Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

1. Blaubeurer Klosterhof

ID: 291210359437  /  Datum: 12.12.2005
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Münzgasse
Hausnummer: 7
Postleitzahl: 72070
Stadt: Tübingen
Regierungsbezirk: Tübingen
Kreis: Tübingen (Landkreis)
Gemeinde: Tübingen
Wohnplatz: Tübingen
Wohnplatzschlüssel: 8416041017
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohnhaus, Ammergasse 21 (72070 Tübingen)
Fachwerkhaus (72070 Tübingen, Burgsteige 10)
Roigel - Haus (72070 Tübingen, Burgsteige 20)
sog. Münze (72070 Tübingen, Clinicumsgasse / Münzgasse 4)
Fachwerkhaus (72070 Tübingen, Clinicumsgasse 2)
Bleckmansches Haus , Collegiumsgasse 12 (72070 Tübingen)
Fachwerkhaus (72070 Tübingen, Froschgasse 10)
Club Voltaire (72070 Tübingen, Haaggasse/ Hasengässle 26b/ 5/1)
Fachwerkhaus (72070 Tübingen, Haaggasse 37)
Fachwerkhaus (72070 Tübingen, Hasengässle 2)
Ehemaliges Augustinerkloster Alter und Neuer Bau (72070 Tübingen, Klosterberg 2)
ehem. Kornhaus, Kornhausstr. 10 (72070 Tübingen)
Fachwerkhaus (72070 Tübingen, Lange Gasse 64)
Wohn- und Geschäftshaus (72070 Tübingen, Madergasse 1)
Studentenwohnheim Martinianum (72070 Tübingen, Münzgasse 13)
Cotta – Haus (72070 Tübingen, Münzgasse 15)
Fachwerkhaus (72070 Tübingen, Münzgasse 24)
Alte Aula (72070 Tübingen, Münzgasse 30)
Museum, Wilhelmstraße 3 (72074 Tübingen)
Pauline-Krone-Heim, Mittelbau, Wilhelmstraße 87/1 (72074 Tübingen)
12

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Pfleghof des Kloster Blaubeuren. Im vorderen Teil des Gebäudes wird ein älterer Wohnturm mit Verteidigungsfunktionen vermutet.


1. Bauphase:
(1300 - 1412)
Vermutete Errichtung des wehrhaften Wohnturmes
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Befestigung- und Verteidigungsanlagen
    • Turm

2. Bauphase:
(1412)
Erste Erwähnung des Hauses betrifft den Verkauf 1412 (a) aus dem Besitz der Irmel Briefträgerin an das Kloster Blaubeuren. Bis 1505 wurde die Münzgasse 7 und das Haus der Kronengasse 6 als Pfleghof und danach als Sondersiechenpflege genutzt.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1472 - 1480)
Errichtung des Gebäudes 1477 d
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Bauten für Wohlfahrt und Gesundheit
    • Altenwohnheim, Pflegeheim

4. Bauphase:
(1525)
Das Haus wird als Besitz des Rudolf II von Ehingen genannt.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1721 - 1780)
1721 (i) gelangt das Gebäude in den Besitz von Leutrum von Ehingen, 1779 gehört es dem Buchhändler Heerbrand.
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohn- und Geschäftshaus

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Vorlage (LV-BW und LAD) / 1. Blaubeurer Klosterhof in 72070 Tübingen

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dendrochronologische und baugeschichtliche Untersuchung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Liegt im Süden der Tübinger Altstadt.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohn- und Geschäftshaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Das Gebäude besteht aus einem zweiteiligem, dreigeschossigem Baukörper mit zweigeschossigem Satteldach. Nach Süden und Westen kragen die Geschosse um ca. 25 cm vor. Das Gebäude schließt unmittelbar an die Nachbargebäude an, springt jedoch um ca. 4 m aus der Bauflucht nach Süden vor.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Der Grundriss wurde nur teilweise erfasst, da nicht alle Räume zugänglich waren. Das Gebäude besitzt zwei unterschiedlich hoch gelegene Gewölbekeller. Der vordere Gebäudeteil bildet im Erdgeschoss mit seinen massiven Außenmauern annähernd ein Quadrat, in dessen Mitte eine mächtige Mittelstütze die Deckenkonstruktion trägt. Im südlichen Gebäudeteil gibt es ein Zwischengeschoss auf dem dreischiffig und dreizonig das erste Obergeschoss steht. Diese Gliederung zieht sich bis ins Dachgeschoss durch.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Die ursprüngliche Fachwerkkonstruktion mit Eck und Bundständern mit angeblatteten Kopf- und Fußbändern ist teilweise erhalten.
Bestand/Ausstattung:
Profilierter Mittelständer im Erdgeschoss. Verblattete Kopf- und Fußbänder am Fachwerk der oberen Geschosse.

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Gewölbe
    • Tonnengewölbe
  • Mischbau
    • Unterbau aus Stein (gestelzt)
  • Holzgerüstbau
    • Unterbaugerüst
Konstruktion/Material:
Auf massivem Erdgeschoss steht ein stockwerkweise abgezimmerter Fachwerkbau.

Quick-Response-Code

qrCode