Kloster Bebenhausen (ehem. Holz- und Chaisenremise)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Aiperturmstraße

ID: 156712203621  /  Datum: 28.04.2017
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Aiperturmstraße
Hausnummer: keine
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
keine Angabe

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
1. Beinhaltet Bauteil: Ehemaliges Aipertorhäusle, Aiperturmstraße
2. Beinhaltet Bauteil: Aiperturm, Ehemaliges Stadttor
3. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus, Aiperturmstraße 4
4. Beinhaltet Bauteil: Wohn- und Geschäftshaus, ehemaliges "Café Lauster", Aiperturmstraße 6
5. Beinhaltet Bauteil: Wohn- und Geschäftshaus, Aiperturmstraße 3
6. Beinhaltet Bauteil: Wohn- und Geschäftshaus, Aiperturmstraße 1
7. Beinhaltet Bauteil: Wohn- und Geschäftshaus, Aiperturmstraße 8
8. Beinhaltet Bauteil: Wohn- und Geschäftshaus, Aiperturmstraße 5
9. Beinhaltet Bauteil: Gasthaus "Zum Adler", Aiperturmstraße 2
10. Beinhaltet Bauteil: Wohn- und Geschäftshaus, Aiperturmstraße 10

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Amtsgerichtsgasse (74354 Besigheim, Amtsgerichtsgasse)
Auf der Mauer (74354 Besigheim, Auf der Mauer)
Bühl (74354 Besigheim, Bühl)
Entengasse (74354 Besigheim, Entengasse)
Hauptstraße (74354 Besigheim, Hauptstraße)
Kirchstraße (74354 Besigheim, Kirchstraße)
Marktplatz (74354 Besigheim, Marktplatz)
Mühlgasse (74354 Besigheim, Mühlgasse)
Ochsengraben (74354 Besigheim, Ochsengraben)
Pfarrgasse (74354 Besigheim, Pfarrgasse)
Schlossgasse (74354 Besigheim, Schlossgasse)
Schulbrunnengasse (74354 Besigheim, Schulbrunnengasse)
Stadtschreibereigasse (74354 Besigheim, Stadtschreibereigasse)
Türkengasse (74354 Besigheim, Türkengasse)
1 .. 13 14 15 16 17 18 19 .. 20

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Die Aiperturmstraße ist Bestandteil des ursprünglichen Wegenetzes aus der Zeit der ersten Ummauerung um 1220/30 und markierte die alte Ost-West- Querverbindung durch die Stadt. Seit dem Durchbruch der Hauptstraße um 1830 fungiert sie nur noch als Erschließungsgasse und kurze Verbindung zwischen Hauptstraße und Kirchstraße.


1. Bauphase:
(1220 - 1230)
Als Teil des ursprünglichen Wegenetzes mit der Ummauerung um 1220/30 als Ost-West-Verbindung angelegt.
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt

2. Bauphase:
(1830)
Erschließungsgasse, verbindet die Haupt- und Kirchstraße miteinander.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Ansicht von der Kirchstraße / Aiperturmstraße in 74354 Besigheim (2007 - Denkmalpflegerischer Werteplan, Gesamtanlage Besigheim, Regierungspräsidium Stuttgart)
Abbildungsnachweis
Ansicht von Nordost / Aiperturmstraße in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
Ansicht von der Hauptstraße, von Südwest / Aiperturmstraße in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
Ansicht von Westen, von der Hauptstraße / Aiperturmstraße in 74354 Besigheim (2017 - M. Haußmann)

Zugeordnete Dokumentationen

keine

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Die Aiperturmstraße bildet einen Teil der alten Ost-West- Querverbindung durch die Stadt. Seit dem Durchbruch der Hauptstraße um 1830 ist sie nur noch Erschließungsgasse und kurze Verbindung zwischen Hauptstraße und Kirchstraße. Sie beginnt am namensgebenden und abgegangenen Aipertor (rechtes Tor) und führt geradlinig nach Osten zur Kirchstraße hin. Beidseits wird sie in geschlossener Baulinie von trauf- und giebelständigen Häusern des 15. bis 18. Jh. gesäumt und ist Bestandteil des ursprünglichen Wegenetzes aus der Zeit der ersten Ummauerung um 1220/30.

Aufgrund der alten regionalen Ost-West- Durchfahrtsfunktion sind die zur Kirchstraße flankierenden Anwesen Aiperturmstraße 5 und 10 zurückversetzt und bilden dort einen platzartigen Bereich aus.

Die Straße besitzt als Teil der einstigen Hauptdurchfahrtsstraße mit hochwertiger Bausubstanz zu beiden Seiten einen hohen dokumentarischen Wert für die Stadtgeschichte und Stadtgestalt. (a)

Alte Bezeichnung: Der Name Aiperturmstraße leitet sich vom ehemaligen Aipertum am westlichen Ende der Straße ab. Sprachlich geht das auf den "Adebar" (Storch) zurück.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
keine Angaben
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
keine Angaben
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode