Schiefes Haus (Großbottwar)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Ehem. Gasthaus "Zur Krone"

ID: 149349942010  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Hauptstraße
Hausnummer: 67
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 316
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 49,0018° nördliche Breite, 9,1402° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Hauptstraße

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

"Gasthaus Krone": Zweistöckiges, giebelständiges Fachwerkgebäude mit Kellergewölbe und Giebeldach; farbig gefasster und vergoldeter schmiedeeiserner Ausleger ("Krone"). Das Gebäude wurde um 1819/20 eingreifend umgebaut und die Schildwirtschaft zur Krone mit Bäckerei eingerichtet. Der Kern des Gebäudes stammt von 1684. Vorher war der Bereich mit einer Hofreite bebaut. Hinter dem Anwesen Verlauf der Stadtmauer. (a)


1. Bauphase:
(1660)
Melchior Wagner besitzt im Bereich Hauptstraße 67: "Ain Hofraithen, so mehrertheils ein Grasbodt, in der Vorstatt, neben dem Allmandtweeg und alt Hans Köhlers Hofraithen ...". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1684)
Die Erben der Witwe Kautz verkaufen die Hofstatt an den Färber Johann Georg Köhler. Dieser läßt errichten: "Ein auf Melchior Wagners Hofreithin neu erbaute Behausung sambt einem Grasgartten, in der Vorstatt, neben dem Allmadtweeg und sich selbsten". Dazu gehören mehrere Gärten und Bauplätze. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1726)
Frau Köhlerin verkauft an den Schwiegersohn Hans Heinrich Schlatterer: "Eine neu erbaute Behausung sambt einem Grasgartten in der Vorstatt, neben dem Allmandweg, Melchior Wagners Hofreuthin genannt". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1784)
Beschreibung im Feuerversicherungskataster: "Vorstadt. Neccar Seite. Unter dem untern Schloß Thurn. Nr. 316 Ein Haus, Keller und Scheuer unter einem Tach, an der Chaussee". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1819)
Conrad Heinrich Schlatterer verkauft das Wohnhaus mit Scheuer unter einem Dach an den Bäcker Johann Jacob Gräber. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1820)
Bäcker Gräber lässt einen eingreifenden Umbau des Gebäudes vornehmen und richtet in das verkehrsgünstig gelegene neue Gebäude die Schildwirtschaft mit Bäckerei "Zur Krone" ein. (Die alte "Krone" hat sich vorher im Gebäude Bügelestorstraße 2 befunden.) Bäcker Gräber lässt auch eine neue, separate Scheuer errichten: "Nr. 316A Eine neu erbaute Scheuer neben dem Haus Nr. 316 im Hof, auf der Neckarseite, unter dem Schloßthurn". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Bauphase:
(1857)
Die Erben der Witwe Gräber verkaufen die "Krone" an den Bäcker jung David Wölfing: "Nr. 316 Eine zweistockige Behausung (1 a 34 qm), die Kronenwirtschaft, mit dinglichem Rechte, samt Keller und Zugehör, in der Vorstadt, neben Friedrich Futterknecht und sein selbst Garten. Nr. 316A Eine einstockige Scheuer (1 a 63 qm), mit gewölbtem Keller, zwei Seiten des Stocks teilweise mit Stein und mit eingerichteter Bäckerei. Nr. 316B Ein an die Scheuer Nr. 316A angebauter zweistockiger Schweinestall mit Holzlege (11 qm), Hof (1 a 78 qm), Stadtmauer (27 qm), in der Vorstadt, an der Hauptstraße, neben Färber Futterknecht und dem Garten". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Bauphase:
(1894)
Kronenwirt Müller läßt auf einem Teil des zugehörigen Gartens eine Kegelbahn erstellen (1 a 15 qm). (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Bauphase:
(1900)
Umbau: Der Metzger und Kronenwirt Müller lässt im Erdgeschoss des Wohn- und Wirtschaftsgebäudes einen Laden und ein "Schlachthaus" einrichten. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1660)
Wagner, Melchior
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Hofraum
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1660 - 1684)
Kautz, Melchior
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt nach Wagner
Beschreibung:
Hofraum
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Besitzer:
(1684)
Köhler, Johann Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Witwe Kautz; erbaut Haus
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
  • Färber
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

4. Besitzer:
(1684)
Kautz, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Melchior Kautz
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Hofstatt
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Besitzer:
(1684 - 1726)
Köhler, Frau
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Haus
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

6. Besitzer:
(1726 - 1765)
Schlatterer, Hans Heinrich
Bemerkung Familie:
Schwiegersohn der Frau Köhler
Bemerkung Besitz:
kauft von Schwiegermutter Köhler
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1765)
Schlatterer, Johann Heinrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
vererbt an den Sohn Ludwig Heinrich Schlatterer
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1765 - 1797)
Schlatterer, Ludwig Heinrich
Bemerkung Familie:
Sohn von Johann Heinrich Schlatterer
Bemerkung Besitz:
erbt 1/4 von Schwiegervater; erwirbt 3/4 von Miterben
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1797 - 1819)
Schlatterer, Conrad Heinrich
Bemerkung Familie:
Sohn des Ludwig Heinrich Schlatterer
Bemerkung Besitz:
übernimmt vom Vater
Beschreibung:
Haus, Keller, Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

10. Besitzer:
(1819 - 1820)
Gräber, Johann Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Schlatterer
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Besitzer:
(1820 - 1857)
Gräber, Johann Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt; Umbauten
Beschreibung:
Schildwirtschaft "Zur Krone"
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
  • Kronenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1857)
Gräber, Erben
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzen
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Besitzer:
(1857 - 1862)
Wölfing, David
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Erben der Witwe Gräber
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
  • Kronenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

14. Besitzer:
(1862 - 1891)
Bausch, Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Wölfing
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Bäcker
  • Kronenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

15. Besitzer:
(1891 - 1893)
Hermann, Friedrich Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Bausch
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
  • Wirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

16. Besitzer:
(1893 - 1894)
Müller, Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Hermann
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Wirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

17. Besitzer:
(1894 - 1900)
Müller, Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erstellt Kegelbahn
Beschreibung:
Kegelbahn
Beruf / Amt / Titel:
  • Kronenwirt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

18. Besitzer:
(1900)
Müller, Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
richtet Laden und Schlachthaus ein
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Kronenwirt
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Südseite / Ehem. Gasthaus "Zur Krone" in 74354 Besigheim (16.07.2016 - M.Haußmann)
Abbildungsnachweis
Süd- Ostseite, rechts Kegelbahn / Ehem. Gasthaus "Zur Krone" in 74354 Besigheim (16.07.2016 - M.Haußmann)
Abbildungsnachweis
Nord- Ostseite mit Kegelbahn / Ehem. Gasthaus "Zur Krone" in 74354 Besigheim (26.07.2016 - M.Haußmann)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Zentral in der historischen Altstadt gelegen, Bereich Nördliche Vordtadt.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Anlagen für Handel und Wirtschaft
    • Gasthof, -haus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zweigeschossiges Fachwerkhaus, bis auf die Giebelseite verputzt, Geschosse leicht vorkragend, Erdgeschoss massiv, 1683 erbaut, 1819/20 umgebaut; schmiedeeiserner Ausleger mit „Krone“, nach 1820; rückwärtig Kegelbahn, 1894 errichtet; 1982 Abbruch der rückwärtigen Scheune.

Nach dem Häuserbuch wurde das Gebäude 1819/20 im Zuge der Einrichtung einer Schildwirtschaft sowie einer Bäckerei an der neuen Chaussee tiefgreifend umgebaut. Im Jahr 1900 wurden ein Schlachthaus und Metzgerladen im Erdgeschoss eingerichtet.

Das nach der Chaussierung der Hauptstraße zum Gasthaus ausgebaute Anwesen ist mit seinen Veränderungen sowie der angebauten Kegelbahn gut überliefert und hat somit dokumentarischen Wert. Zusammen mit dem Anwesen Hauptstraße 65 gehört es zudem zur ältesten Bebauung der nördlichen Hauptstraße. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
    • Schleppgaube(n)
  • Verwendete Materialien
    • Eisen
    • Holz
  • Mischbau
    • Obergeschoss(e) aus Holz
    • Unterbau aus Stein (gestelzt)
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode