Schiefes Haus (Großbottwar)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Geschäftshaus, ehem. Scheune

ID: 129118058513  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Kirchstraße
Hausnummer: 8
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 179
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 49,0005° nördliche Breite, 9,1406° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Kirchstraße

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Die ehemalige einstöckige Fachwerkscheuer gehörte mindestens schon seit dem 17. Jahrhundert zum gegenüberliegenden Wohnhaus Kirchstraße 13. 1928 erfolgte der Einbau einer Schreinerwerkstatt in die Scheuer und 1955 ein erneuter Umbau des Werkstatt- und Garagengebäudes. (a) Heute dient das Gebäude als Geschäftshaus mit Garageneinbau.


1. Bauphase:
(1660)
Der Weingärtner Simon Widmann besitzt das Wohnhaus Kirchstraße 13 und dazu: "Ain Scheüren dargegen hinüber an Michel Raphin, und Hans Jerg Meisterlin". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Dachgeschoss(e)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Scheune
Konstruktionsdetail:
  • Holzgerüstbau
    • allgemein

2. Bauphase:
(1784)
Die Scheuer wird im Feuerversicherungskataster beschrieben: "Nr. 179 Eine Scheuer an der Chaussee neben Nr. 178 et Nr. 180, gegen über von Nr. 207". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1909)
In der damals vorgenommenen Gebäudeneueinschätzung der Brandversicherung wird die Scheuer beschrieben: "Nr. 179 Einstockige Scheuer von Fachwerk auf Steinsockel mit eigenen Wänden unter Giebeldach aus Hohl und Breitziegeln". An Räumen sind damals vorhanden: Im Erdgeschoss Tenne und Barn, zwei Kammern und ein Stall, im Dachgeschoss freier Dachraum. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
  • Verwendete Materialien
    • Ziegel

4. Bauphase:
(1928)
Schreinermeister Wilhelm Roth beantragt zusammen mit Weingärtner Gottlob Roth den "Einbau einer Schreinerwerkstätte sowie eines Aborts in seiner Scheuer der Kirchstraße 8". Im Dachgeschoss ist ein Holzlager vorgesehen. Die Werkstatt umfasst zunächst nur den nordwestlichen Teil des Erdgeschosses. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1955)
Erneuter Umbau des Werkstatt- und Garagengebäudes Kirchstraße 8. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1957)
Antrag auf Erstellung eines Holzschuppens auf Freipfosten, teilweise mit Brettern verschalt und mit Eternitdach, im Hofraum der ehemaligen Scheuer. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1660 - 1687)
Widmann, Simon
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1687 - 1690)
Bentz, Caspar
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Zimmermann
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Besitzer:
(1690 - 1740)
Herdtlin, Caspar
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Bentz
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Metzger
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Besitzer:
(1740 - 1753)
Nufer (Neuffer), Georg Matthäus
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Kellereiküfer
  • Küfer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Besitzer:
(1753 - 1757)
Schäffer, Joseph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Nufer
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Kellereiküfer
  • Küfer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1757 - 1770)
Vöttiner, Johann Georg
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Schäffer
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Strumpfstricker
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1770 - 1771)
Herdtle, Johann Balthas
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Vöttiner
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1771 - 1772)
Dietrich, Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Vöttiner
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1772 - 1774)
Schmid, Johann Christoph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil des Dietrich
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Besitzer:
(1774)
Schmid, Johann Christoph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil des Herdtle
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Besitzer:
(1774 - 1778)
Friedrich, Johann Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Schmid
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Sailer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1778 - 1784)
Friedrich, Johannes
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Jacob Friedrich
Bemerkung Besitz:
erhält Anteil des Vaters
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Sailer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Besitzer:
(1784 - 1806)
Friedrich, Johannes
Bemerkung Familie:
Sohn des Johann Jacob Friedrich
Bemerkung Besitz:
kauft übrige Anteile von Schmid
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Bürgermeister
  • Sailer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

14. Besitzer:
(1806 - 1848)
Fackler, Philipp Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
erhält 2/3 von Friedrich
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Schmied
Betroffene Gebäudeteile:
keine

15. Besitzer:
(1848 - 1852)
Reuschle, Johann Conrad
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil von Fackler
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

16. Besitzer:
(1852)
Friedrich, Luise Wilhelmine
Bemerkung Familie:
Tochter des Johannes Friedrich
Bemerkung Besitz:
erbt vom Vater
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

17. Besitzer:
(1852 - 1858)
Friedrich, Catharina Caroline
Bemerkung Familie:
Tochter des Johannes Friedrich
Bemerkung Besitz:
erbt vom Vater
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

18. Besitzer:
(1858)
Maier, Friederike
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kaufen von Schwestern Friedrich
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

19. Besitzer:
(1858 - 1859)
Maier, Agnes
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kaufen von Schwestern Friedrich
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

20. Besitzer:
(1859 - 1863)
Roth, Agnes
Bemerkung Familie:
geb. Maier; Ehefrau des Schuhmachers Christian Friedrich Roth
Bemerkung Besitz:
besitzt Anteil
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

21. Besitzer:
(1863 - 1890)
Roth, Agnes
Bemerkung Familie:
geb. Maier; Ehefrau des Schuhmachers Christian Friedrich Roth
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil der Schwester Friederike Maier
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

22. Besitzer:
(1890 - 1892)
Römmele, Robert
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft Anteil des verstorbenen Reuschle
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Friseur
Betroffene Gebäudeteile:
keine

23. Besitzer:
(1892)
Roth, Christian Friedrich Roth
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Römmele
Beschreibung:
Scheuer
Beruf / Amt / Titel:
  • Schuhmacher
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Nordostseite / Geschäftshaus, ehem. Scheune in 74354 Besigheim (Denkmalpflegerischer Werteplan,  Gesamtanlage Besigheim  Regierungspräsidium Stuttgart)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Geschäftshaus ist zentral in der historischen Altstadt gelegen, in traufseitiger Lage an der südseitigen Kirchstraße.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Anlagen für Handel und Wirtschaft
    • Geschäftshaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Einstöckiger, überwiegend verputzter Fachwerkbau mit Satteldach und Dacherker, nordwestliche Giebelwand im Bereich des Vollgeschosses aus Ziegelmauerwerk, Garageneinbau im Südosten.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
  • Verwendete Materialien
    • Ziegel
  • Holzgerüstbau
    • allgemein
Konstruktion/Material:
Einstöckige Fachwerkkonstruktion über massivem Sockelgeschoss, mit Satteldach, Dacherker und mit Ziegel gemauerter Giebelwand im Nordwesten.

Quick-Response-Code

qrCode