Schiefes Haus (Großbottwar)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Ehem. Benediktinerkirche

ID: 155405194111  /  Datum: 18.03.2021
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Schulgasse
Hausnummer: 19
Postleitzahl: 78050
Stadt-Teilort: Villingen

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Schwarzwald-Baar-Kreis (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8326074020
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Die Klosterkirche wurde zwischen 1688-1719 von den aus St. Georgen im Schwarzwald vertriebenen Benediktinern nach Plänen von Michael Thumb erbaut. Wenige Jahre nach der Fertigstellung, 1727-28, wurde der Chor bis an die mittelalterliche Stadtmauer hin erweitert. Nach einem Entwurf von Martin Hermann wurde bis 1756 das Turmobergeschoss mit Haubendach vollendet.
Nach der Aufhebung des Klosters im Jahr 1806 diente die Kirche als Lager der Bad Dürrheimer Saline. Seit 1902 wird sie wieder als Kirche genutzt.


1. Bauphase:
(1688 - 1719)
Als Klosterkirche von den aus St. Georgen im Schwarzwald vertriebenen Benediktinern nach Plänen von Michael Thumb zwischen 1688 und 1719 erbaut.
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Klosteranlage
    • allgemein
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Klosterkirche

2. Bauphase:
(1725)
Weihung der Kirche
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1727 - 1728)
Verlängerung des Chors
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Anbau

4. Bauphase:
(1755 - 1756)
Vollendung der Turmobergeschosse (nach einem Entwurf von Martin Hermann)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Obergeschoss(e)
Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Turmhelm

5. Bauphase:
(1806 - 1902)
Nutzung als Salzlager
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Lagergebäude

6. Bauphase:
(1875 - 1977)
Restaurierung
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Bauphase:
(1955)
Restaurierung
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Ehem. Benediktinerkirche in 78050 Villingen (1950/55 - Bildarchiv Foto Marburg - Foto: Schröder, Walter)
Abbildungsnachweis
Ehem. Benediktinerkirche in 78050 Villingen (1950/ 80 - Bildarchiv Foto Marburg - Foto: Keller, Karl Franz )

Zugeordnete Dokumentationen

  • Restauratorische Untersuchungen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Am westlichen Rand der Villinger Altstadt.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kirche, allgemein
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Nach Westen ausgerichtete, einschiffige Wandpfeilerkirche mit barocker Schaufront zur Schulgasse. Verputzter Massivbau mit Gliederungen in Sandstein. Der steinsichtige Turm an der Südseite am Übergang vom Chor und Langhaus.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • allgemein
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode