Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

ehem. Wohnhaus

ID: 181212419207  /  Datum: 23.10.2007
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Wilhelmstraße
Hausnummer: 54
Postleitzahl: 72555
Stadt: Metzingen
Regierungsbezirk: Tübingen
Kreis: Reutlingen (Landkreis)
Gemeinde: Metzingen
Wohnplatz: Metzingen
Wohnplatzschlüssel: 8415050005
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Offenhäuser Pfleghof (72555 Metzingen, Am Klosterhof 13)
Martinskirche, ev. Stadtkirche (72555 Metzingen, Bei der Martinskirche)
Wohnhaus, Friedrichstraße 23/1 (72544 Metzingen)
Eindach-Bauernhaus (72555 Metzingen, Gustav-Werner-Straße 21)
ehem. Badehaus, Hofstraße 1 (72555 Metzingen)
Wohnhaus, Hofstraße 1 (72555 Metzingen)
Wohn- und Geschäftshaus (72555 Metzingen, Metzgerstraße 5)
Rathaus II (72555 Metzingen, Nürtinger Straße 1)
Wohnhaus, Nürtinger Straße 7 (72555 Metzingen)
Schlössle (72555 Metzingen, Pfleghofstraße 41)
Fachwerkhaus (72555 Metzingen, Schlossstraße 26)
Hopfendarre (72555 Metzingen, Schlossstraße 14)
Wohn- und Geschäftshaus (72555 Metzingen, Schlossstraße 28)
Wohn-und Geschäftshaus, Stuttgarter Straße 19 (72555 Metzingen)
Altes Rathaus (72555 Metzingen, Stuttgarter Straße 2-4)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

1730(d):
Erbauung der Gewölbekeller und des Gebäudes.

19./20. Jahrhundert.
Einbau von weiteren Fachwerkwänden im EG

2004:
Abbruch


1. Bauphase:
(1730)
1730(d):
Erbauung des Gebäudes mit vertieften Gewölbekeller im EG. Das EG wurde masiv errichtet wogegen das OG Fachwerk war. Das Dach bestand aus einem dreifach stehenden Stuhl.
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Wohnsiedlung
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
  • Anlagen für Handel und Wirtschaft
    • Gasthof, -haus
Konstruktionsdetail:
  • Mischbau
    • Obergeschoss(e) aus Holz
    • Unterbau aus Stein (gestelzt)
  • Dachform
    • Satteldach
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Sparrendach, q. geb. mit stehendem Stuhl
  • Verwendete Materialien
    • Holz
    • Stein
  • Detail (Ausstattung)
    • Floßspuren

2. Bauphase:
(1800 - 2000)
19./20. Jahrhundert:
Einbau von weiteren Fachwerkwänden im EG
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Wohnsiedlung
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Konstruktionsdetail:
  • Verwendete Materialien
    • Holz
  • Mischbau
    • Innenwand aus Holz

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Historische Flurkarte von 1823 / ehem. Wohnhaus in 72555 Metzingen

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dendrochronologische und Gefügekundliche Untersuchung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Gebäude lag in exponierter Lage am Lindenplatz, dem ehemaligen Marktplatz von Metzingen und unmittelbar an der alten Handelsstrasse von Urach nach Reutlingen.
Lagedetail:
keine Angaben
Bauwerkstyp:
keine Angaben
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Rechteckiges zweistöckiges Gebäude mit einstöckigem Satteldach.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Der rechteckige Hausgrundriss gliedert sich zweischiffig und dreizonig, wobei die einzelnen Zonen in den Schiffen unterschiedlich breit ausfallen. Im 1. OG ist das südliche Schiff sogar fünfzonig aufgegliedert und im DG vierzonig.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Gebäude abgerissen.
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Mischbau
    • Obergeschoss(e) aus Holz
    • Unterbau aus Stein (gestelzt)
  • Dachform
    • Satteldach
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Sparrendach, q. geb. mit stehendem Stuhl
  • Detail (Ausstattung)
    • Floßspuren
Konstruktion/Material:
Bei den Gewölbekellern handelt es sich um vertiefte Keller zu dem Erdgeschoss. Die Gewölbe reichen bis kurz unter die Deckenbalkenlage über EG. Die Erdgeschossaußenwände wurden massiv in Bruchstein errichtet, die im Obergeschoss sind aus Fachwerk. Das Dachwerk ist einstöckig mit Spitzboden abgezimmert und besitzt einen dreifach stehenden Stuhl. Alle Bauhölzer sind miteinander verzapft.

Quick-Response-Code

qrCode