Hauptstrasse 13 (Mosbach)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Amtsgericht

ID: 147942107219  /  Datum: 07.01.2021
Datenbestand: Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Niedere Straße
Hausnummer: 94
Postleitzahl: 78050
Stadt-Teilort: Villingen

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Schwarzwald-Baar-Kreis (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8326074020
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Bau des Amtsgerichts im Jahr 1847 (a). Instandsetzung des Gebäudes von 1986 bis 1989 (a).


1. Bauphase:
(1847)
Mit dem Bau des Amtsgerichtgebäudes wurde 1847 nach den Plänen des Bezirksbauinspektors Julius Lembke begonnen, das unmittelbar dazugehörige Gefängnis entstand 1848 bis 1855. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Öffentliche Bauten/ herrschaftliche Einrichtungen
    • Gerichtsgebäude
Konstruktionsdetail:
  • Mischbau
    • Außenwand aus Stein

2. Bauphase:
(1986 - 1989)
Rekonstruierende Instandsetzung des Gebäudes von 1986-1989 (a)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Öffentliche Bauten/ herrschaftliche Einrichtungen
    • Gerichtsgebäude
Konstruktionsdetail:
  • Mischbau
    • Außenwand aus Stein

Besitzer

keine Angaben

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Restauratorische Untersuchungen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Der aufwendige, repräsentative und große Baukörper schließt die fluchtende Bebauung der Niederen Straße auf deren Westseite nach Süden hin ab.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Öffentliche Bauten/ herrschaftliche Einrichtungen
    • Gefängnis
    • Gerichtsgebäude
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Die Sachgesamtheit besteht aus dem großen Gebäude des Amtsgerichts als freistehender Bau an der Niederen Straße, sowie dem Gefängnis, das sich unmittelbar dahinter inmitten eines mit hoher Mauer umgebenen Gefängnishofs erhebt.
Der Bau des Amtsgerichts als breitgelagerter dreigeschossiger Massivbau mit rustiziertem Sockelgeschoss und verputzten Obergeschossen.
Das zugehörige Gefängnis als einfacher Kubus mit Walmdach und mit angefügtem rundem Treppenturm und Gefängnismauer.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
Im Innern zweigeschossiger Gerichtssaal mit hölzerner Saaldecke

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • allgemein
  • Detail (Ausstattung)
    • bemerkenswerte Wand-/Deckengestaltung
Konstruktion/Material:
Der Bau des Amtsgerichts als breitgelagerter dreigeschossiger Massivbau mit rustiziertem Sockelgeschoss und verputzten Obergeschossen.
im Inneren der zweigeschossige Gerichtssaal mit einer hölzernen Decke.

Quick-Response-Code

qrCode