Kloster Bebenhausen (ehem. Holz- und Chaisenremise)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Kath.Pfarrkirche Sankt Peter und Paul

ID: 221221379288  /  Datum: 19.01.2007
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: In der Stelle
Hausnummer: 4
Postleitzahl: 78351
Stadt: Bodman
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Konstanz (Landkreis)
Gemeinde: Bodman-Ludwigshafen
Wohnplatz: Bodman
Wohnplatzschlüssel: 8335098003
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohnhaus, Kaiserpfalzstraße 55 (78351 Bodman-Ludwigshafen)
Seestraße 10, Seestraße 10 (78351 Bodman-Ludwigshafen)
Torhaus, Seestraße 6 (78351 Bodman-Ludwigshafen)
Burgruine Alt-Bodman (Bodman, Alt-Bodman)
Pfarrhaus (Bodmann, In der Stelle 2)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Von der gotischen Chorflankenturmanlage der Turm (mit karolingischen Grundmauern) erhalten sowie Reste im Mauerwerk des Schiffes. Einschiffige, flachgedeckte Halle mit Holzdecke von 1616. Starke Veränderungen im Chor und Einbau einer Empore 1888. Kreuzgratgewölbte Gruftkapelle der Familie von Bodman von 1610 - 1843 belegt, Epitaphien Anf. 17.Jh. Außen eine Muttergottesfigur des 14.Jhs.
Objektmerkmale:
Gruftkapelle (v. 1610 bis )
Madonnenstatue (14.Jahrhundert)
Epitaph (1.Hälfte 17.Jahrhundert) ?
Kirche (1616 bis 1888)


1. Bauphase:
(1487)
Dachgebälk des Turmes Winter 1486/1487 (d, nur eine Probe sicher datierbar, daher fragliches Ergebnis)
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kirche, allgemein

2. Bauphase:
(1500 - 1599)
Anbau der Seitenkapelle im 16. Jh. Dient heute als Taufkapelle, einst als Grablege für den Grafen von Bodman gedacht.
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kirche, allgemein

3. Bauphase:
(1888)
Einbau einer Empore 1888 (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kirche, allgemein

4. Bauphase:
(1900)
Um 1900 wurden im Zuge der Kirchenerweiterung das Chor- und Langhausdach neu errichtet.
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kirche, allgemein

5. Bauphase:
(1960 - 1970)
Erneuerung des Seitenkapellendaches in den 1960er Jahren.
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kirche, allgemein

6. Bauphase:
(2002)
Instandsetzung Dachstuhl (Chor, Hauptschiff, Seitenkapelle) im Zuge der Aussenrenovation
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kirche, allgemein

Besitzer

keine Angaben

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Untersuchung des Dachstuhls auf konstruktive Schäden und Organismenbefall
  • Bericht zu den archäologischen Dokumentationsarbeiten an der Nordwand des Langhauses und der Gruftkapelle.
  • Restaurierungsbericht über Naturwerksteinarbeiten am Langhaus.
  • Dendrochronologische Untersuchung der Balkenlagen von Dachstuhl und Turm

Beschreibung

Umgebung, Lage:
keine Angaben
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kirche, allgemein
    • Pfarrkirche
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Gedrungener Putzbau mit schlichten Formen. Wenig Bauzier.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Saalkirche mit rechteckig geschlossenem, nicht eingezogenem Chor, stämmigem Turm mit Krüppelwalmdach an der Chornordmauer, einer Gruftkapelle mit Apsiden nach Norden und Osten an Nordwand des Schiffes sowie einem Treppenaufgang zur Empore an der Nordwestecke des Langhauses.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Decken
    • Kassettendecke
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Sparrendach, q. geb. mit liegendem Stuhl
  • Dachform
    • Satteldach mit Schopfwalm (Krüppelwalm)
Konstruktion/Material:
Massivbau mit liegendem Stuhl aus Nadelholz über dem Hauptschiff. Kuppeldach über der Seitenkapelle aus Rippenstrickmetall und Putz.

Quick-Response-Code

qrCode