:
Scheuer, Keller
Beruf / Amt / Titel:
  • Rotgerber
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)

3. Besitzer:
(1680)
Lettersch, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Georg Lettersch
Bemerkung Besitz:
besitzt 1/2
Beschreibung:
Scheuer, Keller
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)

4. Besitzer:
(1680 - 1688)
Gebhardt, Gotthardt
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Aspacher und Witwe Lettersch
Beschreibung:
Scheuer, Keller
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)

5. Besitzer:
(1688 - 1689)
Itzlinger, Hans Conrad
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Gebhardt
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Weber
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1689 - 1699)
Eisenmenger, Abraham
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erauscht 1/2 von Itzinger gegen Amtsgerichtsgasse 8
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Weißgerber
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1699)
Itzlinger, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Hans Conrad Itzlinger
Bemerkung Besitz:
besitzt 1/2
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1699 - 1707)
Joos, Michael
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Witwe Itzlingers
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1707 - 1733)
Gebhardt, Gotthardt
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Joos; besitzt alles
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Besitzer:
(1733 - 1767)
Pfeiffer, Andreas
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Gebhardt
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Besitzer:
(1767)
Pfeiffer, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Andreas Pfeiffer
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1767)
Pfeiffer, Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn des Andreas Pfeiffer
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von der Mutter
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Besitzer:
(1767 - 1786)
Pfeiffer, Johann Gotthardt
Bemerkung Familie:
Sohn des Andreas Pfeiffer
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von der Mutter
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

14. Besitzer:
(1786 - 1798)
Pfeiffer, Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn des Andreas Pfeiffer
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 vom Bruder
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

15. Besitzer:
(1798 - 1800)
Pfeiffer, Georg Michael
Bemerkung Familie:
Sohn des Friedrich Pfeiffer
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 vom Vater
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

16. Besitzer:
(1800 - 1802)
Pfeiffer, Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erhält 1/2 vom Sohn zurück
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

17. Besitzer:
(1802)
Pfeiffer, Andreas
Bemerkung Familie:
Sohn des Friedrich Pfeiffer
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 vom Vater
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

18. Besitzer:
(1802 - 1804)
Pfeiffer, Johann Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn des Friedrich Pfeiffer
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 vom Vater
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

19. Besitzer:
(1804 - 1807)
Pfeiffer, Georg Michael
Bemerkung Familie:
Sohn des Friedrich Pfeiffer
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 vom Bruder Johann Friedrich
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

20. Besitzer:
(1807 - 1844)
Pfeiffer, Andreas
Bemerkung Familie:
Sohn des Friedrich Pfeiffer
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 vom Bruder Georg Michael
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

21. Besitzer:
(1844 - 1852)
Pfeiffer, Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Andreas Pfeiffer
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

22. Besitzer:
(1852 - 1884)
Pfeiffer, Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 aus Nachlass Andreas Pfeiffer; besitzt alles
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

23. Besitzer:
(1884)
Kauz, Catharina Christiane
Bemerkung Familie:
Tochter des Friedrich Pfeiffer
Bemerkung Besitz:
erhält vom Vater Friedrich; gemeinsam mit Ehemann
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

24. Besitzer:
(1884)
Kauz, Gottlob
Bemerkung Familie:
Ehemann der Catharina Christiane, geb. Pfeiffer
Bemerkung Besitz:
erhält vom Schwiegervater; gemeinsam mit Ehefrau
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Westseite / Scheune in 74354 Besigheim (Denkmalpflegerischer Werteplan,  Gesamtanlage Besigheim  Regierungspräsidium Stuttgart)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Bereich westliche Vorstadt.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Scheune
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zwei nebeneinander stehende, traufständige Scheunen: nördliche Scheune (Nummer 22) massiv aus Quadersteinen, mit Toreinfahrt und Tür, Satteldach, 17./18. Jahrhundert.

Die offensichtlich sehr gut überlieferten Scheunen des 17. Jahrhunderts exemplarischen Wert für die in diesem Teil der Vorstadt häufiger anzutreffenden traufständigen Scheunen. Sie veranschaulichen die einst handwerklich-bäuerliche Prägung dieses Quartiers. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode