Objekt(10183): Brennerei und Schweinestall Brennerei und Schweinestall

ID: 137084472510
Datum: 15.05.2015
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(10183): Brennerei und Schweinestall Objektdaten

Straße: Heiligenberger Straße
Hausnummer: 129
Postleitzahl: 88682
Stadt: Weildorf
Regierungsbezirk: Tübingen
Kreis: Bodenseekreis (Landkreis)
Gemeinde: Salem
Wohnplatz: Weildorf
Wohnplatzschlüssel: 8435052045
Flurstücknummer: keinekeine
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
ausblenden

Objektverknüpfungen(10183): Brennerei und Schweinestall Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: BauforschungGasthaus Adler , Heiligenberger Straße 129

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabekeine Angabe
einblenden

Objekt(10183): Brennerei und Schweinestall Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Bauphasen(10183): Brennerei und Schweinestall Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Als Brennerei und Schweinestall in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts oder im frühen 20. Jahrhundert errichtet.


1. Bauphase:
(1850 - 1918)
Errichtung des heutigen Gebäudes als vollständiger Neubau. (gk, s) I
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf
Bauwerkstyp:
  • Gewerbe- und Industriebauten
    • Brennerei
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Produktionsgebäude
    • Stallgebäude
einblenden

Besitzer(10183): Brennerei und Schweinestall Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Fotos

Südgiebel mit ummauertem Brennraum (rechts), hinter der Holzverschalung links befindet sich der Backofen / Brennerei und Schweinestall in 88682 Weildorf (18.11.2013 - S. Uhl)
Baualtersplan, EG (Originalsubstanz - rot - hat sich im Erdgeschoss noch weitestgehend erhalten), links unten der ummauerte Brennereiraum, an diesen nach oben anschließend der große Backofen, der restliche (rechte) Bereich nimmt die Stallungen auf / Brennerei und Schweinestall in 88682 Weildorf (S. Uhl)

ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauhistorische Untersuchung mit Schadensaufnahme
ausblenden

Beschreibung(10183): Brennerei und Schweinestall Beschreibung

Umgebung, Lage: Stall- und Brennereigebäude als Teil der mehrteiligen Hofanlage "Gasthaus Adler" am nördlichen Ortsrand von Weildorf; Gebäude steht unmittelbar westlich des Hauptgebäudes.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf
Bauwerkstyp:
  • Gewerbe- und Industriebauten
    • Brennerei
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Produktionsgebäude
    • Stallgebäude
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Eingeschossiger, Nord-Süd gerichteter und verputzter Backsteinbau mit zweigeschossigem Satteldach und Fachwerkgiebeln.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Im Erdgeschoss in der Südostecke befindet sich der Brennereiraum, westlich anschließend ein Backofen; der größere nördliche Teil wird als Schweinestall genutzt.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): Der bauzeitliche Zustand der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts blieb ohne größere Veränderungen erhalten.
Bestand/Ausstattung: Bauzeitliche Ausstattung weitgehend erhalten; Brennereigeräte ausgebaut.
ausblenden

Konstruktionen(10183): Brennerei und Schweinestall Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Sparrendach, q. geb. mit liegendem Stuhl
  • Decken
    • Balkendecke
  • Detail (Dach)
    • Dachüberstand
  • Steinbau Mauerwerk
    • Backstein
  • Verwendete Materialien
    • Holz
    • Putz
    • Stein
Konstruktion/Material: Die Südostecke des Gebäudes beherbergt die Brennerei und ist von starken Massivwänden umfangen. Nördlich schließt ein großzügiger Schweinestall in leichterer Massivbauweise an. Von der Südwestecke des Brennereiraums aus wird ein großer Backofen befeuert, der nach außen nur durch verbretterte Fachwerkwände abgegrenzt ist.
Das Satteldach ist zweigeschossiges Satteldach mit Fachwerkgiebeln ohne feste innere Ausbauten.