Hauptstrasse 13 (Mosbach)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Schulbrunnengasse

ID: 196841317412  /  Datum: 18.06.2017
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Schulbrunnengasse
Hausnummer: keine
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
keine Angabe

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
1. Beinhaltet Bauteil: Abgebrochenes Scheune , Schulbrunnengasse 4a
2. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus u. Scheuer, Schulbrunnengasse 1
3. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus, Schulbrunnengasse 3
4. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus, Schulbrunnengasse 7
5. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus, Schulbrunnengasse 9
6. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus, Schulbrunnengasse 5
7. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus, Schulbrunnengasse 10
8. Beinhaltet Bauteil: Wohn- und Geschäftshaus, Schulbrunnengasse 4
9. Beinhaltet Bauteil: Geschäftshaus, Schulbrunnengasse 2
10. Beinhaltet Bauteil: Abgegangenes Gebäude, Schulbrunnengasse 5a

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Amtsgerichtsgasse (74354 Besigheim, Amtsgerichtsgasse)
Auf der Mauer (74354 Besigheim, Auf der Mauer)
Bühl (74354 Besigheim, Bühl)
Entengasse (74354 Besigheim, Entengasse)
Hauptstraße (74354 Besigheim, Hauptstraße)
Kirchstraße (74354 Besigheim, Kirchstraße)
Marktplatz (74354 Besigheim, Marktplatz)
Mühlgasse (74354 Besigheim, Mühlgasse)
Oberamteigasse (74354 Besigheim, Oberamteigasse)
Ochsengraben (74354 Besigheim, Ochsengraben)
Pfarrgasse (74354 Besigheim, Pfarrgasse)
Schlossgasse (74354 Besigheim, Schlossgasse)
Stadtschreibereigasse (74354 Besigheim, Stadtschreibereigasse)
Türkengasse (74354 Besigheim, Türkengasse)
1 .. 13 14 15 16 17 18 19 .. 20

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Die Schulbrunnengasse entstand gemeinsam mit Anlegung der Stadt um 1220/30.


1. Bauphase:
(1220 - 1230)
Anlegung der Gasse.
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt

Besitzer

keine Angaben

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Blick nach Westen / Schulbrunnengasse in 74354 Besigheim (2007 - Denkmalpflegerischer Werteplan,  Gesamtanlage Besigheim  Regierungspräsidium Stuttgart)
Abbildungsnachweis
Bebauung der Südseite / Schulbrunnengasse in 74354 Besigheim (2007 - Denkmalpflegerischer Werteplan,  Gesamtanlage Besigheim  Regierungspräsidium Stuttgart)
Abbildungsnachweis
Blick von der Stadtmauer nach Osten / Schulbrunnengasse in 74354 Besigheim (2007 - Denkmalpflegerischer Werteplan,  Gesamtanlage Besigheim  Regierungspräsidium Stuttgart)
Abbildungsnachweis
Blick von der Stadtmauer nach Osten um 1950 / Schulbrunnengasse in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)

Zugeordnete Dokumentationen

keine

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Erschließungsgasse; als eine der westlichen Quergassen der Leitlinie Kirchstraße führt sie geradlinig bis an die innere Stadtmauer und ist über die Gasse Auf der Mauer an die benachbarten Quergassen angebunden. Sie wurde nach einem ehemaligen Brunnen vor dem Gebäude Kirchstrasse 63 (dem östlichen Teil der Gasse) und dem abgebrannten Schulhaus (auch Präzeptorat genannt) Auf der Mauer 9/11 (am westlichen Ende der Gasse) benannt, aber auch als „Präzeptoratsgasse“ bezeichnet. Auf der Südseite ist eine dichte Bebauung mit kleinteiligen, giebelständigen Anwesen unterschiedlichen Alters maßgebend, während die Nordseite locker und von Gärten durchsetzt bebaut ist. Die Gasse ist Bestandteil des um 1220/30 ursprünglich angelegten Stadtgrundrisses.

Die typisch schmale Quergasse wirkt mit ihren beiden unterschiedlichen Seiten weitgehend ungestört und hat als Teil des Grundrisses der Gründungsstadt dokumentarischen Wert. (a)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
keine Angaben
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
keine Angaben
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode