Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 100036620718  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Kirchstraße
Hausnummer: 6
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 180
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 49,0005° nördliche Breite, 9,1406° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Kirchstraße

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Zweistöckiges, giebelständiges Fachwerkwohnhaus, verputzt, auf Sockel, mit Keller und Giebeldach an der Kirchstraße. Dazu gehörte schon früher das Grundstück hinter dem Wohnhaus im Bereich Hauptstraße 22. Dieses war einst mit einer Scheuer (Nr. 180A) aus dem Jahr 1802 bebaut, die 1951 abbrannte. Das Wohnhaus, einst eine eingerichteter Scheuer, war mindestens schon im 17. Jahrhundert vorhanden. (a)


1. Bauphase:
(1660)
Hans Conrad Imblin, Hoffourir zu Stuttgart, besitzt: "Ain Behausung, Keller, Scheuren und Hofraithen, unten in der Statt, uff der Enzseithen, an Simon Widmann und Hans Georg Müllern". (a)

Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1784)
Beschreibung im Feuerversicherungskataster: "Nr. 180 Ein Haus, Keller und Scheuer unter einem Tach, mit einer Einfahrt unterm Haus ins Höflen, an der Chaussee". Um 1800 wird der Eintrag von anderer Hand ergänzt: "Nr. 180A Die Scheuer steht besonder hinter dem Haus". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1802)
Jacob Friedrich Ackermann kauft die andere Hälfte des Anwesens von seinem Vater hinzu. Neubau der Scheuer Nr. 180A hinter dem Wohnhaus im Bereich Hauptstraße 22. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1825)
Stadtrat Jacob Friedrich Ackermann verkauft das Anwesen an Georg Friedrich Dörr, Kaufmann in Mailand: "Eine Behausung, worunter ein Keller, nebst Hofraithen, eine ganze Scheuer neben der Scheuer des Seilers Friedrich einerseits, und andererseits neben der Wohnung des Sattlers Merkle, vorne auf die Straße und hinten auf die Gärten stoßend". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1849)
Einrichtung einer Wohnung in der Scheuer (Gebäude Nr. 180A). (a).
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1883)
Die Erben des Glasers Seyfang verkaufen das ganze Anwesen an den Dreher jung Friedrich Pferich: "Nr. 180 Ein zweistockiges Wohnhaus mit gewölbtem Keller (1 a 10 qm). Nr. 180A Eine zweistockige Scheuer hinter dem Haus (89 qm), Hof beim Haus und bei der Scheuer (59 qm), Winkel mit Nr. 179 gemeinschaftlich, unten in der Stadt, ob der Kelter, neben Conrad Saussele, Metzger Schlenz und Wagner Pfeiffer". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1660)
Meisterlin, Hans Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
ertauscht von Imblin gegen Kirchstraße 85
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1660)
Imblin, Hans Conrad
Bemerkung Familie:
in Stuttgart
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus, Scheuer, Keller
Beruf / Amt / Titel:
  • Hoffourier
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

3. Besitzer:
(1660 - 1681)
Harsch, Hans Caspar
Bemerkung Familie:
in Kirchhein/N
Bemerkung Besitz:
besitzt nach Meisterlin
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürger
  • Schmied
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Besitzer:
(1681 - 1736)
Haug, Johann Wendel
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Harsch
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Besitzer:
(1736 - 1785)
Ackermann, Michael
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Küfer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1785)
Ackermann, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Michael Ackermann
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1785 - 1796)
Ackermann, Johann Jacob
Bemerkung Familie:
Sohn des Michael Ackermann
Bemerkung Besitz:
kauft von Mutter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Küfer
  • Stadtrat
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1796 - 1802)
Ackermann, Jacob Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Jacob Ackermann
Bemerkung Besitz:
erhält 1/2 vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Küfer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1802 - 1825)
Ackermann, Jacob Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Jacob Ackermann
Bemerkung Besitz:
kauft zweite Hälfte vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Küfer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Besitzer:
(1825 - 1847)
Dörr, Georg Friedrich
Bemerkung Familie:
in Mailand
Bemerkung Besitz:
kauft von Ackermann
Beschreibung:
Haus, Scheuer, Keller
Beruf / Amt / Titel:
  • Kaufmann
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

11. Besitzer:
(1847)
Störzer, NN
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Erben Dörr
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Kaufmann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1847)
Merkle,Wilhelm
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Störzer
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
  • Tuchmacher
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

13. Besitzer:
(1847)
Dörr, Erben
Bemerkung Familie:
Erben des Georg Friedrich Dörr
Bemerkung Besitz:
besitzen
Beschreibung:
Haus, Scheuer, Keller
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

14. Besitzer:
(1847 - 1851)
Saussele, Caspar
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Scheuer von Erben Dörr
Beschreibung:
Scheuer, 1849 Umbau zum Wohnhaus
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

15. Besitzer:
(1851 - 1856)
Saussele, Christoph Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn des Caspar Saussele
Bemerkung Besitz:
erbt vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

16. Besitzer:
(1856 - 1866)
Saussele, Christoph Friedrich
Bemerkung Familie:
Sohn des Caspar Saussele
Bemerkung Besitz:
kauft Haus von Merkle
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

17. Besitzer:
(1866 - 1883)
Seyfang, Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft ganzes Anwesen von Saussele
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Glaser
Betroffene Gebäudeteile:
keine

18. Besitzer:
(1883)
Seyfang, Erben
Bemerkung Familie:
Erben des Friedrich Seyfang
Bemerkung Besitz:
beitzen
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

19. Besitzer:
(1883)
Pfersich, Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Erben Seyfang
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Dreher
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Nordostseite / Wohnhaus in 74354 Besigheim (29.08.2016 - M.Haußmann)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Zentral in der historischen Altstadt.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zweistöckiges, giebelständiges Fachwerkwohnhaus, verputzt, auf Sockel, mit Keller und Giebeldach an der Kirchstraße. Dazu gehörte schon früher das Grundstück hinter dem Wohnhaus im Bereich Hauptstraße 22. Dieses war einst mit einer Scheuer (Nr. 180A) aus dem Jahr 1802 bebaut, die 1951 abbrannte. Das Wohnhaus, einst eine eingerichteter Scheuer, war mindestens schon im 17. Jahrhundert vorhanden. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Mischbau
    • Obergeschoss(e) aus Holz
    • Unterbau aus Stein (gestelzt)
  • Verwendete Materialien
    • Holz
  • Dachform
    • Satteldach
    • Schleppgaube(n)
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode