Ottilienkapelle (Eppingen)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Stadtschreibereigasse

ID: 126686710310  /  Datum: 18.06.2017
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Stadtschreibereigasse
Hausnummer: keine
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
keine Angabe

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
1. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus, Stadtschreibereigasse 7
2. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus, Stadtschreibereigasse 4
3. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus, Stadtschreibereigasse 8
4. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus, Stadtschreibereigasse 5
5. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus (ehemalige Stadtschreiberei), Stadtschreibereigasse 9
6. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus, Stadtschreibereigasse 1
7. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus, Stadtschreibereigasse 6
8. Beinhaltet Bauteil: Scheune und Wohnhaus, Stadtschreibereigasse 2
9. Beinhaltet Bauteil: Wohnhaus, Stadtschreibereigasse 3

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Amtsgerichtsgasse (74354 Besigheim, Amtsgerichtsgasse)
Auf der Mauer (74354 Besigheim, Auf der Mauer)
Bühl (74354 Besigheim, Bühl)
Entengasse (74354 Besigheim, Entengasse)
Hauptstraße (74354 Besigheim, Hauptstraße)
Kirchstraße (74354 Besigheim, Kirchstraße)
Marktplatz (74354 Besigheim, Marktplatz)
Mühlgasse (74354 Besigheim, Mühlgasse)
Oberamteigasse (74354 Besigheim, Oberamteigasse)
Ochsengraben (74354 Besigheim, Ochsengraben)
Pfarrgasse (74354 Besigheim, Pfarrgasse)
Schlossgasse (74354 Besigheim, Schlossgasse)
Schulbrunnengasse (74354 Besigheim, Schulbrunnengasse)
Türkengasse (74354 Besigheim, Türkengasse)
1 .. 13 14 15 16 17 18 19 .. 20

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Die Stadtschreibereigasse wurde gemeinsam mit dem Stadtgrundriss um 1220/30 angelegt. Mit dem Bau der Chaussee 1772 wird die einstige Hauptdurchfahrtstraße der Stadt lediglich zur Erschließungs- und Quergasse zur Kirchstraße. Beidseitig ist sie durch Bauten des 16.-18.Jh. geprägt.


1. Bauphase:
(1220 - 1230)
Anlegung der Gasse.
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt

2. Bauphase:
(1500 - 1799)
Gemischt Giebel- und Traufbauten des 16.-18. Jh. an beiden Seiten der Gasse.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1772)
Hauptdurchfahrtstraße wird zur Quer- und Erschließungsgasse.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Bilck nach Westen / Stadtschreibereigasse in 74354 Besigheim (2007 - Denkmalpflegerischer Werteplan,  Gesamtanlage Besigheim  Regierungspräsidium Stuttgart)
Abbildungsnachweis
Blick nach Osten / Stadtschreibereigasse in 74354 Besigheim (2007 - Denkmalpflegerischer Werteplan,  Gesamtanlage Besigheim  Regierungspräsidium Stuttgart)
Abbildungsnachweis
Bilck nach Westen um 1900 / Stadtschreibereigasse in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)
Abbildungsnachweis
Blick nach Osten um 1900 / Stadtschreibereigasse in 74354 Besigheim (Stadtarchiv Besigheim)

Zugeordnete Dokumentationen

keine

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Die Gasse ist Bestandteil der alten Ost-West-Querverbindung durch die Stadt und seit dem Bau der Chaussee ab 1772 nur noch Erschließungsstraße bzw. gleichzeitig eine der östlichen Quergassen der Leitlinie Kirchstrasse. Benannt nach dem Stadtschreiberhaus (seit 1747) am nordöstlichen Ecke (siehe Stadtschreibergasse 9), führt sie geradlinig und sich verbreiternd bis zur Oberamteigasse an der inneren Stadtmauer. Auf beiden Seiten ist sie durch eine dichte, historische Bebauung aus gemischt giebel- und traufständigen Häusern des 16. bis 18. Jahrhunderts charakterisiert. Die Gasse ist Bestandteil des um 1220/30 ursprünglich angelegten Stadtgrundrisses.

Die sich wohl aus verkehrstechnischen Gründen nach Osten erweiternde Quergasse ist mit ihrer ausgesprochen dichten und hochwertigen Bebauung weitgehend ungestört.

Die Stadtschreibergasse hat als Teil der ehemaligen Hauptdurchfahrtsstraße mit sehr hochwertigen Häusern zu beiden Seiten dokumentarischen Wert für die Entwicklung der Stadtstruktur. (a)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
keine Angaben
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
keine Angaben
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode