Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

"Markgräfler Tagblatt" (Uehlin Areal/Haus B)

ID: 148491557512  /  Datum: 09.07.2019
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Hauptstraße
Hausnummer: 40 (Haus B)
Postleitzahl: 79650
Stadt-Teilort: Schopfheim

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Lörrach (Landkreis)
Gemeinde: Schopfheim
Wohnplatz: Schopfheim
Wohnplatzschlüssel: 8336081022
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohnhaus, sog. Altes Rathaus, Entegaststraße 10 (79650 Schopfheim)
Wohn- und Geschäftshaus (abgebrochen), Hauptstraße 111 (79650 Schopfheim)
Rathaus, Hauptstraße 31 (79650 Schopfheim)
Wohnhaus, Torstarsse 15 (79650 Schopfheim, Torstraße 15)
Wohnhaus, Torstasse 1 (79650 Schopfheim, Torstraße 1)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Bei dem Eckgebäude Haus B handelt es sich um den ehem. Gründungsbau "Markgräfler Tagblatt", der um 1864 durch J.G. Uehlin errichtet wurde.


1. Bauphase:
(1864)
Errichtung
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Anlagen für Handel und Wirtschaft
    • Geschäftshaus

Besitzer

keine Angaben

Zugeordnetes Objekt

keines

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Schadensanalyse (Haus B)

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Der Gründungsbau des "Markgräfler Tagblatts" steht als Eckgebäude an der Hauptstraße/ Schefflerstraße inmitten des Schopfheimer Zentrums.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
keine Angaben
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Das Eckgebäude Haus B ist zweigeschossig und besitzt ein Kellergewölbe als Sockelgeschoss, Erdgeschoss, Obergeschoss und ein nicht ausgebautes Dachgeschoss mit Dachspitz.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Ursprünglich grenzte das Gebäude an die nicht mehr vorhandene östliche Bebauung "Haus Specht" an, welches in der Entstehungszeit des Bahnhofes abgerissen wurde, was die fensterlose Giebelwand zur Scheffelstraße begründet. An der rückwärtigen Süd-Ostseite wurde zu einem späteren Zeitpunkt aufgrund der neuen Erschließung des Gebäudes ein Treppenhaus mit Dachabschleppung ergänzt. Im westlichen Gebäudeteil Haus A brach 2017 ein Brand aus, welcher auch die angrenzenden Gebäudeteile, speziell im Bereich der Dachstuhlkonstruktion des hier untersuchten Gebäudes, stark beschädigte.
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode