Kloster Bebenhausen (ehem. Holz- und Chaisenremise)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 119115034313  /  Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Pfarrgasse
Hausnummer: 20
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: 97
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 48,9981° nördliche Breite, 9,1430° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Pfarrgasse

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Zweistöckiges Fachwerkwohnhaus (verputzt), EG massiv, mit Kellergewölbe und Giebeldach, westliche Giebelseite massiv, bildet größtenteils die Stadtmauer, östliche Giebelseite mit Rundbogen Kellertor, bezeichnet "1598" (i). Vorgängergebäude ist das ehemalige St. Peters Pfründhaus, dann Wohnung des Diakons. (a)


1. Bauphase:
(1555)
Besigheim wird reformiert. St. Peters Pfründhaus wird mit dem gesamten Kirchenbesitz der neu eingerichteten Geistlichen Verwaltung zugeführt. Das Haus wird Amtswohnung des Diakons bis 1756. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1587)
Das Lagerbuch der Geistlichen Verwaltung nennt als Eigentum: "Sanct Peters Pfründt. Ein Behaußung und Keller darunder, mit allem Begriff und Zugehörung, oben in der Statt, bey der Obern Kelter (Bereich Pfarrgasse 24), zwischen Wendel Rösers Hauß (Pfarrgasse 18) und der Stattmaur gegen die Entz hinauß gelegen ... bewohnt jezt ein Diaconus". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1598)
Neubau des Diakonatshauses (bezeichnet "1598"), der Keller des Vorgängergebäudes bleibt wahrscheinlich erhalten. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1756)
Die Geistliche Verwaltung verkauft das Gebäude an den Privatmann Wendel Allgayer: "Eine Behausung, samt Keller und Gärttlen dabey, mit einem beschloßnen Hof, oben der Stadt, so vorhero das Diaconatshaus gewesen, neben Conrad Wolzarten, Schäfern, und der Stadtmauren". Damals zieht der Helfer (Diakon) in das Gebäude der Geistlichen Verwaltung (Amtsgerichtsgasse 5). Das bisher steuerfreie Haus Pfarrgasse 20 wird nun besteuert. Ehenachfolger des Wendel Allgayer wird Caspar Eisenkrämer. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1784)
Beschreibung im Feuerversicherungskataster: "Enz Seite. Oben in der Stadt,. Unter der Kirch. Nr. 97 Ein Haus, und Keller in einem Hof, auf der Stadtmauer mit einem Ausgang auf dieselbe, das alte Diaconat Haus, neben dem darzu gehörigen Garten und Nr. 98". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1899)
Nach dem Tod des Johannes Mauk geht das Haus an die Witwe Wilhelmine Mauk: "Nr. 97 Ein zweistockiges Wohnhaus mit gewölbtem Keller (1 a 10 qm), auf die Stadtmauer gebaut, im ersten Stock und im westlichen Giebel von Stein, Stadtmauer (12 qm), Hof (1 a 15 qm), Mauer (6 qm), oben in der Stadt bei der Kirche, neben dem Diakonathaus (Pfarrgasse 24) und Christian Allgaier, Steinhauers Witwe". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

1. Besitzer:
(1555 - 1587)
Besigheim, Geistliche Verwaltung
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt; Amtswohnung des Diakon bis 1756
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Besitzer:
(1587 - 1598)
Besigheim, Geistliche Verwaltung
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt; Amtswohnung des Diakon bis 1756
Beschreibung:
Haus, Keller
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

3. Besitzer:
(1598 - 1756)
Besigheim, Geistliche Verwaltung
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
besitzt; Amtswohnung des Diakon bis 1756
Beschreibung:
Neubau des Diakonatshauses
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Besitzer:
(1756)
Allgayer, Wendel
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft
Beschreibung:
Haus, Keller, Hof
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

5. Besitzer:
(1756 - 1772)
Eisenkrämer, Caspar
Bemerkung Familie:
Ehenachfolger des Wendel Allgayer
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Besitzer:
(1772)
Eisenkrämer, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Caspar Eisenkrämer
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Besitzer:
(1772)
Gaßmann, Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Witwe Eisenkrämer
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Zeugmacher
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Besitzer:
(1772 - 1803)
Gerstetter, Johann Carl
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Gaßmann
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Besitzer:
(1803)
Gaßmann, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Jacob Gaßmann
Bemerkung Besitz:
besitzt 1/2
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Besitzer:
(1803 - 1826)
Gerstetter, Johann Carl
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft 1/2 von Witwe Gaßmann
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

11. Besitzer:
(1826)
Gerstetter, Erben
Bemerkung Familie:
Erben des Johann Carl Gerstetter
Bemerkung Besitz:
besitzen
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Besitzer:
(1826 - 1858)
Mauk, Johannes
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz:
kauft von Erben Gerstetter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Schreiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Besitzer:
(1858)
Mauk, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Johannes Mauk
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

14. Besitzer:
(1858)
Mauk, Johannes
Bemerkung Familie:
Sohn des Johannes Mauk
Bemerkung Besitz:
kauft aus Nachlass der Mutter
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

15. Besitzer:
(1858 - 1899)
Mauk, Witwe
Bemerkung Familie:
Witwe des Johannes Mauk
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Scheune, Keller, Stall
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)

16. Besitzer:
(1899)
Mauk, Wilhelmine
Bemerkung Familie:
Witwe des jung Johannes Mauk
Bemerkung Besitz:
besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
keiner
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

Abbildungsnachweis
Ansicht von Norden / Wohnhaus in 74354 Besigheim (Denkmalpflegerischer Werteplan, Gesamtanlage Besigheim, Regierungspräsidium Stuttgart)

Zugeordnete Dokumentationen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Im "Stiftsbereich" der historischen Altstadt gelegen.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zweigeschossiges verputztes Fachwerkhaus, Erdgeschoss und rückwärtige Giebelseite großteils massiv, mit Rundbogen-Kellereingang, Obergeschosse jeweils leicht vorkragend, 1598 bezeichnet, 1989 Erneuerung der Fenster; rückwärtige Wand ist innere Stadtmauer, um 1220/30.

Als ehemaliges Wohnhaus des Diakons mit offenbar weitgehend original überlieferter Substanz hat das ehemalige Sondergebäude zusammen mit dem Stadtmauerteil exemplarischen und dokumentarischen Wert und reiht sich in die kirchlich geprägten Bauten der Pfarrgasse ein. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Verwendete Materialien
    • Holz
    • Putz
    • Stein
  • Holzgerüstbau
    • allgemein
  • Steinbau Mauerwerk
    • Quader
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode